Oldtimer so beliebt wie nie zuvor – Tipps und Tricks für den Werterhalt von Auto-Klassikern!

Nun selbst Besitzer von einem Oldtimer zu sein ist nicht nur ein großer Traum, sondern geht auch mit einer Menge Verantwortung einher. Denn alte Autos brauchen deutlich mehr Pflege und Wartung. Um diese meist kostbaren Fahrzeuge in einem gutem Zustand zu halten, benötigt es viel Zeit, Mühe und ein entsprechendes Fachwissen. Damit sich die Investition in einen Oldtimer tatsächlich mittel- bis langfristig auszahlt und der Fahrspaß erhalten bleibt, ist es nötig sich mit einem professionellen Werterhalt von Auto-Klassikern zu beschäftigen. Im Folgenden Ratgeber erhalten Sie deshalb eine Reihe von nützlichen Tipps und Tricks, mit denen es gelingt Oldtimer in Schuss zu halten.

Eine spezielle Versicherung für Oldtimer abschließen

Oldtimer bieten ein ganz besonderes Fahrgefühl, deshalb sollten Besitzer kein unnötiges Risiko eingehen. Schon ein kleiner Schaden am Auto-Klassiker kann erhebliche Kosten verursachen, da Ersatzteile meistens sehr schwer zu beschaffen sind. Umso wichtiger ist es deshalb eine gute Oldtimer-Versicherung. Diese spezielle Versicherung greift vor allem bei Problemen und typischen Schäden bei Oldtimern. So springt die Versicherung ein, wenn ein Auto beim Verladen aufsetzt. Auch bei Diebstahl des Oldtimers oder Ersatzteilen übernimmt die Versicherung den kompletten Schaden. Selbst, wenn während der Autofahrt mit dem Oldtimer die Tür aufspringt und sich so stark verzieht, gelingt es diesen Schaden über die Versicherung zu decken. Für die meisten Besitzer ist jede Macke oder kleinerer Schaden vor allem mit vielen Emotionen verbunden. Durch Sonderpolicen in der Hiscox Versicherung können sämtliche Eventualitäten abgedeckt werden. Dabei haben Oldtimer-Fahrer die Wahl aus Teilkaskoversicherung, Vollkaskoversicherung und einer Allgefahrenversicherung. Zusätzlich ist es möglich die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung beim gleichen Anbieter zu buchen, so dass sich hier ein Rundumschutz für alte und geliebte Fahrzeuge ergibt.

Das Fahrzeug regelmäßig pflegen

Vor allem die Autopflege nach dem Winter ist wichtig, um einen Oldtimer vor Rost und Verschmutzungen zu schützen. Denn die alten Motoren sind besonders anfällig für Witterungseinflüsse, so dass eine regelmäßige Motorwäsche und Pflege von besonderer Wichtigkeit ist. Um den Wert eines Oldtimers zu erhalten, reicht es demnach nicht aus das Fahrzeug lediglich von innen zu reinigen, sondern auch die Karosserie und den Motorraum stetig unter die Lupe zu nehmen. Einen besonderen Schutz vor Verschleiß gibt es nur bei einer dauerhaften Wartung und Pflege. Alle Teile, die für Besitzer erreichbar sind, sollten demnach regelmäßig gereinigt werden.

Die Warnzeichen des Autos erkennen

Viele Oldtimer sind besonders anfällig für Pannen. Wenn die Motorleuchte einen Fehler anzeigt oder das Fahrzeug seltsame Geräusche von sich gibt, sollte man das auf keinen Fall ignorieren. Um einen größeren Schaden zu vermeiden, heißt es sofort zu handeln und das Auto in einer Fachwerkstatt überprüfen zu lassen. Nur so gelingt es lange Freude am Oldtimer zu haben und den Wert des Fahrzeugs aufrechtzuerhalten.