Posts by Carreras

    Uwe,
    für ganz wichtig halte ich als erstes mal, dass du dir einen Helm aussuchst, der auch vernünftig passt - also nicht zu eng, aber natürlich nicht zu groß!
    Und auch mal verschiedene Helme 'anprobieren'.
    Ein Jethelm im KFZ hat meist den Vorteil, daß er ein größeres Sichtfeld zuläßt, nicht unwichtig. Und evtl. auch eine bessere Belüftung hat.
    Normalerweise reicht für Trackdays ein 'ganz normaler' (auch Motorradhelm), auf jeden Fall mit aktueller ECE-Norm.
    Für FIA oder DMSB Veranstaltungen wirst du einen Helm mit geforderter aktueller Norm brauchen, aber Achtung, die haben ein 'Verfalldatum'! Der Hauptpunkt bei diesen Helmen ist das flammhemmende Material.
    6-Punkt, HANS etc. ist sicherlich gut, muß aber mit dem 'Gesamtpaket' harmonieren. Wie schon angesprochen Bügel oder Käfig, entsprechende Sitze. Verkehrt angebrachte Hosenträger-Gurte sind teilweise schlechter als gute 3-Punkt-Gurte
    Ich weiß nicht ob was dran ist, ich habe aber von Problemen bei Serienfahrzeugen mit allerlei Airbags (Seitenairbags!) und HANS-System und Vollhem gehört.


    Gruss
    Volker

    Jörg,
    könnte schon ein Kontaktproblem/Unterbrechung von Plus oder Masse sein. Aber bei den dicken Kabeln sollte das prüfbar sein.
    Prüfe mal die Zeituhr - kein Witz!
    In der Zeituhr sitzt die Ladekontrollleuchte. Und die wird durch eine Platine mit Leiterbahnen im Inneren versort (Plus und Lima DF). diese Leiterbahnen reissen manchmal bzw. haben schlechte Lötkontakte.
    Das war schon häufig die Ursache von Ladeproblemen.
    Entweder aufmachen und prüfen oder andere Uhr ausprobieren.


    Gruss
    Volker

    Peter,
    das hängt natürlich total vom letztendlichen Umfang der Restauration ab. Wenn dir jemand einen Festpreis von 5000 Eur nennt (wenn es denn Festpreise sind), dann möcht ich mal den Leistungsumfang sehen .....
    Bei einem 74er G-Modell mit schon offensichtlichen äusserlichen Roststellen ist ein Festpreis ohne ganz, ganz genaue Inspektion (also mit Endoskop etc.) ein ziemliches 'in die Glaskugel schauen'. Da würd ich dann eher 15000 Eur für realistisch halten. Und damt meine ich eine vernünftige Restauration mit Originalteilen oder zumindest guten Zuliefererteilen. Also nicht mit drübergebratenen Flicken oder nur auswechseln von äusseren sichtbaren Blechteilen (und evtl. ohne Innenschweller). Ein wichtiger Punkt ist auch die Korrosionsvorsorge nach dem Restaurieren / Schweissen.
    Aber wie anfänglich schon erwähnt, es hängt vom Umfang ab. Wenn du ein stabiles Fahrauto möchtest, aber nicht unbedingt auf Restaurieren auf 'Neuzustand' gehst, also auch mit Ausstattungsteilen mit Gebrauchsspuren (Patina ...) zufrieden bist, dann geht's evtl. auch günstiger.
    Deswegen den Umfang der Arbeiten und die verwendeten Materialien unbedingt vorher abklären und bestätigen lassen.
    Viel Erfolg dabei.
    Gruss
    Volker