Posts by hennhoefer

    Hallo Stefan,


    vielen Dank für den Hinweis. Ich war eben in der Garage und hab nachgemessen. Der Abdruck war noch im Leder und tatsächlich genau so so groß wie das Emblem auf der Motorhaube. Auch die Bohrungen für die Befestigung sehen gleich aus.
    Problem gelöst :-), jetzt muss ichs nur noch wiederbeschaffen.


    Viele Grüße
    Marko

    Hallo,


    als ich neulich mal in einer Tiefgarage vergessen hatte, den Wagen abzuschließen wurde mir das gleich damit gedankt, dass mein Navi entwendet wurde (ziemlich altes Modell, das sich schon gar nicht mehr updaten ließ). Was aber viel ärgerlicher ist, der Dieb fand auch Gefallen an dem Emblem auf der Mittelkonsole und ließ auch das mitgehn.


    Jetzt habe ich im Teilekatalog gestöbert (91er GT), fand dort aber nur den Deckel ohne Porsche-Emblem. Jetzt frage ich mich, ob da bei meinem nachträglich noch ein Emblem verbaut wurde?


    Viele Grüße


    Marko

    Hallo,


    gerade läuft auf DMAX die Doppelfolge "Die Gebrauchtwagenprofis" über einen 928. Man kann sich sicher streiten, wie professionell die Profis sind aber interessant ists schon.


    Wiederholung am 22.12.2012 13:15-13:45 Uhr und 13:45-14:15 Uhr auf DMAX.


    Viele Grüße
    Marko

    Hallo,


    bei mir hat sich neulich auch das Winkelgelenk verabschiedet. Eine Fahrt über eine gepflasterte Straße hat dem Plastikteil offenbar dann den Rest gegeben. Zum Glück war ich gerade im dritten Gang unterwegs und hatte auch keine Ampeln oder sonstige Behinderungen auf dem Heimweg, so dass ich noch bis in die Garage gekommen bin.


    Der erste Verdacht war die Konusschraube (928 424 229 00), die das Schaltgestänge am hinteren Ende festklemmt. Also die Gummimanschette nach hinten geschoben und festgestellt, dass die Schraube noch bombenfest sitzt. Die Manschette wieder zurück zu bekommen war dann etwas langwieriger. Mit heißluftföhn gings dann aber ganz gut. Im Nachhinein hätte ich mir das auch fast sparen können. Der Schalthebel lies sich so leicht bewegen, dass da das Gestänge nach hinten eigentlich schon nicht mehr dran hängen konnte. Ein zweiter Mann hätte auch geholfen, dann hätte man unten gesehn, dass sich nichts bewegt, wenn der Schalthebel bewegt wird.


    Der nächste Verdächtige war das Winkelgelenk (928 424 005 01). Aufgrund der Beschreibungen im Forum habe ich mich schon auf eine größere Aktion eingestellt. Also erstmal alle 4 Ecken aufgebockt (gut unterbauen) und die Sache begutachtet.


    - Hitzeschutzblecht über den Kats gelöst und auf die Kats abgelegt (da konnte man das runtergesprungene Winkelgelenk schon sehen). Vielleicht hätte man es auch wieder drauf gebracht und auch den Rohrschellentrick als Fixierung hätte man vielleicht hinbekommen. Ausbau des Winkelgelenks war so zumindest für mich nicht möglich.


    - Auspuffanlage abbauen. Das hielt ich gar nicht für so unnötig, da ich ohnehin mal die Lambdasonde ersetzen wollte. Hatte das vor Jahren schon beim Umbau auf die Lipphart Kats verpasst. Also nicht vergessen, zuerst mal das Kabel für die Lambdasonde im Beifahrerfußraum lösen. Der Rest geht dann mehr oder weniger gut, je nach Zustand der Schrauben. Bevor die Schrauben alle lose sind, sichheitshalber den Auspuff unterbauen. Die Gummihalter hinten sind auch ganz schön hartnäckig aber mit etwas Fummellei bekommt man diese auch los. Auspuffanalge ablassen und beiseite räumen.


    - Mit schlanken Fingern kann man jetzt um den Transaxle rumgreifen und findet minimal Platz, um an der Kontermutter und am Winkelgeleng zu arbeiten. Für die Kontermutter brauchte es einen abgesägten 17er Schlüssel (ich glaube zum Zahnriemen nachspannen brauchts den gleichen, ich hatte jedenfalls schon einen passenden). Leider war die Kontermutter so fest, dass mit dem kurzen Hebel und aufgrund der Platzverhältnisse nichts zu machen war. Erst ein Riemen über dem Schlüssel, mit dem ich dann beim nach unten ziehen etwas mehr Gewalt hatte brachte die Lösung. Der Rest war dann auch noch eine ganz schöne Fummelei, da vielleicht noch 5mm Platz sind, um das Winkelgelenk heraus zu schrauben.


    Ich hänge mal noch ein Bild mit dran, da sieht man mal wie der Kunststoff bzw. was davon übrig ist im Gelenkopf nach 22 Jahren aussieht.


    Viele Grüße
    Marko


    Hallo Wolfgang,


    da ich heute am rumschrauben war, bin ich auch mal wieder im Forum gelandet. Die Beschichtung habe ich mir eben nochmal angesehen. Sieht noch aus wie am ersten Tag. Selbst an Ecken oder Kanten, wo man annehmen würde, dass es losgeht mit abblättern, noch alles perfekt.


    Grüße


    Marko

    Hallo,


    bei mir war mal der Anschluss direkt am Fensterhebermotor abgebrochen, konnte man gerade so aber noch anlöten (hält jetzt sicher auch schon knapp 10 Jahre).


    Woher weißt du, dass der Motor noch geht, wenn nur noch ein Klacken kommt? 12V direkt auf den Motor?


    Grüße


    Marko

    ... so, kurzer Statusbericht ...


    Gute Nachrichten, nachdem ich mich schon auf eine ausgiebige Fehlersuch- und Schraubaktion eingestellt hatte. Heute nachmittag bekam ich dann den Anruf, dass es doch noch geklappt hat :) . Also gleich abgeholt und siehe da, die Klimaanlage funktioniert wieder prima (konnte man heute auch schon brauchen). Als Technikbegeisterter habe ich natürlich etwas nachgehakt, woran es denn nun gestern lag, dass es so zäh lief. Der Meister meinte dann, dass man die Ventile schon richtig dranschrauben muss. Also offenbar war das "Klimabefüllgerät" vom Mechaniker nicht richtig angeschlossen worden; ist ja auch etwas fummelig mit dem unteren Anschluss.


    Jetzt kann der Sommer kommen 8:-)


    Grüße


    Marko