Posts by SAWI911

    Möchtest Du das nicht lieber in einem Opel-Manta-Forum fragen? Da dürfte ähnliches Unverständnis herrschen - ich stelle Dir aber trotzdem und ausnahmsweise die Gegenfragen, weil ich heute einen guten Tag habe:


    Was ist so schwer, sein Verhalten wenigstens in Teilen anzupassen? Muss man jeden Tag ein billiges Schnitzel in sich hereinstopfen oder billigen Hamburger? Muss man auch im Winter Erdbeeren kaufen können? Kann man nicht auch mal etwas weniger online bestellen und stattdessen zum Einzelhändler gehen, der deswegen ohnehin schon um seine Existenz kämpfen muss? Darf ein Liter Milch tatsächlich nur 50 oder 60 Cent kosten? Muss man vier Mal im Jahr für 99 Euro nach Mallorca hin- und zurückfliegen? Muss man jeden Tag mindestens 3 Kaffe-to-go in der Tanke kaufen? Die Fragen könnte ich noch bis morgen weiter formulieren - geschenkt. Und damit Du siehst, dass ich das nicht einfach nur so frage: ich werde einen Teil meiner Fahrzeuge jetzt verkaufen, bzw. habe bereits damit angefangen. Ich habe letztlich nur einen Hintern, den ich da hineinsetzen kann - so einfach ist das. Tut mir nicht weh, war ein schöner Lebensabschnitt und hat Spaß gemacht, aber wir alle wissen, dass alles irgendwann mal zu Ende geht und man dann eine neue Seite des Buches aufschlagen muss. Und auch die kann durchaus spannend sein.


    Sabine

    Greta tut mir einfach nur leid, sie zu beschimpfen wäre der falsche Ansatz. Über ihre Eltern und den dahinterstehende Tross sollte man sich Gedanken machen (ich hatte das schonmal geschrieben, sorry für die Wiederholung). Dass die Politiker das Thema aufgreifen und mit Greta sprechen, ist die Folge, dass es das arme Mädchen geschafft hat, zum Gesicht einer "Umweltbewegung" zu werden. Ist in meinen Augen ein Hype geworden. Aber dass die Menschen sich über sich und ihr Verhalten einschließlich dessen Auswirkungen auf die Umwelt Gedanken machen, ist nicht grundsätzlich verkehrt.

    Siehst Du Justice, da kommt man der Sache doch schon näher. Ich weiß nicht, welcher Jahrgang Du bist und ob Du die Situation in den Siebzigern mitbekommen hast. Da hatten wir neben dem kalten Krieg auch die Ölkrise und Sonntagsfahrverbot. Wir hatten Waldsterben und der Rhein war eine übelriechende, stinkige Kloake und in vielen Städten konnte man, obwohl da die Anzahl der zugelassenen Fahrzeuge erheblich niedriger war, als heute, die Luft regelrecht schneiden. Es gab Smog-Alarm und andere Maßnahmen. Ich erinnere mich an eine Zugfahrt Anfang der Achtziger von Hamburg nach Düsseldorf, also von der Küste landeinwärts: je näher man dem Ruhrgebiet kam, desto stinkender und dreckiger war die Umwelt, ich hatte den Eindruck in Dreckloch zu fahren und das habe ich bis heute nicht vergessen. Und dann kamen auf einmal die Grünen. Erinnere Dich an die Kommentare und Beschimpfungen und andere Nettigkeiten, mit denen man die jungen Leute damals überzogen hatte. Da hieß es auch, dass die faule Bande sich erstmal waschen und dann arbeiten gehen sollte und so weiter und so weiter. Aber: sie haben viel bewirkt und unsere Umwelt würde heute noch gravierend schlechter aussehen, wenn die Grünen damals nicht diesen Druck aufgebaut hätten, auch wenn sie z.B. von Wirtschaftspolitik besser fern geblieben wären. Und letztlich wiederholt sich das jetzt. Und das ist auch gut so, trotz des ganzen Geplärres.


    LG

    Sabine

    Lass' Wikipedia mal ruhig stecken, Du weißt, dass Du das als Schimpfwort nutzt und ich weiß es - wir werden uns aber sicherlich nicht nur durch diese auseinander laufenden Meinungen voneinander unterscheiden. Und das ist mir auch sehr recht.


    bernieg. : Natürlich hat die Kleine Courage, sie hat es geschafft, dass gestandene Staatsleute unter Druck geraten und sich mit diesem Thema ernsthafter auseinandersetzen müssen. Ob man dazu die Schule hätte schwänzen müssen, steht vielleicht auf einem anderen Blatt, aber sieh' doch hin, wie viele junge Menschen weltweit auf einmal beweglich werden. Das haben, allein auf Deutschland bezogen, die Grünen nicht geschafft, das haben die Linken nicht geschafft, die Liberalen nicht und die Rechten sowieso nicht. Und das ist anerkennenswert.


    LG

    Sabine

    Gretel war ja gerade bei Premier Trudeau und hat ihn beschimpft. Was ich nicht verstehe, warum treffen sich Staats und Regierungschefs mit einer Göre und lassen sich dumm von der Seite anmachen. In welcher Welt leben wir eigentlich?

    Diese "Göre" hat mehr Mut und Courage, als so mancher anonym pöbelnder Fridays-for-Hubraum-Fanboy. Man muss sicherlich nicht mit allem einer Meinung sein, aber 16 jährige Mädchen als "Göre" zu betiteln oder mit "Fuck Greta" und anderen Nettigkeiten zu bedenken, ist extrem schlechter Stil.