Posts by stewihk

    Die neuen FZ haben so oder so kein Potential zu einem Klassiker mehr, denn vorher versagt das ganze elektronikgedöns was da mittlerweile verbaut ist und reparieren wohl eher schwierig.

    Vor 35 Jahren ging das Autofahren auch, Fenster hat man halt gekurbelt, wenn es zu warm war hat man Fenster oder Schiebedach geöffnet, gefahren ist man mit Stadtplan oder Autoatlas oder man kannte sich halt aus und Parken hat man geübt bis man es konnte. Das könnte man jetzt noch unendlich weiterführen, nur heute hat man sich an viele Dinge gewöhnt und erachtet es als wichtig und unverzichtbar. Ein klassisches Armaturenbrett oder 2 rundinstrumente mit Zeiger und Bordcomputer finde ich allemal gefälliger als ein virtuelles Cockpit, was ich mir nie bestellen würde. Äußerst hässlich find ich diese rausstehenden Tablets die manch Hersteller da so verbaut und das hässlichste Cockpit hat für mich zur Zeit die aktuelle A Klasse von Mercedes und von den Elektrofahrzeugen sprechen wir mal besser nicht, weiß garnicht warum man die teils so spacig innen gestalten muss. Bin mal gespannt wo der Trend hingeht und bei Uhren ist es bei mir ganz klar eine mechanische, Nix digitales, keine Batterie.

    Stephen

    Ich habe die auch lackiert, man sollte sie aber dann hinten am Ende mit Folie versehen, meine sind in dem Bereich schon ganz schön zerschossen und fällt bei weiß ziemlich auf, fahre die 21 Zoll.

    Stephen

    Ich finde solche "threads" gut und sehr interessant und man kann doch festhalten, ein potentieller Käufer freut sich bei fallenden Preisen und den entsprechenden Verkäufer ärgert es. Rückblickend kann ich für mich in weit über 30 Jahren in denen ich FZe gekauft, gefahren und wieder verkauft habe festhalten, das es immer in irgendeiner Form ein Verlustgeschäft gewesen ist, mal mehr oder weniger und ich will das gar nicht alles zusammenrechnen, denn bei der Summe wird es einem wohl eher schwindelig. Die Faustformel stimmt wohl, sobald man an einen Neufahrzeug das Nummernschild angeschraubt hat, sind 25-30% weg, relativiert sich dann über die Haltedauer. Porsche ist da aber wohl wert-stabiler und die Verluste sind nicht ganz so hoch, aber ganz ohne wird es auch nicht gehen.


    Das jetzt mehr oder wenig viele GT3RS auf dem Markt erscheinen und verkauft werden hat ja einen Grund und den können vorrangig nur die Verkäufer nennen was dort ausschlaggebend ist, da wird jeder seinen eigenen haben. Es gibt dann ja immer diese Totschlagargumente, übersteigt das Angebot die Nachfrage, fallen irgendwann die Preise, leider ist es aber so. Porsche trägt sicherlich auch seinen Teil dazu bei, insbesondere mit dem Quotengedoens und einer vorerst künstlichen Verknappung und später "schieben"sie nach. Gaebe es nicht so viele Petrolheads die sich darauf einlassen plus die ganzen Spekulanten die dann auch noch mit im Spiel sind, ich denke dann wäre die Situation wohl eine andere.


    Ich bin zum Beispiel im Moment auf der Suche nach einem "Zugfahrzeug", wird aber kein Porsche sein und bin damit ein potentieller Käufer. Es gibt gute Angebote, Tageszulassungen zum Beispiel mit fast nichts an Kilometern, mit zum Teil 25% unter Neuwagenpreis, was veranlasst mich dann als Käufer einen Neuwagen zu kaufen? Gut, kleine Kompromisse muss man dann vielleicht eingehen aber das lässt sich bei den angebotenen Preisen wohl eher verschmerzen.

    Generell muss ich aber auch feststellen, das der Gebrauchtwagenmarkt sich insgesamt eher sehr schwer tut. Hatte versucht Anfang diesen Jahres in DE meinen Golf 7 performance zu verkaufen, 4 1/2 Jahre alt, keine 40TKM gelaufen, wirklich sehr guter Zustand, Nachfrage war da, aber ich hätte ihn fast "verschenken"sollen, habe mich dann gegen den Verkauf entschieden und somit bleibt er dann noch. Aber auch hier in HKG ist der Markt tot, man kann es nicht anders sagen, habe einen knapp 6 Jahre alten Audi A4 Quattro, auch dieser wirklich gut ausgestattet und top gepflegt, den bekomme ich nichtmal fuer 15T Euro verkauft, keine Chance.


    Ist schon ne Krux mit den Autos im Moment.


    beste Grüsse

    Stephen