Posts by tobi968

    Ja, das mit dem "nicht so schnell" kann ich (leider) nur bestätigen.

    Die 239 PS (wobei viele ja nach unten streuen sollen...:still:) reissen echt niemanden vom Hocker.


    Zum Cruisen okay, aber mehr geht damit wirklich nicht. Sieht aus wie ein Sportwagen, aber so "richtig" Sportwagenfeeling kommt da nicht auf.

    Ein 968 Turbo wäre noch nice, aber hier ist der Nachbau ja schwierig bis nahezu unmöglich (Getriebe etc, Teile)


    Naja, für mich ist das Kapitel Transaxle nach 924S, 944S2 und 968 inwzischen beendet. §-)

    Hi,


    ein Schalter für die Benzinpume, Zündung etc. wäre am einfachsten und sinnvollsten.

    Aber eher nur, wenn man nahezu nur selbst das Auto fährt.


    Mit dem Abschlepper stimmt das schon.

    Hab mal ne Reportage gesehen, wo sie das getestet haben (auch mit einem Porsche).

    Abgeschleppt (über Kran), obwohl die Alarmanlage dauerhaft geheult hat.


    Die Passanten haben noch geholfen. Dachten alle (im anschließenden Interview nach der Auflösung), das Auto würde falsch parken oder beschlagnahmt werden *8)


    Wie so oft bei Kriminellen:

    Wenn sie es wirklich wollen (und können), bekommen sie es auch. Widerstand zwecklos / gemein gefährlich :still:

    ein guter im Zustand 2 schlägt dennoch mit EUR 24'000.-- zu buche

    In der Theorie alles gut.

    Aber ganz ehrlich: Wie viele in diesem Zustand gibt es überhaupt am Markt??

    Und wenn jemand wirklich bereit ist, diesen Betrag für einen 968er auszugeben, dann kommen Argumente wie "Farbe passt nicht", "will aber doch Leder/Vollleder/Kein Leder"


    Als ob es diverse Auswahlmöglichkeiten geben würde *8)


    Beim Kauf/Verkauf eines 968 muss man in 99% der Fälle Kompromisse eingehen.

    In Farbe, Ausstattung, Laufleistung, Zustand, Herkunft UND Preis.

    Ich denke, es ist unmöglich, bei den paar wenigen Autos einen fundierten "Marktpreis" zu ermitteln.


    Eine grobe Richtung gibt es ja und wenn es für beide Seiten passt, Auto okay ist, Gefühl auch, warum nicht :thumb:

    Genauso ist es, leider ~:-|


    Habe mal gelesen, dass Porsche die Marke mit den am meisten gedrehten Tachos ist. Angeblich ca. 30% aller Angebote auf den Börsen sind gedreht.


    Aber ganz ehrlich: Viele sogenannte "Käufer" sind auch selbst Schuld!

    Mein 968 (Baujahr 1993) hatte ein durchgehendes Original-Scheckheft und seit 1997 (also die letzten 23 Jahre!) alle Rechnungen vom PZ im Original vorhanden.

    Km Stand war 219 tkm und ich musste mir tatsächlich von fast jedem Interessenten anhören, dass der Km Stand doch "ziemlich hoch" sei :eek:*8)


    Eigentlich hätte ich die alle vom Hof schmeißen müssen und die "gugst du, 130 tkm, isch schwör, echt man" gedrehte Karre mal kaufen lassen sollen ]:-):rf:

    Hi Christian,


    will er wirklich eine Tipse haben (hat nur 4 Gänge, statt 6 beim HS).

    Ich bin die selbst zwar noch nicht gefahren, habe allerdings nahezu ausschließlich negatives über die Tipse gelesen.

    Wenn Tipse, dann sollte eine Probefahrt von beiden (Tipse & HS) unbedingt gemacht werden.


    Ansonsten hast du mit deiner Einschätzung Recht. Die Autos stehen teilweise mehrere Jahre :still:

    Ein gutes Auto ist deutlich unter 20 t€ zu bekommen. Sogar in Richtung 18 t€.

    Ich selber habe meinen 968 im Frühjahr in der Region verkauft. War gar nicht so einfach.. §-)


    Lass dir nichts einreden von "gute Autos kosten Geld usw."

    99% der Autos sind NICHT 130 tkm, Jahreswagenzustand, Deutsche Auslieferung (die allermeisten mit wenig Km sind Importe aus Japan) und SH gepflegt.

    Es sind halt fast 30 Jahre alte Autos, für ~20 t€ gibt es bei Porsche deutlich moderne Autos (Boxter).

    Der Käuferkreis für einen 968 ist entsprechend klein, Nachfrage ist entsprechend klein, somit der Preis entsprechend :deal:


    Man muss aber Geduld mitbringen, weil fair gepreiste 968 halt nicht oft im Markt verfügbar sind. Teilweise sind gar keine zu fairen Konditionen da.

    Und die Standuhren für >22 t€ sind für den "täglich aufstehenden Dummen" da... :B:blumengruss:


    Nur meine Meinung :wink:


    VG
    Tobi

    Im Fussball heißt es: "die Wahrheit liegt auf dem Platz!"


    Beim Autokauf ist es ähnlich.

    Es geht überhaupt gar nicht darum, was einem das Auto Wert WÄRE. Entweder es wird zum Preis XY verkauft, oder nicht.


    Ich habe lange Zeit versucht, einen (anderen) Porsche zu verkaufen. Hieß auch immer "Wert XY, nicht zu billig abgeben usw.).

    Die Wahrheit ist, der Preis für mich als Verkäufer echt grenzwertig niedrig (und ich habe ihn auch nur wegen dem guten Eindruck des Käufers dafür hergegeben).


    Ich habe seit Monaten diverse 997 und 991 im mobile.de Parkplatz. Die meisten sind NICHT weggegangen.

    Einige Preise sind sogar noch gestiegen. Von Teuer in Richtung Mond *8)


    Klar, manche Autos werden verkauft, das ist ja auch okay.

    Aber: Leute, es geht letztendlich um Gebrauchtwägen über 8 Jahre (oder noch deutlich älter bei den 997).


    Da ist nahezu KEIN Auto ein "echtes" Liebhaber-Auto. Auch, wenn viele es gerne so sehen würden.

    Wenn man so ein Auto kauft, dann sollte man sich länger und intensiv damit beschäftigen.


    Ansonsten ist man schnell der "Dumme, der morgens aufsteht", auf den viele Verkäufer (geduldig) hoffen :blumengruss:


    Und mit den aktuellen Aussagen der grünen wird es über kurz oder lang eh ein Tempolimit geben, dann wird sich alles nochmal bisserl ändern :still:

    Ich zumindest werde dann keinen V6 Diesel im Firmenwagen mehr bestellen, wozu denn auch ~:-|


    Nur meine Meinung, jeder kann gerne seine Eigene haben :wink:


    LG