Posts by kikanschuh

    Hallo Christian, du fährst ein G-Modell, daher bitte Fragen bzw. Themen im Bereich "Porsche 911 G-Modell" einstellen. Ich habe es jetzt hier her verschoben.


    Viel Erfolg bei der Fehlersuche!

    Liebe Andreas! Und wie ist das, wenn man ein sog. backdate fährt. Die Ez bleibt ja 1983. Der Motor auch. Nur sonst ist alles, wie von 1966/67...


    Berlingrüße,


    Christian

    Liebe Gemeinde!


    JETZT ABER!!!


    Vorweg: Ich kann das TOTAL nachfühlen, FEEDBACK ist ein MUST. Nur wann, tja. Ich bin das erste mal wieder hier.

    Hatte eine Menge anderer Themen - ihr kennt das. So nebenbei auch eine ausgewachsene Zahn-OP...


    ALSO. DANKE an Alle, die sich hier hilfreich beteiligt haben. Es WAREN/SIND die Antriebswellen, und zwar (wie vermutet) hinten rechts.

    Noch einmal kurz zur Genese. Nachdem die radseitige Manschette gerissen war, entstand (NACH) der Reparatur derselbigen zum ersten Mal das Klopfgeräusch.

    Da war ich nicht anwesend, sondern noch auf der Ostsee. Als ich dann meinen Wagen das erste Mal fuhr, habe ich mich schon sehr über die ungewohnten Klopfgeräusche gewundert. Das klang so, als wenn jemand mehr oder weniger stark von unten Gegen den Unterboden klopft.


    Wir haben dann - vor ca. 2 Wochen - die rechte Antriebswelle ausgebaut und die GELENKE gecheckt. Und siehe da! Ein Gelenk hakte etwas in einer Position.

    Und da sich das Klopfen damit auf der mehr belasteten Gelenkseite gezeigt hatte, haben wir (einem leisen Rat eines Porsche-KFZ-Meisters folgend) "die Seiten gewechselt". Die Gelenke sind - wie ich lernen durfte - getriebe- und radseitig identisch. Neu gefettet, eingebaut, gefahren. Das Klopfen ist nun zart, fast nicht wahrnehmbar, als wäre es eine Kinderhand, die vorsichtig an ein Häuschen im Wald klopft...


    Männers. GAAANZ ruhig!!


    DAS BLEIBT NATÜRLICH N I C H T SO!!!


    Ein neues Antriebswellengelenk ist bestellt und auf dem Weg.


    Interessante Seitennote: Nach längerer Fahrt (incl. Landstrasse/Autobahn) ist das "Klopfen" jedes mal wieder verschwunden. Als wenn es "sandkorn-abhängig" ist und

    dieses sich immer wieder neu setzen muss, damit der akustische und effektiv-wahrnehmbare Defekt entstehen und sich zeigen kann...


    Mir läßt das aber keine Ruhe - daher wirds' getauscht. Schließlich kann ich die Belastung für das Fahrzeug auch bei "Kinderhand-Klopfen" null einschätzen...


    Ich möchte an dieser Stelle noch einmal ein HERZLICHES DANKE an EUCH richten. Danke für Eure wirklich hilfreiche Beteiligung!!


    Berlingrüße!!


    Christian


    P.S.: Hatte jemand schon mal das Phänomen, dass euer Wagen beim Kaltstart (heute das erste Mal passiert) angeht, wegen zu niedriger Drehzahl aber immer wieder zu tief sackt und ausgeht, er aber Gas annimmt, sich fahren läßt ... und sich das Ganze nach ein paar Minuten gibt, indem er sich im Leerlauf bei ca. 700 fängt..?


    Er zeigt eh' im unteren Drehzahlbereich um 2000 Touren herum im 2. und 3. Gang eine etwas ungleichmäßige Gasannahme... darunter nicht - darüber nicht.

    Vielleicht kennt das jemand von Streichinstrumenten - da gibt es einen bestimmten Ton, der bei einigen Instrumenten nicht gut klingt, fast wie eine Interferenz. Bei den Streichern nennt man das einen WOLF.


    ALSO: Hat jemand einen WOLF in seinem PORSCHI?


    Und... was ist das, ein WOLF im Porsche?