Posts by PDriver

    Noch eine weitere Möglichkeit:

    Ein defekter Kabelbaum, der unter dem Fahrerfußraum quer zur A-Säule läuft. Hierzu mal die Schaumstoffmatte im Fahrerfußraum hochnehmen und checken, ob es dort zu Kabelbrüchen o.ä. gekommen ist.

    Hi, ein bekanntes Problem. Wenn einer der Verriegelungsmotoren weiter versucht zu verriegeln und das Signal vom internen Endschalter nicht kommt, dann bleibt die Lampe weiter an und das Verdeck gilt als nicht verriegelt. Daher vermute ich mal einen defekten Verriegelungsmotor (intern wird dann wohl das Zahnrad gebrochen sein). Dafür gab es ja eine Rückrufaktion (ich glaube 2003 oder 2004).


    Eine weitere Möglichkeit, die man hier allerdings ausschliessen kann:

    - Wurde die Batterie abgeklemmt, so leuchtet nach dem Anklemmen und der ersten Betätigung des Zündschlüssels generell die Verdeckwarnleuchte. Hintergrund: In dem Fall kennt das Steuergerät nicht wirklich die Position und möchte das man das Verdeck "aktiv" per Schalterbetätigung schließt bis die Endschalter in den beiden Verdeckverriegelungen das Signal "Endlage erreicht" liefern. Ist das Verdeck bereits geschlossen passiert natürlich garnichts, außer die Verdeckwarnleuchte geht aus. Das funktioniert natürlich nur, wenn alle Schalter einwandfrei funktionieren ;) .


    PS: Bitte die o.a. Endschalter in den Verriegelungsmotoren nicht mit den beiden Schaltern im Verdeckrahmen verwechseln, die das Erreichen des Verdecks am Windschutzscheibenrahmen melden (damit die Verriegelungsmotoren in Gang gesetzt werden können).

    Ok, wenn Dichtung neu, dann sollte sich die Tür eigentlich so verhalten wie beschrieben. Bin mir nicht sicher, ob man das Schloß einstellen kann. Macht eigentlich auch kein Sinn, da man ja den Türschließkeil in allen Richtungen verschieben kann. Die einzige weiter Einstellmöglichkeit ist die unterschiedliche Dicke der Unterlegplatten, die zwischen Schließkeil und B-Säule eingebaut werden. Diese gibt es bei Porsche in verschiedenen Stärken.


    Gruß, PDriver

    Hi, die Türschließkeile müssen so eingestellt werden das die Tür im hinteren Bereich ca. 1mm übersteht und somit die Kante der B-Säule "schützt".
    Wenn man dann die Tür am Türgriff öffnet muß die Tür leicht von alleine etwas aufspringen - tut sie das nicht liegt es daran, daß die Türdichtung im Laufe der Jahre komprimiert wurde und nicht mehr genug Gegendruck erzeugt. Das führt auch zum "Schlagen/Klappern" während der Fahrt. Kannst ja mal was zwischen Tür und Dichtung klemmen (Stück Gummi?) und dann beim Fahren hören, ob es noch klappert.


    Ein Austausch der Dichtung ist aufwendig (verklebt) und teuer. Als ich mein Fahrzeug für eine Komplettlackierung zerlegt habe, habe ich diese Dichtung sehr sehr vorsichtig entfernt und mit Gummipflegemittel aufgearbeitet. Gleichzeitig hat es geholfen, die Dichtung mal für 4 Monate unkomprimiert rumliegen zu lassen, so daß diese wieder Volumen annehmen konnte. Nach dem Wiedereinbau (nicht mehr eingeklebt!) fällt die Tür wieder satt ins Schloß - kein Klappern mehr bei Kopfsteinpflaster.


    Gruß, 8:-)
    PDriver

    Moin...
    Mögliche Fehlerquellen (unvollständig):
    - Doppelzündverteiler Defekt
    - Zündkabel brüchig
    - LMM defekt
    - Unterdruckspeicher Defekt
    - Unterdrucksystem undicht
    - Defekte Temperatursensoren
    - Einspritzdüse defekt oder nicht richtig verbunden.
    - Ansaugbrücke undicht/zieht Nebenluft
    - Klopfsensoren Defekt
    - OT Sensor mit sporadischem Fehler
    - eventuell Nebenluft über festgefressenen Leerlaufsteller...


    Ok, wenn du schon LMM getauscht hast, muss das DME Steuergerät sich neu anlernen. Das geschieht beim 993 selbstständig. Schneller geht es, wenn man die Batterie kurz abklemmt. Schau dir mal genau die Ansaugbrücke an... Die Gummis altern und dehnen sich, dass die schon mal undicht wird.
    Gruß, PDriver

    Hi. Meiner Meinung nach wird der TÜV, wenn er es bemerkt, etwas dagegen haben.
    Der Blinker hat ein E-Prüfzeichen und dazu gibt es dann ein Gutachten bei der Zulassungsstelle. Und dort wird nichts von Standlicht drin stehen.
    Auch wenn Du in die Hauptscheinwerfer eine LED oder Birne integrierst, ist das so nicht zugelassen (hat ja auch ein Gutachten).


    Keine Ahnung, welche Kriterien für die Zulassung einer Lampeneinheit erfüllt werden müssen (wahrscheinlich Helligkeit, Abstrahlwinkel, eventuell Farbtemp. usw.), aber das E-Prüfzeichen passt nach einem Umbau nicht mehr zur Lampeneinheit. Welche Folgen das für die gesamte Zulassung Deines Wagens hat - keine Ahnung.


    Z.B. dieses Problem könnte auftreten, wenn kein Standlicht an Deinem Wagen vorhanden ist: Du fährst auf der Straße im Dunkel. Dein Abblendlicht fällt auf einer Seite aus (der Wagen ist nur noch einseitig beleuchtet), und dann rauscht Dir einer frontal versetzt rein, weil er Deinen Porschi für ein Motorrad gehalten hat. Wenn der Gutachter dann sieht, daß Du kein Standlicht (Backup) hattest, dann will ich mal die Versicherung sehen, die dann noch bezahlt....


    Ok, das ist jetzt alles etwas konstruiert und für den einen oder anderen Schwarzmalerei, aber sei Dir im Klaren, was Du machst.
    Wenn Du einen TÜV-Prüfer findest, der Dir das abnimmt und einträgt - Glückwunsch.


    Gruß,
    PDriver

    Hi, woher weist Du, daß das Magnetventil defekt ist? Ausprobiert?
    Schaltet es den daneben liegenden Unterdruckaktor nicht mehr?
    Test: Motor ein paar Minuten laufen lassen (Unterdruck im Ansaugsystem aufbauen).
    Jetzt soll ein Helfer den Rückwärtsgang einlegen. Du schaust im Motorraum, ob das Ventil den Aktor schaltet.
    Wenn nicht, gibt es mehrere Fehlerquellen:
    1. Unterdruckschlauch abgezogen (auch Unterdruckdose unter der Ansaugspinne nachschauen) <= hatte ich schon mal
    2. Aktor defekt (Membrane ist gerissen) <= hatte ich auch schon mal
    3. Magnetventil defekt (ist mir noch nicht untergekommen)
    4. elektrische Ansteuerung defekt (Rückfahrschalter defekt (kommt schon mal vor), Signal an Klimasteuergerät nicht vorhanden (selten), Klimasteuergerät defekt (selten))
    5. und alle anderen Fehlerquellen, die mir gerade nicht einfallen.


    Gruß,
    PDriver


    PS: ein defektes Unterdrucksystem hat noch andere Symptome:
    - Umschaltklappe für Klimaanlage vorne im Wasserkasten arbeitet nicht mehr richtig
    - Resonanzklappe in der Ansaugspinne arbeitet nicht mehr (der Schub bei rund 5500 UPM fehlt)
    - Benzindruckregler
    - Motor zieht Nebenluft, die der LMM nicht messen kann

    Hi, die Belegung für den neue Litronic-Scheinwerfer scheint in Ordnung zu sein. Pin 7 + 8 sind Teil der LWR und werden bei Litronic nicht benötigt. Pin 4 versorgt bei H1 das Fernlicht und wird das wird bei Litronic über Pin 9 gespeist.


    Ist der alte Scheinwerfer auch ein Litronic? Wenn ja, dann sollten Pin 4 + 7 + 8 im alten Scheinwerfer NICHT belegt bzw. ohne Funktion sein.


    Anscheinend hat man beim neuen Litronic Scheinwerfer ein bisschen Value Engineering betrieben...


    Gruß,
    PDriver


    PS: Belegung Scheinwerfer Stecker Schaltplan Modell 993/95
    1. Abblendlicht (H1: +) (bei Litronic: Hochspannungsteil)
    2. Abblendlicht (H1: -) (bei Litronic: Hochspannungsteil)
    3. Fernlicht (H1: +)
    4. Fernlicht (H1: -) (nicht bei Litronic)
    5. Belüftung
    6. LWR (+)
    7. LWR (-) (nicht bei Litronic)
    8. LWR Steuerleitung (nicht bei Litronic)
    9. Fernlicht (H1: -) (nur bei Litronic in Funktion)
    10. Belüftung



    Alle Angaben ohne Gewähr !!!

    Moin.
    Wenn ein Riss im Zahnrad drin ist, vergess die Justage. Das Zahnrad sitzt durch diesen Riss nicht mehr fest genug auf der Welle, um das Verdeck wirklich fest zu verriegeln. Ist nicht spassig, wenn bei hohem Tempo das Verdeck vorne hochgerissen wird...


    Du brauchst ein neues Zahnrad, welches justiert und eingepresst werden muß.


    Gruß,
    PDriver