Posts by stibi-e

    Man braucht dann mehrere Wagenheber. Ich nutze beide Methoden. Meine 993 sind recht tief, dass man nur schlecht die Motorabdeckung ohne Aufbocken runterbekommt. Wenn ich ohne Motorabdeckung fahre (war in Texas meistens der Fall), nehme ich die Methode Motorblock mit einem Hockey puck zwischen Heber und Block. Ich habe damit bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht und werde es weiterhin tun. Das muss jeder selbst wissen analog zu den Klassikern "N-rated tires", "Welches Motor Oel", etc)

    CTEK it fuer AGM geeignet und ich hatte bisher null Probleme. Das Thema wurde auch auf Rennlist rauf und runter diskutuert. BIsher habe ich die Entscheidung in keinster Weise bereut.

    Von Bilstein gibt es auch qualitativ hochwertige Produkte (nur Dämpfer verschiedenster Ausführung B4, B6 o. B8

    Ja stimmt, sind aber alle härter wie Serie. Dazu kommt das Fahrzeug 2-3 cm höher wie jetzt, weil da Gas im Dämpfer das Auto hochdrückt. Wenn dann nur B8 mit den kürzeren Federn.

    Dannn doch besser ein Gewindefahrwerk, da kann man Höhe und Härte einstellen.

    Vor allem haerter als 25 Jahre ausgelutsche Serie ...

    Mir haben die 16 Jahre Texas riesigen Spass gemacht. Es war auch beruflich eine sehr spanndende Zeit, da man mit Leistung viel erreichen konnte. Ich bin jetzt seit 3 Jahren wieder zurueck und man hier natuerlich sehr gut leben, gerade wenn man finanziell recht gut ausgestattet ist. Ich vermisse Texas aber gerade in der bei uns in Niedersachsen nassen und dunklen Winterzeit.


    Es ist aber auch nicht mehr alles Gold was glaenzt in good-old Germany. Die aerztliche Versorgung ist fuer die finanzielle Ausstattung des Systems herausfordernd geworden. Es hat Monate gedauert einen Zahnarzt, Hautarzt (nur mit Beziehungen) und Augenarzt zu finden. Ich bin in der GKV und kenne dieses Problem von Anfang 2000 nicht. In den USA war ich privat versichert und hatte eine erstklassige Versorgung, die aber auch ihren Preis hatte. Letzte Woche war ich mal wieder beim Augenarzt und er geht Ende des Jahres in Ruhestand. Er kannte meine "Auswanderungsgeschichte" und wir hatten ein sehr interessantes Gespraech. Er hat hier sein Haus verkauft und ein kleines Appartment gemietet und sich auf Teneriffa eine Wohnung gekauft. Wir sprachen dann ueber die Gesundheitssituation und ich teilte, dass ich grosse Probleme habe, ueberhaupt Fachaerzte zu finden und oft monate-lang auf Termine warten muss. Ich sagte, dass ich meinen Lebensmittelpunkt auch gerade wegen der Gesundheitsversorgung eher in D sehe (ich habe auch einen US Pass) und er erwiderte, dass ich mir das gut ueberlegen sollte, da das Gesundheitssystem in D unabhaengig von GKV oder PKV bereits kaputt sei und es nur noch schlimmer wird, wenn die Babyboomer (wie er) in Rente gehen und nichts nachkommt. Gleichzeitig steigt die Nachfrage (alternde Gesellschaft, Migration). Seine deutlichen Worte haben mich erst schockiert, aber es deckt sich leider auch mit meinen Erfahrungen. Ich wohne genauso wie meine Eltern und Geschwister auf dem Land und dort machen die Hausaerzte schluss, ohne das eine Nachfolge da ist. Selbst die Praxis meiner Schwiegermutter im Speckguertel con Hannover macht zum Jahresende zu, da die Aerztin (60) lieber die letzten Jahre angestellt arbeiten moechte. Es war kaum noch was zu verdienen bei viel Arbeit und es gab leider auch kein Interessent fuer die Weiterfuehrung der Praxis.


    Euch allen einen guten Rutsch, wo auch immer Ihr das Leben geniesst!