Posts by peter924

    Den Ier kannst Du im Alltag fahren wenn er einmal durchgesehen und die üblichen Verschleiß- und Inspektionsteile gewechselt wurden. Dazu kommt ein Euro 2-Kat als "muss". Diweis hatte mal ein paar gebrauchte Einbausätze incl. Steuerung da die recht günstig abverkauft wurden. Frag´ da doch mal nach. Ohne Kat würde ich mir die hohe Jahressteuer verbunden mit dem Plakettenterror nicht antun.

    Hallo!


    ich hatte genau dieses Problem vor 2 Jahren. Es waren alle Schläuche der Tankentlüftung porös. Da das System mit Überdruck arbeitet, gast es bei Undichtigkeiten erbarmungslos in den Innenraum; d.h. Tank raus und alle Schläuche machen!


    Bitte unbedingt darauf achten, dass die neuen Schläuche auch tatsächlich benzinfest sind ... ich habe das mal erlebt, dass es nach vier Wochen wieder losging ...


    Bitte auch aufpassen: günstige Meterware kann verlegt werden, man muss nur darauf achten, dass dort wo unter dem abbaubbaren Blech wo alle Entlüftungsschläuche zusammenlaufen keine Knicke verlegt werden. Ansonsten helfen Diweis & Co. gerne. Da die so was quasi täglich machen, sind die Arbeitskosten angemessen. Einfach fragen!


    Viele Grüße,
    Peter

    So, habe heute nochmals mit neuer Sicherung für den 200mA-Bereich im Multimeter gemessen. Der Ruhestrom bei abgezogenem Zündschlüssel und offener Fahrer- oder Beifahrertüre beträgt runde 140mA. Wenn ich die Sicherung Nr. 8 am zweiten Sicherungskasten ziehe oder die Türe schließe fällt der Ruhestrom auf runde 20mA ab (davon gehen rund 12mA auf den Stromkreis Nr. 7 -> Zigarettenanzünder, Uhr ...)


    Ich bin jetzt irgendwie verwirrt: die 140mA würden die Batterie nach runden 18 Tagen leersaugen; allerdings sind ja die Türen während des Abstellens ja immer verschlossen ... Kann das von Jürgen angesprochene Relais die Ursache sein? Was mir komisch vorkommt: die Fensterhebersicherung ist mit einer 25A-Sicherung ausgestattet obwohl die Betriebsanleitung nur 16A haben will. Hat einer eine Idee ob die 25A o.k. sind oder mal falsch ersetzt worden sind?


    Ich habe bei den Sicherungen noch was komisches festgestellt: die Nr. 10 des Hauptkastens (Heckscheibenheizung) hat eine 8A, obwohl die Betriebsanleitung 16A haben will, ebenso die Nr. 1 (Klappscheinwerfer); Umgekehrt ist es ja nicht so gefährlich, trotzdem: hat die Bedienungsanleitung hier "recht"?


    (Es geht hier um einen 944I von 1984)


    Viele Grüße,
    Peter

    So, jetzt habe ich gemessen: bei laufendem Motor (egal bei welcher Drehzahl) liegt die Spannung bei 14 Volt; das müsste insoweit o.k. sein; der Ruhestrom beträgt runde 200 mA; allerdings ist die Messung wohl nicht so genau, da der 20A-Bereich des Messgeräts verwendet wurde (Sicherung des 200mA-Bereichs war wohl schon vorher "durch"); wenn ich das Radio abklemme, sind es "nur" noch 150mA


    Da saugt also noch ein anderer Verbraucher; ich werde mich als nächstes um die scheinbar stillgelegte Bosch-Alarmanlage kümmern; da beim Türkontakt-Drücken noch immer ein Relais-Klackern zu hören ist, vermute ich, dass die immer noch nicht ganz tot ist ...


    Das Problem scheint aber nicht ganz neu: im Kofferraum habe ich ein Opriginal-Porsche-Teil mit der Nummer 000 043 202 43 gefunden, mit dem man lt. Bedienungsanleitung die Batterie über den Zigarettenanzünder laden kann. Kaufdatum war wohl in 2001!

    Die Fa. Hanika kann ich auch empfehlen, muss aber zugeben, dass ich dort mal was habe polstern lassen: guter Preis, noch bessere Arbeit. Der Betrieb arbeitet z.B, für den örtlichen Mercedes-Händler (der Betrieb befindet sich m.E. nicht in Oberschleißheim, sondern im benachbarten Feldmoching (recht nah am Badesee)).


    Diweis bezieht übrigens auch Lenkräder; ich finde, das sah gut aus. Ist aber nicht in München ...