Posts by Cheetah38

    Ich möchte den Thread nochmal hochholen.
    Meine silber lackierten Sitzlehnen haben einige kleine Stellen wo der Lack abgerieben ist. Das würde ich gerne austupfen und suche nach dem Farbcode.
    Wäre dankbar wenn das einer von euch weiß.
    Danke für eure Antworten.
    Gruß Alexander

    Wenn die Synchronisation nicht mehr sauber funktioniert und es beim Schalten kracht werden an den Hundezähnen und der Schiebemuffe Metallpartikel abgetragen / abgeschlagen die dann im besten Fall an der Magnetschraube gefangen werden, aber auch längere Zeit im Getriebeöl vagabundieren können. Diese sehr harten Metallpartikel werden dann in die Laufflächen der Kugel und Rollenlager eingewalzt was diese schnell verschleißen lässt. Das werden die Mahlgeräusche sein.
    Deswegen nicht mehr lange damit rumfahren, damit nicht noch mehr kaputt geht.
    Einen seriösen Rep. Betrieb suchen ist wichtig weil man als Laie nicht beurteilen kann was zu erneuern ist und was evtl. nur Abzocke ist.
    Beispiel: um die Synchronisation wieder herzustellen brauchst du neue Synchronringe. Bleiben Hundezähne und Schiebemuffe alt und es werden dir aber neue berechnet ist der Unterschied nur in der Schaltqualität zu merken -> Ermessensspielraum und schwierig hinterher zu reklamieren.


    Gruß Alexander

    Die Radhausverkleidung war aus anderen Gründen bei mir schon ausgebaut. Ich hatte da aber schon Schwierigkeiten den Stecker abzumachen. Wenn ich mir nun vorstelle den Scheinwerfer in der einen Hand und mit der anderen den Stecker abfummeln.... rutscht da was ab gehts auf den Lack. Der Ausbau der Verkleidung ist schnell gemacht, ist auch mal ganz sinnvoll da Hausputz zu machen.


    Grüße Alexander

    Hallo 997 Gemeinde
    Das hat mich an meinem 997TT immer gestört: die Verschmutzung innen im Scheinwerferglas im Bereich vom Xenonlichtdurchtritt. Habe ich auch schon häufig an anderen 997 beobachtet. Sieht ziemlich ungepflegt aus.
    Ich schreibe Euch hier mal eine Anleitung, wie man das recht einfach selber reinigen kann, allerdings ist etwas Geschick notwendig.


    Folgendes braucht man dazu: Destiliertes Wasser, Mikrofasertuch und einen Schweißdraht mit ca.2mm Durchmesser.


    1) Scheinwerfer ausbauen. Anleitung dazu gibt es auf you tube. Es empfiehlt sich die vordere Radhausverkleidung auszubauen um den Stecker von der Leuchteinheit abzuziehen. Dazu die weiße Verriegelung mit einer Zange nach unten ziehen.
    2) Deckel von der Leuchteinheit hinten abschrauben, Kabel vom Xenonbrenner (Bajonettverschluß) abnehmen, Steuergerät ausbauen.
    3) Stecker von der Fernlichtbirne abziehen und Fernlichtbirne ausbauen. Ist auch ein Bajonettverschluß, man kann vorne durch das Scheinwerferglas gut sehen wie man die Birne mit Hilfe einer Spitzzange drehen muß. Vorher von allem einige Bilder machen damit man alles wieder zusammen bekommt.
    4) Schweißdraht zurechtbiegen und aus dem Mikrofasertuch eine Bahn abschneiden und zum Verhüterli zusammennähen (lassen). Das hat mich 3 neue gekostet weil meine Frau ihr bestes Mikrofasertuch nur gegen 3 neue rausgerückt hat. Das Teil dann gut ausschütteln oder absaugen damit keine Fusseln in den Scheinwerfer kommen.
    5) Nun das "Verhüterli" nur ganz leicht mit dem destiliertem Wasser anfeuchten, über den Draht ziehen, durch die Öffnung der Fernlichtbirne schieben und das Glas so von innen reinigen


    Die Verschmutzung ist lediglich eine stärkere Staubansammlung im Xenonkegel, es muß auch nur da gereinigt werden, der restliche Glasbereich war bei mir noch völlig sauber.


    Zuletzt wieder alles zusammenbauen.


    Bei mir ist das richtig gut geworden, das Glas sieht wieder so aus wie es sein sollte: sauber.


    Viel Erfolg beim Nachmachen.
    Alexander