Posts by Sporto

    Hallo zusammen,

    letzte Woche habe ich meinem US-Cabrio neue Schwertlager verpasst.

    Meine Wahl fiel auf die grauen PU-Lager von Powerflex. Die ließen sich ohne Änderung sehr gut verbauen.

    Bei der anschließenden kurzen Probefahrt hatte ich das Gefühl, dass die Hinterachsschwinge die Schläge besser aufnimmt.

    Das PU-Lager lässt den Drehstab viel leichter in seiner Lagerung drehen als das der Gummi kann.

    Damit geht vermutlich weniger vertikale Kraft in die Karosserie.

    Ein weiterer Vorteil ist, dass das PU-Lager praktisch spannungsfrei im Lagergehäuse liegt.

    Sage das mit Vorsicht, weil ich kein Fahrwerksspezialist bin.


    Mit dem Schwertlagertausch konnte ich endlich auch das Fahrzeug tiefer legen. Es ist durch Gewichtsreduzierung auf 67 cm Kotflügelkante 'angewachsen'.

    Die Arbeiten gingen sehr gut. Geholfen hat mir der Beitrag von typ14 . Danke dafür!

    Um die ursprüngliche Einbaulage des Drehstabes zu erhalten, war diese Holzschablone hilfreich.

    Nur wenn man die ursprüngliche 'Zahnstellung' der Torsionswelle kennt, kann man präzise und mit wenig Zeitaufwand die Fahrzeughöhe einstellen.

    Es bleibt immer die Ungenauigkeit von +/- 6,5 mm.

    Die anschließende Radlastverteilung ist dann eh die bestimmende Feineinstellung.

    Gruß Rolf

    Hallo zusammen,

    letzte Woche konnte ich endlich meinen 86er 911er, US-Modell, tiefer gelegen.

    Er hatte nach Ausbau der kompletten Klimaanlage, Umbau auf GFK-Stangen und Wegfall der Schwellerverkleidung gut an Gewicht verloren.

    An den Kotflügel stand er 67 cm hoch.

    Die Angaben aus dem Werkstatthandbuch und die Berechnungsgrundlagen von typ14 haben mir sehr geholfen. Danke an typ14!

    Wichtig war für mich, den Drehstab in der inneren Verzahnung zu belassen. Durch ein 6-mm-Bohrloch in den Abschlussdeckel der Schwertstrebe konnte ich

    mittels Dorn dafür sorgen, dass beim Abziehen der Schwertstrebe der Torsionsstab in der inneren Verzahnung bleibt.

    Damit hatte ich eine verlässliche Referenz der bisherigen inneren Verzahnung.

    Außen hat man den Schwertwinkel (32°) als Referenz. Um die innere Verzahnung nach Ausbau des Torsionsstabes wieder zu herzustellen, habe ich eine

    Markierung mittels Holzschablone gefertigt und auf der Welle ein Tesaband mit Markierung der Schablonenstellung angebracht.



    Das Auto stand hinterher genau auf der Höhe, wieeich es haben wollte.


    Gruß, Rolf

    Hallo wolfsvater,

    im Anhang die Zeichnung der Bohrschablone

    Die Schablone ist verschlissen. Heute würde ich an der Bohrstelle ein gehärtete Hülse als Bohrerführung einsetzen.

    Ich musste den Stehbolzen an der Bohrung 8 ausbohren.

    Das Problem war nach dem Bohrvorgang die Gewindereste rauszuholen.

    Das Material ist sehr hart und verkrallt sich gern im Alu.

    Ich hoffe du bekommst das 'rausgekratzt'.

    Hallo 'Meerschweinchen',

    kannst Du noch nachsehen, welche Bestellnummer das war?

    Heute gibt es diese:

    PFR57-409 = die lila Buchse 'For Road and fast Road use'

    PFR57-409H = Heritage Series, die grau/schwarze für Straße, ähnlich zum Original

    PFR57-409BLK (Black) = For Track and Motorsport use 98 Shore


    Gruß, Rolf

    Hallo Zusammern,
    das ist der Kommentar von Powerflex zum Kürzen von Buchsen am 911er.

    Heute gelesen.


    Beginn Zitat:

    Info: unten in der Rezension steht das die Buchse zu lang ist das ist leider falsch.

    Die Buchse muß so lang sein wie Sie geliefert wird das gesamte Material wird benötigt um

    alle Hohlräume im Halter zu füllen,

    wer abschneidet mach einen Fehler.

    Ende Zitat


    Gruß, Rolf

    Wenn ich ihm dann das Netzteil abschalte und es innerhalb weniger Sekunden wieder anschalte geht es immer ohne Probleme. Erst wenn ich ca 1 Minute warte, geht die Geschwindigkeitsanzeige normal aber die Zähler (km) gehen erst wieder, wenn ich den Schrittmotor per Hand kurz "andrehe" und dann auch wieder bis ich es abschalte.

    Hallo Timo,

    ich vermute immer noch ein Motorlagerproblem am Steppermotor.

    Wenn der Steppermotor ein Anlaufproblem hat, und es mit der im Beitrag

    Kilometerzähler geht nicht mehr (sporto) gezeiten Methode nicht zu lösen ist, dann mach den Motor mal auf.

    Das ist nicht einfach, aber vieleicht sieht man was. Glaube nicht, dass die Tachoprofis einen neuen Ersatzmotor haben. Entweder bekommst du einen gebrauten eingebaut oder eine neue Tachoplatine mit angepasstem neuem Motor.


    Gruß, Rolf