Mehr Interesse am Motorsport – Formel 1 legt deutlich an Beliebtheit zu

HINWEIS: Bei "Ihre Sitzung ist abgelaufen..." muss der Browser-Cache gelöscht werden, siehe auch HIER.

Vor allem die Formel 1 hatte es in den vergangenen Jahren schwer, an Beliebtheit dazugewinnen zu können. Dies lag vor allem daran, dass zumeist nur Lewis Hamilton einen einsamen Kampf an der Spitze des Feldes führte. Auch der Deutsche Heppenheimer Sebastian Vettel konnte für keinerlei Spannung während eines Rennens sorgen. Zwar geht der Titel auch in diesem Jahr wieder an den Briten Hamilton, dennoch zeigte sich in den letzten Rennen, dass die Teams näher zusammengerückt sind und die Spannung bei einem Rennen wieder deutlich höher ist.


Junge Fahrer wie der Holländer Max Verstappen sorgen ebenfalls für Spaß an einem Rennwochenende. Während er noch vor Jahren für zahlreiche Unfälle stand, kann Verstappen inzwischen oben mitmischen. Verbessert Red Bull das Auto noch maßgeblich zur nächsten Saison, wird es neben den Mercedes und Ferrari ein Dreikampf im Rennen um den Titel.

Ferrari stellt das aktuell beste Team

Aufgrund von Veränderungen am Auto, konnte der Rennstall in den letzten Rennen ordentlich punkten. Vor allem der Zweikampf zwischen Vettel und Leclerc sorgt für mehr Spannung an einem Rennwochenende.


Aufgrund von zahlreichen Vorfällen innerhalb des Teams, kann sich ein Motorsportfreund an jedem Wochenende auf neue Schlagzeilen über die Roten freuen. Neben dem teaminternen Duell konnten die Mechaniker das Auto so stark verbessern, dass Vettel sich sogar gegen Lewis Hamilton in Japan wehren konnte und dadurch den zweiten Platz sicherte.


Noch vor einigen Monaten waren die Ferrari deutlich langsamer als Mercedes und hatten dauerhaft das Nachsehen im Qualifying und dem Rennen an einem Sonntag. Inzwischen hat sich das Blatt jedoch gewendet, sodass sogar Motorsportchef Toto Wolff, die Ferrari derzeit als stärksten Rennstall anerkannte.

Lewis Hamilton wird seinen sechsten Titel gewinnen

Aufgrund der Ergebnisse in den ersten Rennen wurde schnell deutlich, dass Lewis auch in diesem Jahr die Nase wieder vorn haben wird. Inzwischen verfügt der Brite über einen Vorsprung, der lediglich durch seinen Teamkollegen Bottas noch aufgeholt werden könnte. Da Hamilton jedoch die Nummer 1 des Mercedes Rennstalles ist, wird ihm die sechste Meisterschaft nicht mehr strittig gemacht.


Bereits in Mexico könnte Mercedes ein zweites Mal feiern. Nach dem ersten Platz durch Bottas und dem dritten Platz durch Lewis, konnte der silberne Rennstall bereits in Japan die Konstrukteur Wertung gewinnen. Dennoch fokussiere man sich nun auf die weiteren Rennen, um den Abstand zu Ferrari nicht größer werden zu lassen. Im Qualifying zeigte Sebastian Vettel noch deutlich, dass die Roten aktuell die Nase vorne haben. Durch einen Startfehler musste er sich im Rennen schon frühzeitig geschlagen geben.

Die kommende Rennsaison wird Spannung pur bieten

Bereits jetzt gibt es einige Faktoren, die für mehr Spannung an einem Rennwochenende sorgen. Der aktuell neu erfrischte Kampf zwischen Mercedes und Ferrari, Max Verstappen, der renntechnisch einer der besten Fahrer ist und natürlich der teaminterne Kampf um die Nummer 1 bei Ferrari.

Während diese Saison nur noch wenige spannende Rennen bieten wird, ist der Fokus vieler Fans bereits auf die kommende Saison gerichtet. Viele interessante Neuerungen werden die Teams noch einmal voranbringen und der Kampf zwischen den Teams könnte noch enger werden, als er sich in den letzten Rennen zeigte.


Vor allem für Ferrari Fans könnte die neue Saison wieder eine ganze Menge Spannung bringen, sodass endlich wieder ein deutscher Fahrer die Meisterschaft gewinnen könnte. Auch wenn es derzeit so rüberkommt, als ob Sebastian Vettel die Nummer 1 der Roten ist, konnte Charles Leclerc bereits oftmals überzeugen und hat den Kampf angenommen.


Bereits lange vor dem ersten Rennen werden auch Sportwetten Anbieter wieder eine Übersicht liefern, welche die Chancen der Teams zeigt. Umso niedriger die Quote ausfällt, umso höher fällt dabei die Chance eines Fahrers auf den Gesamtsieg aus. Natürlich kann man anhand der Quoten, die es übrigens auch für die letzten Rennen auf sportwetten.net einzusehen gibt, nicht viel geben, da die Autos sich ständig verändern und somit ein Vorteil eines Rennstalls zum Vorschein kommen könnte.


Bild: Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG