Posts by GinTourismo

    So jetzt bin ich um einige Erfahrungen reicher und leider einen Haufen € ärmer!

    (Porsche kaufen und Porsche fahren sind halt 2 unterschiedliche Sachen)

    Aber ich wollte euch die folgenden Infos einfach mal weitergeben, da ihr mir so klasse mit Rat und Tat geholfen habt.

    Zu 1. es war die Ölpumpe, nicht nur dass die furchtbar teuer ist, sie sitzt auch noch so ätzend, dass die Vorderachse quasi rausmuss…..

    Zu2. Die quietschende Servo war wohl wirklich nur der Riemen, der etwas nachgespannt werden musste, ist fast weg, außer bei ganz kalten Temperaturen und dann nur noch kurz.

    Zu3. Nicht die neuen Reifen waren Schuld, sondern die Bremsscheibe vorne rechts war um 10grad krumm…….

    Danke euch in jedem Fall!

    Ps. Jetzt ist er wieder fit, also bis auf die Lichtmaschine die anscheinend neue Kohlestifte braucht oder irgendeine Make jetzt hat 🙈

    Wenn der Druckgeber klemmt und sich nach dem Kaltstart erst mit der Zeit "erholt", kann das durchaus sein.


    Um sicher zu gehen, müsste man eigentlich den Öldruck messen. Ich meine aber, man kann es auch erst einmal mit einem neuen Druckgeber versuchen. Danach geht es dann weiter in Richtung des Ölüberdruckventils. Das kann auch klemmen.

    moin nochmal,
    hab jetzt mal nach dem Öldruckgeber geguckt und bei Partworks folgendes gefunden:


    " Öldruckschalter für Porsche 924S 944 928 -88 964 968 993 Sauger
    Beschreibung: Wenn in Ihrem Porsche die Warnlampe für Öl während der Fahrt sporadisch oder dauerhaft leuchtet, kann dies an einem defekten Öldruckschalter liegen. Außerdem kann ein kaputter Öldrucksensor zu Meldungen wie "Öldruck zu hoch" oder "Öldruck zu niedrig" im Kombiinstrument führen. Im Fehlerspeicher des Steuergeräts kann bei defektem Öldruckgeber die Meldung "Öldruck unplausibel" erscheinen."


    Nur ist das ja eigentlich nicht mein Problem, denn wenn er denn läuft und warm war, oder eben Bergab steht, taucht das Problem ja gar nicht auf.

    Zu 1: Erst einmal den Öldruckgeber tauschen. Mangelnder Öldruck macht sich durch Krach bemerkbar.

    Zu 2: Quietschender Servoriemen? Nachspannen oder erneuern.

    Zu 3: Bremsscheiben vorne erneuern. Evtl. auch gleich die Radlager vorne. Reifen auf der Maschine prüfen lassen.


    Danke schonmal vorab.

    Zu1. Mangelnder Öldruck ist ja aber nur beim Start zu merken dann später nicht mehr, und wie sollte der Druck durch bergab stehen dann beeinflusst werden?

    Zu2. Danke mach ich so!

    Zu3. Ja bremsen werden ohnehin erneuert, Radlager guter Tipp die hinten sind schon neu, reifen sind auch alle neu gekommen 2020.

    Moin aus Hamburg,

    ich bin zwar schon lange Mitleser aber so richtig war noch nicht der Bedarf da, tja nu ist das soweit.

    Ich habe ein paar Themen mit meinem roten 86er 924s und ich bin mehr als Dankbar für jede Hilfe oder Tipps die ihr mir geben könnt.


    1. wenn ich das Auto länger nicht bewegen (zuletzt 8 Tage) oder er leicht Bergauf steht, dann habe ich beim Anlassen das Problem, das es etwas länger dauert, bis der Öldruck aufgebaut wird, im Umkehrschluss, wenn er Bergab steht besteht dies Problem weniger oder gar nicht. Der Ölwechsel letztes Jahr, hat daran nichts geändert und auch die Ölmenge ist eher ein Tick drüber als zu wenig. Nach den letzten 8 Tagen dauerte es so 30-40 Sekunden bis Öldruck da war und je länger er steht desto länger dauerts. Die Angst vor dem Fresser ist auf jeden Fall da und deswegen will ich da schnell wie möglich ran.


    2. Morgens wenn ich losfahren dauert es immer gute 10 Minuten bis das gequietschte beim abbiegen, vor allem in Linkskurven aufhört. An Kälte kann es eigentlich nicht liegen, da ich das gleiche Problem in einer TG in der City habe, wenn ich nach 9 Stunden Arbeit wieder raus fahre und bis zur Ausfahrt muss ich 10 mal links um die Kurve..... Wer hat hier ne Idee? M.E. habe ich eine Servolenkung im Fahrzeug.


    3. Ab 120 fängt das Lenkrad an zu zittern und das hört erst ab 140 wieder auf, wird dafür aber abgelöst von einem ziemlich heftigen Zittern der Fahrzeugs bei stärkeren Bremsmanövern. Ich habe eigentlich die Buchsen der Vorderachse im Verdacht, aber jetzt sieht es so aus, das die Bremsen ohnehin alle neu müssen (die Bremslampe ist grad angegangen) könnte das damit zusammen hängen oder sollten die Vorderachs Gummis dennoch mal neu gemacht werden und wenn ja, welche empfehlt ihr? Hier bin ich unsicher welche die wirklich richtigen wären: https://www.powerflex-shop.com…4-924S-alle-944-1982-1985


    Danke im voraus für jede Hilfe und wenn dann noch jemand zufälligerweise ein gutes Exemplar des Gutachtens zum Transport von Kindern ab der Körpergröße 120 (oder so) hat, das würd ich auch gerne nehmen, denn unser Zwerg wächst stetig weiter und irgendwann soll der Kindersitz und der nachgerüstete 3 Punktgurt auch wieder raus aus dem guten Stück.


    VG Jan

    aka. GinTourismo

    #540 Porsche 924s Bj 86 209tkm, Teilrestauriert und Vollversorgt mit Mike Sanders, als "Daily" Driver 2-4 Tage die Woche im EInsatz un natürlich für Ausfahrten.

    Habe ihn mir und meinem Sohn 2 Monate nach seiner Geburt im September 2019 gekauft und bin der 5 Besitzer, sehr gute Dokumentation lediglich den "vermeintlichen" Leitplankenknaller aus den 80er kann ich nicht dokumentieren, aber die Spuren wurden alle jetzt beseitigt und.

    Hallo und Moin in die Runde,


    ich bin seit einigen Monaten stolzer Besitzer eines 86er 924s, 4te Hand, 207TKM und VOLLE Dokumentation inkl. original Rechnung #AngebenEnde.


    Jetzt eine Frage an die Langjährigen und Treuen 924er Besitzer (vermutlich gibt es schon einen Themenbeitrag dazu aber ich bin zu doof ihn zu finden)
    Welches Handbuch nutze ich für Selbsthilfe? Hanyes 924 2L für Karrosserie etc und 944er für Motor oder gibt es für den 924s ein eigenes Selbsthilfe Handbuch und ich kann das nur nicht finden?
    Danke für eure Tipps und Hinweise und ich bin sicher ihr werdet öfter von mir hören.