Posts by 9-Eleven

    Hallo liebe Gemeinde,

    Da dies mein erster Beitrag im Forum ist, stelle ich mich kurz vor. Ich bin 53 Jahre alt, wohne in der Schweiz (Tempolimit 120 ;( ) in der Nähe von Zürich und spiele schon längerer Zeit mit dem Gedanken, meinen Golf 7 R mit einem Porsche 992 zu ersetzen. In jüngeren Jahren bin ich bis zur Familiengründung bereits einen 911-er gefahren (Jahrgang 1988, Jubilé-Modell :headbange ). Für den täglichen Arbeitsweg nutze ich meinen Golf 7 TDI 4-Motion. Ich muss mich zwischen einem 992 Carrera 4 und einem Taycan 4S entscheiden. Mein Herz sagt 992, meine Vernunft Taycan. Ich bin hin und hergerissen, was ich stärker gewichten soll. Die Tendenz geht eher hin zum 992, aber ich denke, dass der Wiederverkaufswert von Verbrennern in wenigen Jahren stark sinken wird. Ist es euch beim Entscheid für den 992 ebenfalls so ergangen? Falls ja, weshalb habt ihr euch für den 992 und gegen den Taycan entschieden? :hilferuf:

    Mich plagen annähernd die gleichen Überlegungen. Mein 991 ist mittlerweile drei Jahre alt und ich denke seit geraumer Zeit mal wieder über einen Wechsel nach. Ein neuer Elfer ist mir wegen der politischen Situation und den damit verbundenen Auswirkungen auf Benzinfahrzeuge zu gewagt. Deshalb überzeugte mich mein PZ-KB zu einer Probefahrt mit dem Taycan-Turbo. Ich hatte das Auto im letzten Herbst für einen ganzen Tag. Das Auto besticht unbestritten durch seine Hammer-Performace - aber, geflashed hat mich der Taycan nicht. Ein Sportwagengefühl, wie im Elfer, wollte zu keiner Zeit aufkommen.


    Also wenn, dann definitiv ein 992. Nichtsdestotrotz, werde ich meinen 911.2 zunächst weiterfahren und erst einmal schauen, was sich die Regierenden nach der nächsten BT-Wahl ins Pflichtenheft (Koalitionsvertrag) schreiben.

    Eines muss man ja mal postulieren: So wie es ist und wie es kommt wird mehrheitlich von der Gemeinschaft entschieden. Mit anderen Worten: Wenn der Verbrenner, mit all seinen Vor- und Nachteilen, verbannt werden soll, dann spiegelt das dem Wunsch des Wählers wider, schließlich ist er es, der die Parteien wählt, die für den Exodus der Benziner sorgen werden.


    Ist das Wahlviech nun besonders blöd oder schlau? Ich denke, es hat vielmehr was mit Beeinflussung zu tun, ich vermeide an der Stelle mal das böse Wort Indoktrination. Aber so ganz abtun kann man das nicht. Die Medien, allen voran öffentlich rechtliche, tun alles, um die Stimmung einseitig anzuheizen. Als gutes Beispiel nenne ich einmal unser lokales "Schleswig-Holstein-Magazin" (NDR), wo kein Tag vergeht, an dem nicht mindestens zwei- oder dreimal das Wort Klimawandel fällt, gegen den wir den Kampf nun endlich aufzunehmen hätten, weil es ja schon fünf nach zwölf ist. Ist es mal ein paar Tage ungewöhnlich warm, zu kalt, zu trocken oder zu nass - ganz egal, schuld ist stets der Klimawandel, trällert die Wetterfee am Ende fast jeder Sendung. Und sogleich folgt das Horrorszenario was uns wettertechnisch in der Zukunft blüht. Sie sind zwar nicht in der Lage, das Wetter für eine Woche einigermaßen genau vorauszusagen aber wie das Klima in 20 oder 30 Jahren ist, das wissen sie hingegen ganz genau und noch genauer wissen sie, wer heute der Schuldige der kommenden Katastrophen sein soll. Bekommt man das nun jeden Tag aufs neue eingehämmert, bekommt selbst der hartgesottenste Fischkopp weiche Knie und sucht sein Heil in grüner Logik.


    Da wird nicht nur informiert, da wird auch gleich gelenkt -

    - ein Schelm, der Böses dabei denkt...

    Nee, mal in ernst.


    Scheuer macht nichts anderes als Politik, wobei die oft in krassen Widerspruch von Vernunft und Umsicht steht. Es geht einzig und allen ums politische Überleben und Machterhalt. Es ist das Kratzen in grünen Gefilden. Er weiß ganz genau, dass es ab Herbst nur mit den Grünen zusammen auf der Regierungsbank geht, deshalb das Geschwafel. Ungemütlich für uns wird es dann, wenn etwas von dem Geschwafel im Koalitionsvertrag steht - und ich fürchte, es wird so kommen...