Posts by 720S

    So ist es , Du hast bei Schaltwechsel 4./5./6. Gang immer über so 750 PS :

    Schon bei 5000 U/min : 2 x Pi x 1000 Nm x 5000/60 s = 710 PS.


    Bei Beschleunigungsrennen braucht man immer hohe Leistungsdichte: Das Produkt

    Drehmoment x Drehzahl muss optimiert werden.


    10 s bei 200–300 gehen auch unter 800 PS Spitzenleistung beim 991 Turbo, allerdings muss die Durchschnittsleistung 200–300 über 750 PS liegen, dazu braucht es wiederum Richtung 1000 Nm Drehmoment.


    Ein 992 Turbo S kommt bei 200–300 bei voller Beschleunigung etwa auf 590 –600 PS Durchschnittsleistung.

    Dietmar Race: Sagen wir mal so, die Ladedruckanzeige zeigt bei Porsche errechnete Werte an, zumindest bis 997.2 Turbo. Richtig ist aber, dass die absolute Ladedruckladedruckregelung die Luftdichte im Brennraum konstant halten kann über einen gewissen Bereich.
    992 hat ja ja wie 991 keine Luftmassenmesser mehr, die Luftdichte wird errechnet im Brennraum D = P : ( T x Rt ). Rt ist dann Gaskonstante der Luft. T = Temperatur in Kelvin und P in bar. Das ist das Grundmodell, 992 hat Ladedrucksensor mit Temperatursensor und Saugrohrdrucksensor, über Drosselklappenwinkel noch Last Informationen, Drehmomente können daraus errechnet werden und so weiter...


    Geringe Luftdichte durch hohe Temperaturen im Sommer kann über höheren Ladedruck ausgeglichen werden, das funktioniert aber nur eingeschränkt, da Verdichtungstemperatur

    auch steigt, damit höhere Klopfgefahr.

    Da der Luftwiderstand sinkt mit höheren Lufttemperaturen, kann zum Beispiel 25 Grad bei 0–300 Messung günstigere Temperatur sein als 15 Grad bei Turbomotoren mit üblicher Absolutladedruckregelung.

    Auf Alpenpässe kann 992 Turbo S so bis 1500 m , Leistung konstant halten und legt etwa 0.15 bar Ladedruck nach.

    Die Maximalleistung sagt mal nichts , Du brauchst hohe Leistungsdichte bei 200–300 zum Beispiel, also Integral Drehmoment x Drehzahl im Bereich 200–300.


    Du hast sicherlich über 900 Nm Drehmoment. Du liegst immer wahrscheinlich über 750 PS ( Drehmoment x Drehzahl x 2 Pi) bei 200–300, also in den Gängen 4–6.

    Sonst geht ja keine 9.7 s 200–300.

    das sind schon mindestens 850 PS bei 200–300.


    Beim 992 Turbo S werden wir in Bälde Richtung 800–900 PS sehen.
    Die niedrige Grundverdichtung von 8.7:1 ist günstig für Tuner. 8–Gang PDK ist vom

    Zahnradsatz schon auf 1000 Nm ausgelegt, da für Hybrid vorgesehen. Verstärkte Lamellenkupplungen ja schon Usus, 1000–1200 Nm geht.


    8 – Gang ZF hat kupplungsseitig 3 Drehmomentklassen, Hybrid die höchste bis 1000 Nm, reicht das nicht, helfen Tuner wie Dodson und andere mit nochmals verstärkten Lamellen.


    Wie alle „ Turbos“ wird auch 992 Turbo/s zum beliebten Tuningspielzeug werden.

    Spritversorgung bekannt üppig, Richtung 800 PS plus. Für 800 PS wird man nicht allzuviel ändern müssen, 1.8 bar Ladedruck ( Serie max 1.55 bar) sollten Serienlader schaffen, OPF delete hilft nochmals.

    mach das mal mit 10 Hz GPS und Tank voll zur Vergleichbarkeit, ebene Strecke solltest Du haben. Dann hat Thread noch Sinn mit 1000 Euro Spende für sozialen Zweck.

    Bei 200–300 in unter 16 s hab ich Wette verloren– ok für Dich ?

    Tank voll muss aber nicht sein (ist ja in den Pressetests auch nicht immer so). 16s + 8,9 sind aber leicht unter 25s, die Du vorher als Grenze vorgeschlagen hast :thumbsup: Geh' doch auf 16,5s, dann ist es fair :drive:

    Von mir aus auch 16.5 s. Klar muss Dir sein, dass im Sportmode ohne LC Du beim Cabrio nicht unter 9.5 s 0–200 kommst, 0–300 in 25 s minus geht nicht. Tank sollte voll sein, so messen auch Testzeitschriften. Mach Messung um 20 Grad, das ist günstig für Ladelufttemperatur. Mach mal Messung . Messen ist besser als Schreiben.
    200–250 wirst Du nicht unter 5.5 s kommen.

    mach das mal mit 10 Hz GPS und Tank voll zur Vergleichbarkeit, ebene Strecke solltest Du haben. Dann hat Thread noch Sinn mit 1000 Euro Spende für sozialen Zweck.

    Bei 200–300 in unter 16 s hab ich Wette verloren– ok für Dich ?