Posts by Markus F

HINWEIS: Bei "Ihre Sitzung ist abgelaufen..." muss der Browser-Cache gelöscht werden, siehe auch HIER.

    So war das auch nicht gemeint. Ich wollte nur sagen, dass ein offener und vollgepackter Kofferraum schlimmer ist als ein offener und leerer Kofferraum. Mist ist natürlich beides.

    Ja, man muss schon ordentlich zulangen, wenn man die Klappe anhalten will. Ich möchte da beim Schließen nicht den Arm zwischen haben.


    Der Erkennung, ob jemand nahe am Stoßfänger steht ist zwar gegeben, aber nicht auf den Zentimeter genau.


    Die Gestensteuerung bedarf, wie der Name schon sagt, einer Geste. Solange sich nichts bewegt, erkennt die auch nichts.

    Das mit der offenstehenden Heckklappe kannte ich nur zu gut. Bei mir ging die aber meistens nicht ganz zu, wenn ich auf "Schließen und Verriegeln" gedrückt habe. "Nur Schließen" funktionierte immer einwandfrei. Dass ich zum Auto zurückkam und die Klappe halb offen stand hatte ich erstmalig bei einem Turbo S e-hybrid (MJ 2018), den ich als "Leihwagen" für den Skiurlaub hatte, weil meiner verspätet geliefert wurde. Das Ganze passierte natürlich auf der Rückfahrt mit vollgepacktem Kofferraum. Ich hatte dem damals noch keine Bedeutung beigemessen, weil mir das Problem nicht bekannt war und ich schlichtweg dachte, ich hätte die Klappe nicht richtig geschlossen. Wer vermutet denn schon, dass das Ding von allein aufgeht?


    Dann, als ich den letzten Leihwagen wegen eines Werkstattaufenthalts hatte (kleiner e-hybrid ST, MJ 2019) passierte das auch. Da war ich glücklicherweise beim Kunden und der Kofferraum war leer - anschließend halt eben nur nass, weil es geregnet hatte.


    Dass das PZ dieses Problem schließlich in diversen Anläufen über 22 Monate bei meinem Auto nicht in den Griff bekommen hat, hat schließlich mit zur Rückabwicklung beigetragen.

    Also ich weiß nicht, wie es jetzt nach dem FL ist, aber 2018 bei meinem Vorführwagen erinnerte es mich ein wenig einen Ford Taurus, den ich mal als Mietwagen für 4000km hatte: Man drückt auf das Gaspedal, der Wagen denkt, denkt, und dann gibt er Gas. Will man bei Gegenverkehr überholen drückt man also schon 1s vorher drauf (beim Ford waren es eher 2-3s), bevor man den Druck braucht. Das lässt sich beim Porsche aber durch das S-Programm umgehen, dann geht er gleich nach vorn. Das ganze fühlte sich wie eine Mischung aus Druck für den Turbolader und über den richtigen Gang nachdenken an. Kann aber auch sein, dass der Gangwechsel halt erst mit dem nötigen Druck kommt.

    Das kann ich genauso unterschrieben (bis auf den Ford, den ich nicht gefahren bin). Ich hatte immer das Gefühl, das die Gedenksekunde eher dem Gang geschuldet ist und der Rest des Wagens sehnsüchtig wartet, bis das Getriebe zu Ende gedacht hat. Das ist aber keine Anfahrschwäche im eigentlichen Sinne. Die habe ich in meinem nicht ausgeprägt kennengelernt.


    Alles in allem ist das aber auch zu einem beträchtlichen Teil der "Verbrauchsoptimierung auf dem Papier" geschuldet. Im Sportmodus kommen dann die eigentlich richtigen Getriebe- und Gaspedalkennlinien zum Tragen und nicht das weichgespülte Komfortgedöns.


    Außerdem muss man heutzutage ja auch die Anzahl der Gänge mit berücksichtigen. Gemütlich mit 95 km/h auf der Landstraße und dann mal eben den Vordermann überholen heißt im Extremfall auch vom 8. in den 3. Gang zu schalten. Da nützt das DKG nichts, weil es im 8. eben maximal den 7. Gang parat haben kann.