Posts by Hans Amstein

    Die seitliche Abstandsvorgabe ggü. Radfahrern ist auf vielen Straßen komplett unrealistisch. Auch das ist eine Methode, Autofahrer zu strangulieren und dem Zeitgeist zu folgen. Es ist eine offensichtlich "gute Tat" ohne Mitbedenken der Alternativen und der Konsequenzen (ausgenommen mutmaßlich durch die Grünen, denen der Individualverkehr mehrheitlich eh ein Dorn im Auge zu sein scheint).

    An manchen Tagen denke ich, die Deutschen (ist der Gebrauch dieses Begriffs eigentlich noch politisch korrekt oder auch schon rechts?) hätten kollektiv den Verstand verloren und stritten sich allenfalls noch um Gratis-Upgrades auf Plätze am Sonnendeck der Titanic.


    Buchempfehlung für alle politisch Interessierten: Murray, The Madness of Crowds. Das beleuchtet den grassierenden Wahnsinn - über Deutschland hinaus. Nur die Deutschen, das sei hinzugefügt, wollen es wieder einmal besonders richtig ("gut") machen. Und kaum jemand sonst hat sein nationales Interesse in vergleichbarer Weise aufgegeben. Das Pendel schlägt von einem Extrem zum anderen hierzulande.

    Sorry, Du schreibst in ziemlich apodiktischem Stil (absichtlich?) an meinen Argumenten vorbei. So kommt keine hilfreiche Diskussion zustande; deshalb nur so viel:

    1. Mein "vermeintlicher Frieden" war 75 Jahre lang in Deutschland sehr real.

    2. Zu Mali und Afghanistan habe ich kein Wort geschrieben; dass hier einiges schief läuft, würde ich ja gar nicht bestreiten wollen.

    3. Meinen Satz zu Rechten und Pflichten rekonstruierst Du in einer Weise, dass er ziemlich entstellt wirkt. Dein letzter Satz dazu spricht für sich.


    Ich schlage vor, wir versuchen, zum Thema des Threads zurück zu kommen. Wer einen "Rezo" ernst nehmen will, mag das ja gerne tun. Er steht damit (leider, füge ich hinzu) gar nicht einmal mehr alleine.

    mlgs :

    Was hast Du denn geraucht?


    Meinst Du wirklich, ohne glaubhafte Verteidigungsfähigkeit hätten wir hier 75 Jahre in Frieden gelebt?

    Wir haben es nicht nur mit "Tauben" (wie Schweizern, Österreichern, Niederländern, Belgiern...) zu tun um uns herum.


    Und zu jedem "Recht" in einer funktionierenden Gesellschaft gibt es korrespondierende Pflichten, genau wie Freiheit untrennbar mit Verantwortung für ihren Gebrauch verknüpft ist.