Posts by carchaias

HINWEIS: Bei "Ihre Sitzung ist abgelaufen..." muss der Browser-Cache gelöscht werden, siehe auch HIER.

    Zur Vorsicht rate ich auch beim Einbau eines neuen Radios. Bei den 924er und 944/I ist der Radiostrom nur mit 8Ampere mit dem Zigarettenanzünder abgesichert und dementsprechend zu dünne Kabelquerschnitte. Ich verwende das Radiorelais nun immer nur zur Ansteuerung einer neuen Spannungsversorgung über die Batterie direkt.

    Besonders das Hubdachrelais, dass nebenbei auch die Stromversorgung des Radios bei eingestecktem Schlüssel herstellt, mag das nicht.

    Das die Kerbe vorne schräg steht ist normal- der Bezugszeiger tut es auch. Den kann man leider bei montiertem Riemenschutz fast nicht sehen. Zwischen Schwungscheibe und Riemenscheibe kann man aber auch nichts einstellen - das ist fest. Insofern benutze die Markierung an der Schwungscheibescheibe. Und oben am Nockenwellenrad musst du wirklich von hinten kucken - also quasi mit dem Ohr auf dem Ventildeckel.

    Der Kasten enthält alle Querverbindungen zwischen allen Kabelbäumen in Form von zig Blechstreifen, die mit Kunststoffplatten voneinander isoliert sind. Kaputtgehen kann da eigentlich nichts, es sei denn es hätte man ordentlich gekokelt. Das sollte sich dann aber auch an den Anschlusskontakten zeigen.


    Wenn du die Relaissockel ohnehin ausgepinnt hast, mach auf den freien Teil von den Kabelschuhen mal Schrumpfschlauch. Wenn ich die blanken Dinger sehe krieg ich immer Brandgeruch in der Nase.

    Die Spurstangen haben ein Axialgelenk (Kugelgelenk) und in den späten Baujahren noch einen Schwingungsdämpfer. Beides kann Spiel entwickeln. Insofen ist die Spurstange nicht verschleißfrei. In meinem Fall war es der Schwingungsdämpfer. Zusätzlich war der Spurstangenkopf völlig festgegammelt (kein Spiel) was das Lenkgefühl auch nicht fördert.