Posts by dede1

    Quote

    Original von M30-Rainer


    535i? so einen hatt ich mal für 1000 euro gekauft vor 3 jahren oder so. den hab ich dann geschlachtet. den motor und bremsen hab ich immer noch das war ein top fahrzeug damals. 130 000km drauf erster hand. ich denk schon dass man vor allem einen 735i E23 oder 535i E34 sehr günstig und gut kaufen kann wenn man lange sucht und verbastelte getunte kisten meidet. aber das fahrzeug ist weder ausreichend motorisiert noch sparsam. also unterhalb des M5 würd ich gar nichts kaufen. das wär ja ein katastrophaler abstieg vom subaru.


    Ich weiß zwar nicht wie Du dadrauf kommst, meiner wird von keinem S2 stehen gelassen und was ist verbastelt bei Dir?
    Und für 1000,- wirst Du heute nichts mehr anständiges bekommen das sind dann Kisten die nur geheitzt worden sind und wenn die ersten Reperraturen dran sind werden diese verkauft, daß geht schon ab 525i los.
    Und was die km Angaben betrifft da sollte man beim BMW mehr als vorsichtig sein die sind zu 80% getrückt(zurück gedreht)


    Nur das der M5 schon mal nicht als Euro2 gibt und welchen M5 meinst Du denn?
    3,6 oder 3,8? Da ist auch ein Unterschied!


    Vom 3,8 kann man nur abraten viel zu empfindlich(Maschine) also da kann man das auch nicht so pauschal sagen M5.


    Und jemand der bei so einem Wagen nach dem Benzinverbrauch schaut ,der sollte sich einen Polo holen.............

    Einen e34 M5 für 2000 -3000 da wirst du keine 3 Monate fahren und einem e34 540i wirst du nur mit Automatik bekommen und das ist dann technisch auch nur Schrott hält höhstens auch nur 3 Monate,gleiche beim 535i!
    Dann hast Du schon das erste dran.


    Und der Verbrauch liegt bei keinem in der Stadt nicht unter 16 Liter :D und denn M5 gibt es nicht mit Euro 2!


    Ersatzteile für denn M5 und 540,535 sind keine Sonderangebote 8:-)


    Preiswerter sind die 525i und 525i24V da kann man schon was für das Geld finden aber wenn die normal gefahren werden dann liegt der Verbrauch auch bei 12-15 Liter

    Allgemeines Polizeirecht


    Es sind Fälle denkbar, wo vorgenannte Vorschriften beim Abschleppen (bzw. davor) von Kraftfahrzeugen nicht greifen. Hierbei ist dann, wenn der Gefahrenbegriff nach § 1 Abs.1 PolG zutrifft auf die Regelungen des PolG zurückzugreifen. Beispiele:


    Ein abgemeldetes Kraftfahrzeug ist auf einem Platz abgestellt, welcher straßenrechtlich nicht gewidmet (zum Begriff siehe Nr. 3.1.1., 3.3.1.) aber öffentlich i.S. der StVO ist. Das Fahrzeug stellt kein Hindernis i.S. von § 32 StVO dar. Es ist eine Abschleppmaßnahme auf Grund der Generalklausel möglich.


    Ein Kraftfahrzeug wird abgestellt (zugelassen, betriebsbereit) und nicht abgeschlossen. Der Halter geht in Urlaub. Kinder (oder Diebe) machen sich an dem Fahrzeug zu schaffen. Das Kraftfahrzeug kann gem § 32 Abs.1 PolG sichergestellt, also abgeschleppt und auf einen Verwahrplatz verbracht werden. Ein gestohlenes Fahrzeug wird zum Schutz des Eigentums abgeschleppt und verwahrt. Gleiches gilt, wenn die Polizei nach einem Unfall abschleppt um es zu verwahren, da der Fahrer verletzt ins Krankenhaus kommt (VGH BW, VBlBW 1982, 338).


    Die Sicherstellung zum Schutz des Eigentums wegen Gefahr des Kfz-Diebstahls ist grundsätzlich nicht Aufgabe der Polizei, da davon auszugehen ist, dass der Bürger in der Lage ist, seine privaten Rechte selbst durchzusetzen. Sie ist in Anlehnung an die zivilrechtlichen Grundsätze der Geschäftsführung ohne Auftrag nur, aber auch immer dann gerechtfertigt, wenn dies dem Interesse und dem mutmaßlichen Willen des Eigentümers entspricht. Der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit ist zu beachten (VG München, NZV 1999, 487).


    Ein Kraftfahrzeug wird abgeschleppt (zugelassen, betriebsbereit), da es gem. § 33 Abs.1 PolG beschlagnahmt wird. Der Halter fährt immer wieder ohne Fahrerlaubnis und behauptet, dies auch künftig zu tun (vgl. hierzu VGH BW, VBlBW 1988, 113).