Porsche-Nachfrage ungebrochen – erneuter Auslieferungsrekord


Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG konnte im Jahr Geschäftsjahr 2016 die Verkaufszahlen des Rekordjahres 2015 klar übertreffen. Der Stuttgarter Sportwagenhersteller steigerte mit 237.778 verkauften Fahrzeugen den Absatz um 6 Prozent. Die Modelle Macan und der neue 718 Boxster waren besonders beliebt.

Der 718 Boxster übertrifft mit 12.848 Auslieferungen das Ergebnis des Vorjahres um 9 Prozent. Der Elfer konnte mit 32.409 verkauften Fahrzeugen um 2 Prozent zulegen und unterstreicht damit erneut sein Sonderstellungen auf dem Markt exklusiver Sportwagen.

pff.de/wcf/index.php?attachment/340553/

Klare Nummer 1 bei den Verkäufen aus dem Hause Porsche belegt der Macan. Mit 95.642 kommt er auf einen Zuwachs von 19 Prozent.

Unter den Vertriebsregionen übertrifft Europa das hohe Vorjahresergebnis um 5 Prozent (78.975 Fahrzeuge), der Heimatmarkt Deutschland bleibt mit 29.247 ausgelieferten Fahrzeugen stabil (+1 Prozent).

Die USA bleiben auch 2016 ein verlässlicher Absatzmarkt für Fahrzeuge der Porsche AG. Mit 54.280 verkauften Automobilen stiegen die Verkäufe um 5 Prozent.

Den stärksten Markt stellte 2016 mit 65.246 Auslieferungen China dar und kommt damit auf ein Absatzplus von 12 Prozent.

Die Markteinführung der komplett neu entwickelten zweiten Generation des Panamera in den USA und China erfolgt in den nächsten Wochen. Die Shooting-Brake-Variante Panamera Sport Turismo feiert im März auf dem Genfer Automobilsalon ihre Weltpremiere.

Die Verkaufszahlen im Überblick:
pff.de/wcf/index.php?attachment/340552/


Text: hOREXKiLLa
Foto & Grafik: Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG



    Comments 6

    • Verwunderlich, bei der Qualität, die Porsche derzeit abliefert. Ich jedenfalls werde die Marke wechseln.

      • Willkommen bei VW!!! Wobei wenn man ehrlich ist, die Qualität mit Einführung des 986 schon sehr zu wünschen lies.

    • Oh ha, bei derartigen Herzblutbekenntnissen zum 911 empfehle ich die Lektüre eines Darwinbuches zur Evolutionstheorie, eines Porschebuches zur Markenhistorie der Dr. Ing. sowie der Marken-Strategie 2025, nicht dass zu Herzinfarkten oder Schlimmerem kommt ... ;-)

    • Erst SUV dann Schrumpf-SUV dann der Boxster Reihe die Seele geraubt.

    • ich finde die Politik die Porsche fährt lächerlich... Es fahren inzwischen so viele Leute einen Porsche, dass mir dieses Fahrzeug kaum noch exklusiv vorkommt. Am besten wird das durch den Cayenne deutlich. für schlappe 20 Tsd Euro bekommt man einen gebrauchten Cayenne. Ich finde es schade, dass Porsche SUV^s baut. Das steigert zwar den Gewinn, steht aber nicht für die Marke Porsche!
      Es gibt nur einen Porsche und das ist der 911 sowie 918 ---> Sportwagen. Der Rest ist nur Geldmacherei. MIt dem Lambo SUV geht Lambo bald den selben Weg :(. HOffe Ferrari macht da nie mit

      • Ferrari diskutiert man ja auch schon lange um einen Sportwagen "Dino" unterhalb des 488 der wird dann an die 200T kosten. Der 488 Nachfolger wird dann wohl erst ab 250 zu haben sein

    • Und die Qualität ist bestimmt ganz toll!

    • Die Zahl der ausgelieferten Fahrzeuge ist also 2016 um 6 Prozent gestiegen. Nicht übel. Allerdings war der Anstieg im Vorjahr noch 19%. Es ist verständlich, dass die PAG das lieber verschweigt. Wie sollte man das auch positiv formulieren? "Die Zunahme der Absatzzahlen hat sich 2016 gegenüber 2015 auf ein Drittel verringert" klingt halt nicht so gut wie "neuer Absatzrekord" :)