Posts by andi

    Thema ist bekannt. Durch die Reibung zwischen Schleifring und Nabe (vor allem wenn das ganze etwas verspannt eingebaut ist) entsteht Abrieb, der setzt sich dann gern mit dem Fett im Lenkstockschalter fest.
    Alles ausbauen (Lenkrad runter, darunter sitzen 4 Schlitzschrauben), mit Bremsenreiniger reinigen, WD40 drauf un wieder zusammenbauen. Hat schon oft geholfen ...


    vg

    es fehlt in der 2. Reihe das Abblendlicht
    das Intervallrelais für die Scheibenwischer
    und das Blinkerrelais
    die zwei in der ersten Reihe sind optional sind für Nebelscheinwerfer und Scheinwerferreinigungsanlage
    Gruß Eva ;):wink:
    924 Fahrerin


    Respekt, da kennt sich FRAU aber gut aus :)

    Als erstes die Spannung an der Kl. 50 (Anlasser dünnes Kabel vom Zündschloss) messen, und zwar wenn es angesteckt ist und der Anlasser betätigt wird. Danach (aber das hast Du wahrscheinlich schon gemacht) die Spannung abgesteckt (und Anlasser betätigt messen). Wenn sich dabei ein Unterschied ergibt hast Du einen Übergangswiderstand im Kabelbaum oder im Zündschloss.


    Gehen die Lampen (z.B. Ladekontrolle) aus beim Starten?


    Die Sicherungskästen sind ziemlich empfindlich (ähnlich wie beim Maserati Ghibli/Biturbo), auf verdacht das Zündschloss zu tauschen macht keinen Sinn.


    vg


    Ist richtig. Im Prinzip verdrehst Du mit der CO-Schraube ja die Spreizung zwischen Stauscheibe und Stempel auf den Mengenteiler. Beim Sauger ist das vielleicht nicht ganz so wichtig, aber ein Turbo, der zu mager läuft, lebt halt nicht lange ...


    @ Mark:
    Glaub was Du willst, gegen Einbildung ist mit Logik nicht zu argumentieren.
    Und zum Thema Fahrrad: Die Diskussion ist mir zu dumm.


    In dem Thread ging es darum eine technische Alternative zur VERALTETEN K-Jet zu zeigen, ich wollte keine philosophische Grundsatzdiskussion führen.


    Vielleicht ein paar Fragen zum Reflektieren, ein genereller Vergleich zwischen den 70ern und heute:
    - Wie erkennt eine Stauscheibe Luftdruckunterschiede?
    - Wie kann ein Zündzeitpunkt in allen Lebenslagen optimal sein, ohne Kraftstoffqualität oder Ansauglufttemperatur zu kennen?
    - Macht es Sinn, in jeden Ansaugkanal permanent einzuspritzen, obwohl gar nicht angesaugt wird?
    - Warum hat Porsche zum Modelljahr beim 924 1980 so viel geändert (Lüfternachlauf etc.)?
    - Warum in aller Welt baut sogar Dacia elektronische Einspritzanlagen?


    Wie gesagt, ich will die K-Jet nicht schlecht machen, aber wenn einem die Abweichung von der Originalität nicht stört, dann ist die Motronic die bessere Alternative.



    Wen ein Langzeitbericht interessiert --> PN


    Das mit der Zetec Fuel rail ist mir neu, guter Tipp!
    Die normalen Düsen passen leider nicht rein bzw. würden nur gegen den Kanal im Zylindekopf spritzen (kegelförmiges Spritzbild).
    Vergleich mal wo der Austritt der K-Jet-Düse sitzt im eingebauten Zustand ...
    Das mit dem KW-Sensor dürfte auch nicht so einfach sein, stirnseitig ist die Riemenscheibe im Weg, dazu Halter fräsen, getriebeseitig müsste man die Kupplungsglocke bohren (Motor ausbauen ...)


    Lass mich mal wissen ob der Umbau auch deutlich einfacher geht, ich glaubs ehrlich gesagt noch nicht ...

    Naja, den 944 mit dem 924 zu vergleichen ist schon mutig. Da liegen ein halber Liter Hubraum, viel Drehmoment und knapp 40 PS dazwischen ...


    Hast Du mal versucht die Stauscheibe anzuheben? Die drückt voll gegen den Steuerdruck im Gegensatz zum Luftmengenmesser. Da ist es ja nur ein Poti und eine kleine Feder. Deshalb ist auch die Stauscheibe bei der K-Jet wesentlich größer ...


    In meinem Fall (ausschließlich Stadtverkehr, 17 Ampeln auf 3,7km ohne grüne Welle (kein Scherz!)) lag ich vorher so bei 20l/100km, das klingt jetzt extrem, ist es aber eigentlich nicht. Ein BMW 130i liegt bei vergleichbarem Fahrprofil auf bei 15l, das liegt daran, weil ich täglich im Schnitt 20min an roten Ampeln stehe und im Leerlauf schon so 2-4l durchlaufen pro Stunde, Danke an die Münchner Ampelregelung. Seit dem Umbau liege ich bei ca. 13-15l/100km.