Posts by Mike66

HINWEIS: Bei "Ihre Sitzung ist abgelaufen..." muss der Browser-Cache gelöscht werden, siehe auch HIER.

    S04 bietet ein schwaches Bild des `Rasens ´an. Die brauchen dringend einen fähigen greenkeeper für die Turnhalle.......

    Das reicht nicht einmal für die 4. Liga

    Die brauchen eher jemanden mit überflüssigem Geld auf dem Konto.


    Gruß Kimmi :wink:

    Hatten sie ja.🤷🏼‍♂️ Aber es passt zur Saison der Schalker, das gegen ebenso wenig überzeugende Kölner das Tor in der Nachspielzeit kassiert wird.

    Nun sind es 8 Punkte auf Platz 16, 10 auf den 15. . Hier steht aktuell mein Klub der gestern etwas überraschend den VFB mit 3:0 besiegen konnte. Es scheint als sei die Arminia in der Liga angekommen.

    Trotzdem wird es bis zum Schluss gehen. Noch sind 51 Punkte zu vergeben und im Fußball ist bekanntlich vieles möglich.

    In der vergangenen Saison reichten 30 Punkte nicht für den Klassenerhalt. Möglich das es diesmal anders ist. Denn dann müssen Mainz u Schalke anfangen regelmäßig zu Punkten. Können sie bereits am Samstag gegen Leipzig u Bayern......⚫️⚽️🔵

    Guten Morgen.🙂

    Neben den Aufregern der Fussballwoche geht’s hier ja auch gut ab.💥

    Kolportiertes linkes Gedankengut, Wettbetrug, Häme und ich weiß es nicht ... 🎈


    Das der [Profi-] Fußball ein Geschäft ist wird hoffentlich uns alle gedanklich vereinen.

    Das Geschäft geht runter bis in den Amateurbereich, mindestens aber bis in die 4. Liga in der sich ja bekanntlich die ganzen berüchtigten Ex-Bundesligisten und Traditionsclubs tummeln. Auch diese Spiele werden im Wettbetrieb gelistet, genauso wie Spiele in der Profiliga aus Kennichüberhauptnichtstan. Es ist nicht auszuschließen, das in Einzelfällen Spiele geschoben werden, einzelne Personen von anderen für die eine o andere Aktion Geld o Vorteile erhalten. Grundsätzlich gibt es auch Korruption in unserer (Sport)Welt.


    Der 11er in Stuttgart war ein kann 11er. Das der VAR einschritt, war daher ein Systemfehler da er keine klare Fehlentscheidung war. Noch schlimmer war es in der letzten Woche bei meiner Arminia. Hier wurde ein ‚kann 11er´ zuerst gegeben um dann wieder vom VAR einkassiert zu werden. Auch das ist nicht regelkonform, da eine Tatsachenentscheidung ohne klare Beweise nicht überstimmt werden darf. Die Schiedsrichter stehen weiter unter einem enormen Druck u die Fehler im Strafraum, im Handspiel usw. passieren und werden auch die Punkteverteilung weiter beeinflussen.


    Das es Mannschaften gibt, die zur DFL und zum DFB einen besseren Draht haben dürften auch nicht strittig sein.

    Das die Bayern, aber auch der BVB oder andere in den vergangenen Jahren erfolgreiche Klubs von den bisherigen Verteilungsmodi profitieren oder im Sinne des Spielbetriebs von den Verantwortlichen bevorzugt werden ( siehe Spielverlegungen ) dürfte auch keinen Streit entfachen.

    Worum geht es in der Debatte? Der sportliche Wettbewerb wird über die Finanzen beeinflusst, möglicherweise sogar elementar. Obwohl es Mannschaften wie Union Berlin oder aktuell dem runderneuerten VFB Stuttgart gelingt erfolgreich die BuLi zu rocken, haben in der Vergangenheit Klubs wie Darmstadt, Fürth oder Paderborn keine Chance gehabt sich in der Liga zu etablieren. Die finanziellen Rahmenbedingungen gehen zwischenzeitlich so stark auseinander, das die aktuelle Tabelle zurecht ( Ausnahme Union ) die Geldkönige der Liga ausweist. Das Geld nicht ausschließlich Tore schießt, geschenkt. Natürlich braucht es auch fähige Leute im Klub, wenig Egoismen u ein glückliches Händchen.

    Grundsätzlich geht es aber den Kritikern darum, die Liga weiter interessant zu halten. Und DAS passiert eben nicht mit einem Serienmeister, Serienpokalsieger, Seriengewinner. Die heutigen Zuschauer sind die noch finanzkräftige Mittel- und Oberschichten. Der Fußball wird auch über leidliche Themen wie das DFB Postengeschacher, Sponsorenpolitik usw. mittelfristig leiden, wenn Erfolge wie der von Holzbein gegen die Bayern nicht mehr möglich sind.

    Da wir nicht auf einer einsamen Insel leben und immer auch international denken u handeln werden, ist ein kurzfristiger Umschwung nicht denkbar. Solange einzelne Personen o Institutionen Einfluss nehmen können, wird es diese Verhältnisse jedoch nicht verändern. Bayern muss im Vergleich zu Real u Chelsea weiter Wettbewerbsfähigkeit demonstrieren und das lässt einen stärkeren Abbau der Finanzen in der Bundesliga zugunsten der kleineren Vereine nicht zu.

    Soweit die Fakten.

    Was es aber im Einzelnen bedeuten kann, sieht man aktuell in der 3. Liga. Türkgücü u Uerdingen werden kurz- bis mittelfristig wieder aus den Ligen verschwinden. Ein einzelner Sponsor der natürlich Macht über den Klub haben will ist gefährlich. Wenn RB seinen Brauseproduzenten verliert geht es bergab. Wenn Dietmar Hopp kein Interesse mehr am Fußball hat, dürfte Hoffenheim in Schwierigkeiten geraten. Das 50+1 wie es heute besteht, sollte m.E. daher nicht angefasst werden.


    Gestern verpassten die Bayernjäger es allesamt eine vermeintliche Krise weiter zu nutzen.

    Gegen Freiburg kann der FCB nun die Doofheit der anderen selber ausnutzen, um sich weiter abzusetzen.

    Aber wie schon beim letzten Mal beschrieben, in dieser aktuellen Situation ist jeder in der Lage mal überraschend zu punkten. Das macht es leidlich spannender und lässt die Liga im Moment ein wenig attraktiver erscheinen.

    Interessant zu sehen was passiert, wenn Köln u Schalke die Liga verlassen müssen und Bochum und Fürth aufsteigen. Dann geht die o.a. Kluft noch einmal weiter auseinander.

    So ist das System und wird wohl auch nicht so schnell geändert werden.


    ✌🏻😎

    Ich komme bei meinen beiden Boxster-Konfigurationen etwa auf den gleichen Preis.

    Leider gefällt mit die 3-4 Farben Optik nur bedingt und eine rote Innenausstattung kommt meiner Andrea eh ‚nicht ins Hausˋ .🤷🏼‍♂️

    So bleibt der „25“ für mich ein schönes Gimmick, aber wenn dann wähle ich den GTS 4.0 mit PDK.

    ✌🏻😎

    Na, dann will ich mal meinen "Senf" auch noch dazu geben ...


    Die Bundesliga ist so spannend wie lange nicht. Jede Mannschaft - ja, sogar Schalke - kann jeden Gegner schlagen. Sicherlich eine Auswirkung der derzeit ungewöhnlichen Zeiten. So spielen die Bayern im Grunde seit Mai durch ohne Pause, bei manchem Gegner fallen gleich reihenweise Spieler dank Corana oder Quarantäne aus, das verzerrt sicherlich den Wettbewerb etwas.

    Aber natürlich ist auch fussballerisch einiges los. Das Bayerns Abwehr nun so stark kritisiert wird, ist angesichts von 24 Gegentoren am 15. Spieltag klar. Gleiches galt bis vor kurzem für die Dortmunder, deren Trainerwechsel nun für ein in der 2. HZ schön herausgespieltes 3:1 in Leipzig verantwortlich sein soll.

    Im Keller gelten ähnliche Werte. Schalke kommt dank der Rückkehr eines Linksverteidigers in die Spur und weil der neue Trainer 10 Jahre in Saudi Arabien gecoacht hat, erreicht er plötzlich die bisherigen Spieler des Revierclubs, anders als seine Vorgänger. ;) In Köln sind es sicherlich die Auswirkungen des nicht vorhandenen Karnevals, die den Spieler ermöglichen Freiburg gleich mehrere "Eigentore" einzuschenken.

    Ihr merkt schon, ganz schön was los im Fussballzirkus. Aber genau diese Ablenkungen sind es ja, die wir wohl aktuell benötigen. Neben dem wirklich wichtigen Zeugs wie friedlicher Weltpolitik, Pandemiebekämpfung, int. Handelsabkommen, Demokratieerhalt etc. lenken roten Karten und Eigentore besser ab, als verspätete Impftransporte ...


    Das mein Verein nach 15 Spieltagen wieder über dem Strich steht, hat vor allem mit der Einstellung einiger bisheriger Gegner zu tun. Gestern war wieder einmal schön zu sehen, das Geld allein eben doch keine Tore schießt, sondern Fussball idealerweise ein Mannschaftssport ist. Sogesehen dürfte es in dieser Woche in Berlin heiß her gehen. Dieser Big City Club übernimmt inzwischen eine Rolle, die sonst Hoffenheim und Rasenballsport zugeteilt war.


    Es bleibt spannend.

    Euch einen guten Wochenstart! Ich grüße mit einem temporären und wohlwollenden Blick auf das Tabellenende :kwink: ,

    VG/Stefan