Posts by reidiekl

    Alles sehr verwirrend - wo ist bzw. wo soll das Verteilerstück hin? Dieses ist doch an der Karrosse angeschraubt. Ich würde mal diese Stelle suchen. Danach kommen die Leitungsabschnitte 7 und 8, ehe es dann mit den Bremsschläuchen 2 ( im Bereich der Schwingen) weiter geht.

    Ich mutmaße mal das Halteblech auf dem Foto mit den beiden Durchbrüchen ist nicht original und nachträglich angebracht worden, um an diesem die Bremsschläuche anzuschließen. Entfallen sind dann wohl die o. g. Leitungsabschnitte 7 und 8. Die Brensschläuche 2 haben beidseitig die Haltefedern 16 (Bremsschlauchhalter). Dafür sind karrosserieseitig die in der Grafik nicht gezeigten Lochbleche, ähnlich wie auf dem Foto erforderlich. Am einfachsten wäre ein Foto auf dem alle Teile original verbaut sind oder original mal anschauen. Wo kommst Du her - 944Praktikant?

    Oder kommt hier im Forum vielleicht jemand aus dem Raum Berlin/Brandenburg, könnte mein STG (94461811100 / 0261200006) mal bei sich testen?

    Hallo Manuel,


    leider nicht Raum B/B, aber ich könnte Dein STG bei mir in meinem Fahrzeug testen.

    Du schriebst schon ganz am Anfang, dass Dein STG geprüft wurde und i. O. sei. Dazu habe ich mich im Stillen gefragt: wie und was wurde geprüft? Wichtig ist doch letztlich "nur" ob ein anderes Fahrzeug mit Deinem STG funktioniert. Um das zu ermitteln kannst Du mir gerne das STG zusenden.

    Hallo Jürgen,


    wieder ein schönes Video :thumb:.


    Bei meinem I-er gibt es diesen Hallgeber/Stecker ja nicht. Aber die Steckverbindungen der Geber sind in der Konstruktion ähnlich. Müsste diese bei mir wegen Altersschwäche auch mal gegen neue auswechseln. Weißt Du welche Stecker m+w dafür passend sind und wo die bezogen werden können?


    Etwas verwundert war ich über die händische Montage der Steckzungen. Hast Du keine Crimpzange ??? Das ist doch ein geniales Werkzeug, mit dem mir ich seit vielen Jahren profimäßige originale Crimpungen schnell und super gelingen, die mich immer wieder aufs Höchste begeistern. Solltest Du Dir auch anschaffen; das Adernende verlöte ich bei besonderen Situationen ebenfalls :wink: .

    Nur mal so als Idee, denn die Vorgeschichte zum Motor und was an diesem zuvor schon gemacht wurde ist ja nicht bekannt. Die beiden Geber bekommen ihre Signale von der Schwungscheibe. Durch die Zahnung und durch einen daneben auf dem glatten Teil der Schwungscheibe angeordneten Stiftbolzen (Durchmesser ca. 4-5 mm, sichtbare Länge ca. 10 mm). Wenn dieser Bolzen fehlt springt der Motor nicht an. Einfach mal schauen ob der noch vorhanden ist.

    Na ja, bisher wurden Gewinde immer mit dem Schneideisen geschnitten. Würde ja wohl auch bei KU funktionieren - deshalb die Nachfrage.

    Hättest Du ein Foto von so einem gedruckten Gewinde, welches mit M? auch noch recht fein ist und der Druck eher gröber.