Posts by Cheetah38

    Der Mercedes fährt im Komfortprogramm im 2. Gang an, im Sportprogramm im 1. Gang.

    Zu dem jew. gewählten Programm wird der Rückwärtsgang aufgeschaltet, also ergeben sich 2 unterschiedliche Rückwärtsganübersetzungen.

    Beim 997 verhält sich das genauso.

    Ach ja, was auch noch wichtig ist:

    den kleinen Kolben vom Überdruckventil mit einem kl. Schraubendreher auf Leichtgängigkeit prüfen. Ich habe dann noch beim Probelauf (mit 2 Benzinkanistern) den mittleren Anschluß x - mal zugehalten um die Funktion des Überdruckventils zu prüfen und zu spülen.

    Gruß Alexander

    Wolfgang,

    ich beantworte deine Frage mal hier, da es evtl. von allgemeinem Interesse ist.

    Um den elektrischen Anschlußstecker von dem Pumpengehäuse zu lösen musst du erst die Kabel intern ablöten und dann die Pertinaxplatte mit den Schleifkohlen vorsichtig lösen. Dann kann der Stecker durch leichtes hin - und herdrehen rausgezogen werden.

    Ich habe folgende O - Ringe in NBR Qualität verwendet:

    1x 51x2,5

    2x 29x1,8

    1x 8x2

    Bei der Erstmontage habe ich nur die ersten beiden Positionen verbaut und dann aber festgestellt das der Anschlußstecker auch undicht war. Dort sitzt der 8x2.

    Mußte jew. 50 Stck. abnehmen, kann also welche verschicken.

    Grüße Alexander

    Hallo Wolfgang,


    habe einige Pumpen aus ca. 1970 vom Vergaser und MFI schon länger liegen und vor kurzem geprüft. Alle sind undicht. Eine dann zerlegt und als Ursache den größeren O Ring festgestellt. Neue O Ringe sind auf dem Postweg zu mir. Wenn ich die richtig ausgemessen habe und die Pumpen nach Zusammenbau i.O. ist kann ich Dir einen Satz Ringe schicken. Das Zerlegen ist kein Hexenwerk.

    Grüße Alexander

    Hallo

    die Verstärkungen sind etwa 1,2mm dicke Bleche. Die wurden an den inneren, hinteren Radläufen zur Verstärkung der Karosserielängsträger mit Punktschweißung angebracht.

    Die Verstärkungen gehen von der Wagenheberaufnahme seitlich und unten am Längsträger bis zum Dämpferdom. Erkennbar durch die dicken Warzen der Punktschweißung.

    Gruß Alexander