Posts by hennhoefer

    Hallo,


    hatte ich ca. 500km nach dem Zahnriemenwechsel auch. Laut Betriebsanleitung ist es nur eine "mittelkritische" Warnung (Ich glaube es geht von Level 1-3) und die Zahnriemenkontrollleuchte ist Level 2.
    Dummerweise ists bei mir auf der Autobahn passiert, als ich gerade 400 km von zu Hause weg war (Murphies Law). Da ich mir jedoch recht sicher war, beim Zahnriemenwechsel alles gewissenhaft gemacht zu haben bin ich (vorsichtig, d.h. 120km/h) weitergefahren. Vorher habe ich nochmal nen genauen Blick vorne reingeworfen, ob etwas auffällt; Geräusche, Rauchentwicklung, Gummiabrieb,...
    Also ca. 400km mit der Warnleuchte an weitergefahren (o.k. war schon etwas beunruhigend ... nicht zur Nacharmung empfohlen).
    Daheim dann wieder etwas nachgespannt und Spannung geprüft und alles wieder o.k.


    Bei einem alten Riemen wäre ich vorsichtiger. Da könnte der Grund für die nachlassende Spannung ja sein, dass sich der Riemen gerade auflöst oder eingefranst ist.


    Gruß
    Marko

    Hallo,


    ich habe auch den Lipphardt Kat drin und inzwischen auch die ZLP rausgeworfen. Da es im Motorraum ja erfahrungsgemäß recht eng zugeht, habe ich die ZLP beim Zahnriemenwechsel rausgeworfen, da dann der Ausbau recht einfach ist.


    Etwas gilt es allerdings doch zu beachten. Das Ventil, welches die Einblasung steuert wird per Unterdruck gesteuert. Die Unterdruckleitung, die also vom Ventil Richtung Ansaugbrücke geht muss dicht gemacht werden.


    Das mit der ungleichmäßigen Belastung hatte ich mir zunächst auch überlegt. Der Zug des Keilriemens erscheint mir kräftemäßig aber sehr klein gegenüber den Kräften die sonst so auf die Kurbelwelle wirken.


    Oh, gerade lese ich 78er ... da bin ich mir jetzt nicht 100% sicher, ob da nicht noch ein Aggregat am ZLP Riemen hängt ... sollte man ja aber auf einen Blick sehen.


    Gruß
    Marko

    Hallo,


    da mein 928er und auch mein Moped im Saisonbetrieb laufen, hab ich einen ziemlichen Batterieverschleiß. Derzeit wieder mal die Motorradbatterie, die nach 2 Jahren den Geist aufgab. O.k. es war die billigste, was ja erfahrungsgemäß auch nicht immer das beste ist. Jetzt will ich mir eine bessere Batterie gönnen, diese dann aber auch über winter etwas auf Trab halten.
    Hat vielleicht jemand einen Tipp für ein gutes Ladegerät. Im Netz habe ich schon einige gefunden aber so richtig glücklich bin ich noch nicht damit.
    Derzeit ist mein Favorit das hier -> Link. (Soll keine Werbung sein, nur ein Beispiel).


    Für kleine Akkus gibts ja nette Mikrocontroller gesteuerte Ladegeräte, die auch Auflade- und Entladekapazitäten bestimmen können. Für Starterbatterien habe ich sowas aber noch nicht entdeckt.


    Was ist euer "Ladegerät-Tipp"?


    Viele Grüße
    Marko

    Hallo,


    hab das gleiche Problem. Kommt aber erst in der nächsten Wintersaison dran. Hab aber gerade über eine elegantere Lösung nachgedacht. Man müsste eigentlich den Spannungsteiler hochohmiger machen können, so dass dort nur noch kleine Ströme fließen und mit den entsprechenden Spannungen dann nen Leistungs MOS-FET ansteuern. Gabs vielleicht in den 90igern noch nicht so aber ich hab neulich einen in nen Heimtrainer eingelötet, der steuert da auch so Ströme bis 40A.
    Ich bin zwar kein Leistungselektroniker aber ich denke bei heutigem Kenntnisstand würde man das sicher so machen.
    Vielleicht hat das Problem ja auch schonmal jemand so gelöst.


    Gruß
    Marko

    Hi,


    hatte mal ein ähnliches Problem an einem 911er, da wars ein Masseband, welches für das schlechte "Schlechtwetterverhalten" verantwortlich war.
    Vielleicht als Tipp mal die entsprechenden Massepunkte auf Korrsion checken.


    Gruß
    Marko

    ... so, auch mal wieder ein Resultat posten :-) ... nach ca. 3 Monatiger Lieferzeit habe ich nun die Aktion Kühlerschläuche abgeschlossen. Entschieden habe ich mich dann doch für die Samco-Schläuche, wenn auch nicht alles so geklappt hat wie ichs mir vorher dachte (siehe Bilder).


    Folgendes habe ich verbaut:


    Heizung:
    1 x 55cm, 16mm (Superflex)
    1 x 5cm (standard)
    1 x 100cm 16mm (Superflex, evtl. müsste hier auch standard funktionieren)
    6 x Schelle (16-25mm)


    Behälter (unterer Anschluss):
    1 x 19cm, 16mm (Superflex, evtl. müsste hier auch standard funktionieren)
    2 x Schelle (20-32mm)
    Hier ist etwas Gedult gefragt. Am besten den Schlauch erst am Behälter festschrauben, dann Behälter in Position bringen. Da kaum Raum ist, um das andere Ende auf das Rohr zu schieben, am besten das Rohr komplett lösen (ist nur mit 2 Schellen befestigt). Dann etwas Fett verwenden, Schlauch am besten noch erhitzen und dann drüberschieben (Schelle nicht vergessen).


    Motor Richtung Rohr/Behälter:
    1 x Reduzierkrümmer 90°, 25mm auf 16mm
    Auf der 16mm Seite kann man noch ca. 5 cm abschneiden (dann verschwinden die Schlauchschellen der Verbindung zum weiterführenden Schlauch unter dem dicken Schlauch). Das 5cm Stück kann dann bei den Heizungsschläuchen verwenden)
    1 x 40cm, 16mm (Standard)
    1 x 16mm Verbinder (am besten Alu/Edelstahlrohr)
    1 x Schelle 20-32mm
    3 x Schelle 16-25mm


    Kleiner Schlauch Kühler Richtung Behälter:
    1 x Krümmer 90°, 8mm (direkt oben am Kühler)
    x Verbinder


    (Großer Schlauch Richtung Kühler oben)
    1 x Reduzierkrümmer 90°, 48mm auf 51mm
    1 35 cm, 51mm (Superflex)
    Hier
    1 x Verbindungsrohr 51mm
    4 x Schauchschelle 40-60mm
    -> funktioniert nicht so richtig aufgrund des zu geringen Biegeradiuses
    -> hier müsste man etwas mehr mit Winkeln basteln ... 2x 135 Grad wäre gut aber da gibts keine 52/48mm Reduzierung
    -> hier hab ich nicht wirklich ne Idee, wie mans halbwegs anschaulich hinbekommen könnte


    (Großer Schlauch Richtung Kühler unten)
    1 x Reduzierkrümmer 90°, 48mm auf 51mm
    1 39 cm, 51mm (Superflex, evtl. müsste hier auch standard funktionieren)
    1 x Verbindungsrohr 51mm
    4 x Schauchschelle 40-60mm
    -> oben war der 52mm Superflexschlauch zu groß, war nicht richtig dicht zu bekommen
    -> hier komplett mit 48mm Superflexschlauch und Winkel sollte funktionieren


    Fazit: die großen Schläuche wieder zurückgebaut


    Gruß
    Marko