Posts by 944-Targa1

    ferris456,

    das sieht nach sehr ordentlicher Arbeit aus!
    Auf dem letzten Bild scheint der Steinschlagschutz aber auch im Bereich der Anlagefläche Kotflügel aufgebracht worden zu sein? Diesen Bereich hatte ich bei mir abgedeckt - dort sind bei mir nur Grundierung und Lack - sowohl an der Karosserie, als auch am Kotflügel.
    Bei mir waren die Spaltmaße im Rohbau aber noch etwas enger - damit es final mit Lack und Dichtschnur und Blechmuttern passt.


    Wichtig:

    -> schauen, ob vielleicht beim Lackieren ein Teil der Auflagefläche leicht verbogen wurde - das passiert beim Aufhängen der Kotflügel recht schnell. Wenn dem so ist, vorsichtig biegen und der Kotflügel kommt näher ran.
    -> Wenn der Keder oben am Windlauf sauber (und fest) sitzt, dann würde ich die Türen weiter am Scharnier etwas weiter raus holen.

    -> der Kotflügel sollte wegen Windgeräuschen weiter rauskommen (0,5mm) als die Tür.

    -> sind die Blechmuttern richtig montiert? diese tragen ja auch etwas auf.

    Ich hoffe/vermute mal, dass es vielleicht mit vorsichtig nachbiegen am Kotflügel zu losen ist. Dann das Fettband und



    Gruß Stefan

    Wie die Vorredner schon schreiben lieber mit Dichtband einsetzen.

    Mann könnte ja vor dem Einkleben der Deckeldichtung Die Naht mit Karosseriedichtmasse aus der Kartusche abspritzen und dichten.

    Karosseriedichtmasse ist aber übel bei der Demontage ...


    So wie die (gelben) Teile aussehen scheint da ordentlich Spritzspachtel unterm Lack und damit Schichtdicke zu sein. So sah das bei mir vor der Restauration aus - nach der Entlackung und Lackneuaufbau sieht das anders aus (Kanten/Radien...)


    Gruß Stefan


    Mach mal Bilder von den Auflageflächen am Fahrzeug und am Kotflügel - gerne auch per PN.


    Gruß Stefan


    Hallo,

    alternativ zum Butylband wäre noch das Mike Sanders Fettband zu überlegen.


    Diese Vergrößerung der Abstände entsteht, wenn jeder Lackierer nur anschleift und drüber arbeitet - oder die Zubehörkotflügel nicht gut passen und vorher (vor der Lackierung) angepasst wurden.


    Wenn man an den Kontaktflächen den alten Steinschlagschutz entfernt und den Lack neu aufbaut sieht das besser aus - hilft aber jetzt nicht mehr.


    Erst mal Ursache ergründen!

    -> schlecht passende Kotflügel?

    -> zu viel Altmaterial an den Kontaktflächen?


    Gruß Stefan

    Hallo Christian,

    ich denke eher, dass es mit den massiv gestiegenen Preisen (in den letzten Jahren) zu tun hat.


    Es ist nicht so lange her, da zahlte man für den gleichen (oder besseren) Zustand die Hälfte der hier aufgerufenen Preise ...

    Da ist die Bereitschaft zu Kompromissen sicherlich größer gewesen ...

    Ebenso in Zeiten mit Wertzuwachs ...


    Wenn die Preise aber eine Seitwärts- oder gar Abwärtsbewegung machen, dann wird aus dem Spaßmobil eines mit Wertverlust ... dann noch eine Motorrevision und/oder Ganzlackierung und es wird ein teurer Spaß.


    Wäre es ein vergleichbar alter VW/Ford/Opel/... würde kaum einer über solche Preise nachdenken ... obschon die vielleicht in besserem technischen / optischem Zustand wären ...


    Ein 911 ist letztlich auch nur ein alter Gebrauchtwagen ... mit allen Schwächen und Macken - nur teurer.


    Ist doch wie an der Börse - wer investiert schon gern bei fallenden Kursen.


    Gruß Stefan

    danke für eure Inputs. Mit der Motorrevision und der K-jetronic bin ich schon komplett durch. Alle Auslassbolzen waren gerissen, Köpfe sind auch generalüberholt (neue Führungen, planen, etc.) Mengenteiler bei der K-jetronic habe ich wieder gängig bekommen. Einspritzdüsen ebenfalls. Spritleitungen alle neu gemacht. Tank hat keinen Rost innendrin, nur eben dies ekelhafte Mocke. Ich versuche mal mein Glück. Wenn das nicht klappt eben ein neuen Tank kaufen.

    Ich kann mich den Vorrednern nur anschliessen. Kauf einen neuen Tank und bau den ein.

    Meiner war innen rostfrei - aber alleine die Außensanierung frisst schon den Preis für einen neuen auf.

    - Steinschlagschutz entfernen - was ein schxxx

    - Entrosten

    - in zwei Etappen mit Epoxy grundieren

    - in zwei Etappen Steinschlagschutz

    - Klarlack ..,


    Hätte er innen Rost gehabt, wäre er beim Altmetall gelandet..,


    Never again

    Gruß Stefan