Posts by SpeedyZ

    Die Woche also aufmerksam die Bild lesen. Sobald die von BTC schreibt, wird es Zeit (einen Teil) zu verkaufen :])


    (habe ich ja eh vor, bin allerdings ganz happy dies nicht schon letzte Woche gemacht zu haben...)

    Wenn man kurzfristig denkt oder seinen Emotionen folgt, ja. Wenn man langfristig denkt, die Historie von BTC mit in die Wertung einbringt und die Zyklen berücksichtigt, nein. Meine Coins bleiben liegen, nebenbei zocke ich ein wenig mit Zertifikaten auf BTC, da kann man schonmal 50% Gewinn realisieren. Wobei man in einem Jahr vermutlich 150% Gewinn realisieren könnte.

    Gepard, Gephardt, lauter Legastheniker hier im Forum. Der Mensch heißt Christian Gebhardt. Dass der 992 GT3 schneller ist als sein Vorgänger, haben diverse Magazine mit Rundenzeiten belegt. Wenn jemand anders andere Erfahrungen gemacht hat, liegt es vielleicht am Fahrkönnen und nicht am Auto.

    Also wenn jetzt noch jemand glaubt das Bitcoin kein neues ATH erreichen wird, dem jenigen kann ich dann auch einfach nicht mehr helfen.

    Es fehlen noch grobe 20%, das ist quasi nix.

    Was mich allerdings etwas beunruhigt ist das BTC deutlich zu hoch steht für den Zeitraum vor dem Halving. Dies ist jetzt eine Abweichung zu den vorherigen Zyklen und ich mag keine Abweichungen. Die ETFs scheinen aber tatsächlich solch einen massiven Kaufdruck auszulösen, hätte ich selber nicht mit gerechnet. Dazu laufen viele ETF Käufe über OTC ab somit haben diese Käufe keine direkten Auswirkungen auf den Kurs.

    Ich will nicht wissen was passiert wenn die OTC Quelle (Miners usw.) mal nicht mehr in dem Ausmaß verkaufen will und die Finanzverwalter dann wirklich die Bestände von den Börsen akkumulieren müssen. Dazu sind diese ja auch endlich, stand heute sind nur noch etwas unter 2 Mio BTC auf den verschiedenen Börsen zu erwerben. Das kann alles ganz komische Ausmaße annehmen, es wird also Zeit für eine sehr sehr ordentliche Korrektur.

    Ich finde die Entwicklung nicht überraschend, nur die Geschwindigkeit, mit der sie passiert. Ich habe immer geschrieben, dass die Institutionalisierung von BTC den Lauf der Dinge ändern wird. BTC ist massenkompatibel geworden und das ändert die Rahmenbedingungen. Wie der von einigen kritisierte Raoul Pal sagte: one time life chance. Don‘t fuck it up. Klar werden Korrekturen kommen, genauso klar ist, dass BTC seinen Weg nach oben machen wird. Geduld und Disziplin (nicht verfrüht verkaufen) sind gefragt.

    Wahnsinn, was an der Wall Street in Bezug auf BTC abgeht.


    MicroStrategy hat nochmals 3.000 BTC für USD 155 Mio. gekauft. Ich erinnere mich noch daran, wie Saylor hier von einigen gebasht wurde, vor allem, als der BTC-Kurs bei unter USD 20k steht. Unverantwortlich haben sie gesagt. Nun hat MicroStrategy in Summe für USD 6,09 Mrd. BTC (193.000 Stück) gekauft - der aktuelle Tageswert bei einem Kurs von USD 56k beträgt schlappe USD 10,8 Mrd. Saylor hat Eier aus Stahl und einen unfassbar guten Instinkt, Geld zu machen.

    Kapiere ich nicht. Wieso solltest du deine BTC während eines Bullruns bei Bison nicht verkaufen können? Oder meinst du, du müsstest diese von deinem Wallet erst auf deine Account bei Bison transferieren und dann verkaufen?


    Ich halte meine Kryptos direkt dort. Vertraue dem mehr als irgendeinem USB Stick, für den ich auch noch einen Code brauche, den ich im Zweifel vergesse oder verliere. 😉

    Eine Quelle oder eine Plattform, wo man BTC aufbewahren kann?


    Im letztgenannten Fall würde ich Bison (Deutschland) empfehlen (Tochtergesellschaft der Börse Stuttgart). Wenn du neben BTC auch mit kleineren Kryptos spekulieren möchtest, bietet sich Bitvavo (Niederlande) an; die Auswahl an Kryptos dort ist riesig, während Bison nur die bekannteren Kryptos anbietet. Von Etoro muss ich inzwischen abraten: dort kann man nur noch CFDs kaufen, da Etoro offenbar die Lizenz zur Kryptoverwahrung in Deutschland verloren hat; außerdem sind die Gebühren und das Umtauschverhältnis USD/Euro mies. Gerade Letzteres fühlt sich nach Beschiss an.

    Ja echt. Ich finde ein Carrera S/GTS geht deutlich einfacherer quer als ein GT3.

    Ist zwar bisschen off topic, aber hast Du vielleicht ein Video oder kannst mehr darüber sagen wie Du einen 992 S/GTS driftest? Ich fand das (beim Drifttraining im Nassen) sehr schwer, verglichen z.b. mit einem Cayman.

    1. Schwierigkeit: Der Turbo... mal gibt man zu wenig Gas und nichts passiert weil er noch keinen Druck hatte. Dann ist es wieder zuviel und er geht gleich richtig rum

    2. Schwierigkeit: Hinten generell sehr viel Grip... vorne weniger. Also grundsätzluich die Tendenz zum Untersteuern am Kurveneingang. Man muss ihn schon sehr zwingen und dann ist der Grat zum 'zu viel' immer sehr schmal

    Das ist normal, das Gleiche ist bei meiner Giulia. Turbomotoren sind wegen des Punchs extrem schwer zu dosieren. Das ist genau der Grund, warum ich meinen GT4 so liebe, der hängt Millimeter-genau am Gas, da kann man die Leistung absolut präzise abrufen. Bei der Jule kommt noch diese merkwürdig arbeitende elektronische Sperre hinzu, die nach meinem Eindruck unterschiedlich regelt. Das macht es noch komplizierter. Ich konnte es sehr gut am Sachsenring beim Uwe Nittel testen; selbst Uwe hat sich die ersten Minuten schwer getan, dass Auto in einen gleichmäßigen Drift zu bekommen, und er kann es nun wirklich.

    zehner

    Was heisst „fertig abgestimmt“. Ich rede von Serienleistung. Da haben die OPF 10-15PS weniger. Aber gut ich bin mir darüber im klaren, das ich wahrscheinlich einen der ganz wenigen ungetunten TTRS fahre. Tatsächlich reichen mir die 400PS völlig aus. 🤪

    Bist du mal einen gescheit getunten gefahren? Ich könnte nie mehr zurück auf die Basis, da schlafen einem im Vergleich die Füße ein.

    Schwierig einzuschätzen, wie es weiter geht. Bislang habe ich alle ETFs (die sich prächtig entwickelt haben) gehalten. Gleichwohl ist unverkennbar, dass die Wirtschaft auf massive Probleme zuläuft: Immobilienmarkt ist in den USA und Europa eine Katastrophe, das wirkt sich entsprechend auf Banken aus, die Käufe oder Projekte finanziert haben. China hat signifikante Probleme. Die Inflation ist gefühlt noch nicht wirklich im Griff, sodass baldige Zinssenkungen fraglich sind. Zudem beläuft sich die Verschuldung der USA inzwischen auf über USD 34 Billionen (in Englisch: Trillionen). Andererseits ist in den USA Wahljahr, sodass Biden alles tun wird, damit die Wirtschaft und die Märkte laufen. Gefühlt rechne ich in den nächsten sechs Monaten trotzdem mit einem Krisenmodus, der sich auch in den Kursen widerspiegeln wird. Aber Gefühle sind meist ein schlechter Ratgeber.

    RS3 hatte ich auch ins Auge gefasst. Aber mir gefällt die Optik des neuen nicht mehr so richtig, vor allem die diversen Gitter. RS3-typisch auch nervig, dass es (mit Ausnahme des Performance-Modells) keine Schalensitze gibt und die Sportsitze zu hoch montiert sind. Ansonsten hat sich die Qualität des Innenraums gegenüber dem Vorgängermodell auch nicht eben verbessert.


    In Summe gefiel mir der Alfa deutlich besser und er ist auch das deutlich fahraktivere Auto. Und den Audi hätte ich eh sofort zum Tuner gebracht, da man ihn, wenn man einmal eine Leistungssteigerung drauf hatte, nie mehr Serie fahren will. Mit der passenden Leistungssteigerung ist es eine Handgranate; meiner lief 314 km/h GPS. 😊