Posts by mheber

    Legal wird das im Straßenverkehr wohl nichts werden.


    Wenn es um Helligkeit geht, würde ich eine Relaisschaltung für die Scheinwerfer installieren, das bringt ziemlich viel und entlastet den auf Dauer empfindlichen Lenkstockschalter und den Lichtschalter von den hohen Strömen.

    Achso, solche Tools findet man, wenn man Ökobilanz Freeware bei Google eingibt.


    Selber nutzen wir auf der Arbeit andere Tools, die auch etwas kosten.


    Die Freeware openlca.org gilt allerdings als relativ seriös und durch den open source Gedanken in jedem Fall als transparent. Entscheidend sind natürlich immer auch die Datenbanken dahinter (z.B. welche Umweltschäden erzeugt eine kWh Strom, je nach Herkunft etc.)


    Unter zwei Tagen Einarbeitung darf man allerdings nicht erwarten, dass man einen Überblick bekommt.

    Das Problem mit der hohen Umweltbelastung bei der Herstellung der Akkus ist "gelöst". In den Ökobilanzprogrammen kann man da einfach anklicken, dass das 100% Solarstrom ist, schon ist das Problem weg. (zumindest in dieser Ökobilanz).


    Die Auswirkung solcher Annahmen sind auch der Grund, wieso man das so genau gar nicht sagen kann, was besser für die Umwelt ist.


    Ich kann nur jedem empfehlen sich mal ein zwei Tage Zeit zu nehmen und sich mal durch so ein Ökobilanzprogramm durchzuklicken. Danach weiß man, dass eine Wirecard-Bilanz nicht viel anfälliger für "Einflussnahme" ist.

    Das stimmt so nur zum Teil. Abgesehen von wenigen Menschen, denen es an jeglicher technischer und/oder wirtschaftlicher Grundbildung fehlt, lassen sich genug fundierte Untersuchungen finden, lesen und auch verstehen (ist nur nicht immer der erste Treffer bei google). Nur bekommt man in diesen Dingen nicht immer sein einfaches (einseitiges) Weltbild bestätigt, daher nimmt man das nicht wahr. Zudem ist es mit einer gewissen geistigen Anstrengung verbunden, die die Mehrheit nicht bereit ist zu leisten.


    Der Presse könnte man das ggf. auch vorwerfen, allerdings berichten die auch in erster Linie davon, was die Mehrheit interessiert und nicht, was zur Aufklärung am meisten beiträgt.


    Früher nannte man das "selbstverschuldete Unmündigkeit", und das trifft die Sache aus meiner Sicht auch heute noch sehr gut, womit wir endgültig in der Philosophie angekommen sind. Allerdings liegt dort auch der Hund begraben.