Posts by ndaustue

    Hallo,
    ich denke, hier die richtigen Radio-Freaks zu finden. Mein dickes Antennenkabel hat parallel ein dünnes schwarzes Kabel laufen, welches am Ende (radioseitig) abgekniffen wurde. Könnte das ein Antennenverstärker für die Scheibenantenne sein, denn mein Empfang ist nicht sonderlich gut? Wo sollte ich in dem Falle anklemmen?
    Karlheinz.

    1) ja. Das sollte die Spannungsversorgung des Antennenverstaerkers sein
    2) an geschaltet Plus legen, sollte am Radiostecker dran sein


    ND

    Beim 92er Schaltplan ist das gruene Radio-Alarm-Kabel vom Blatt ´Radio´ in das Blatt 2 ´Alarmsystem´ gewandert. Dort ist es auch abgebildet; zumindest in meinen US-Plaenen.


    Dort ist auch schoen die Schaltung bei Radios zu sehen, die den Alarmkontakt nicht unterstuetzen.


    ND

    Leute das Kabel schaut mir ganz nach dem Kabel für die Diebstahlsicherung aus!


    Dieses Kabel wurde am Serienradio an das Gehäuse angeschlossen.


    lg
    Jürgen


    Moin, das glaube ich auch. Lt. Schaltplan ist dieses Kabel gruen, was man auf dem Bild am Stecker noch erkennen kann.


    Mach doch mal Folgendes:
    Setz Dich ins Auto, verriegel den Wagen, warte eine Minute, bis die LEDs den ´Scharf´-Zustand anzeigen und halte das Kabel mal kurz an Masse.
    Oder war das umgekehrt? Halte es an Masse, verriegel den Wagen und trenne dann die Masse wieder?


    Der Schaltplan gibt das nicht her; evtl. erinnert sich jemand dran....


    Zeigen die Tuerpin-LED´s denn den korrekten ´Scharf´-Zustand an?


    ND

    Da wir damals die Spanner nicht angefasst habe, ich aber Selbiges aus der Vergangenheit heraus natürlich nicht ausschliessen kann, wie überprüfe ich seiten- und lagespezifisch und besagte Oeldruckregelkolben?

    Tja, da hilft nur Ausbau. Ist aber kein Hexenwerk, nur etwas fummelig. Beide Kettenspannergehaeuse sind lediglich mit 2 Muttern gesichert, links kommt man von oben, rechts von unten ganz passabel mit ner Ratsche, Kardangelenk und Verlaengerung ran. Ein wenig Oel laeuft dabei aus! Die Spanner (wenn original: INA) sind re / li eindeutig markiert, die Oeffnung an einem Ende des Spanners muss Richtung Oelzufuhraussparung am Gehaeusedeckel zeigen. Deutliches Zeichen fuer Verschleiss ist, dass der Kettenspanner beim Zusammendruecken am Kolbenrand suppt und sich kurz nach dem Ausbau recht einfach zusammendruecken laesst.
    Re und Li unterscheiden sich imho in der Laenge; dazu muesste ich aber im Keller nachschauen, ich hab die alten Teile noch eingelagert; bitte bei Bedarf melden, dann mach ich Bilder.
    Bei meinem targa war uebrigens das Problem, dass der kleine Oeldruckregelkolben in der Laufbuchse verklebt war, d.h. er hat nicht mehr geregelt. Gemeinerweise war er in einer Position verklemmt, in welcher der Oeldruck immer noch einigermassen passabel war, aber eben nicht ideal. Mir wurden schon Horrorgeschichten von wegen Revision, Lagerschaden etc. erzaehlt. Nach Ausbau, Reinigung und Ersatz von Regelkolben und Feder ist alles wieder in bester Ordnung. Das ganze aeusserte sich darin, dass nach dem Kaltstart die Kettenspanner nicht mit ausreichend Oeldruck versorgt wurden und dadurch die Ketten nicht gleich richtig unter Spanung standen, d.h. nur ueber den Federdruck der Spanner vorgespannt waren, was zu wenig ist. Nach ein paar Sekunden war das dann erledigt. Ich habe da Lehrgeld bezahlt und die Spanner erstmal ersetzt, mit dem Problem eines klemmenden Oeldruckregelkolbens (was sicher selten ist) hab ich nie gerechnet, obwohl ich das von den Kaefermotoren nur allzu gut kenne. Ich denke aber, beide ausgebaute Kettenspanner wuerden bei korrektem Oeldruck noch einwandfrei ihren Dienst tun, nun hab ich sie halt als Reserve, wofuer auch immer.


    ND


    P.S. Richtig: Wenn Kettengehaeuse komplett abgedichtet werden, muessen die Spanner raus. Abdichtung erfolgt a) ueber die Deckel der Gehaeuse und b) ueber die Metalldichtung zwischen Gehaeuse und Block; letzteres ist das grosse Programm mit Abziehen des Nockenwellenrads und Ausbau des gesamten Kettenspannersystems....

    Moin Mario,


    Komisch. Es hilft wohl nur, alles sauber zu machen und nach kurzer Testfahrt zu schauen, wo das Oel herkommt. Erstmal ohne laufende Klima, dann mit Klima. Alles andere ist Glaskugel schauen. Hat mal jemand versucht, die Kompressorwelle zu oelen?


    Obs nun nach verbranntem Gummi oder Oel duftet, ist schnuppe, eins von beidem wird heiss und kokelt....


    Viel Erfolg
    ND

    Moin,


    Bremsenreiniger drauf, abwischen und trocknen und schauen, wo das Oel herkommt. Entweder ein Malheur beim Oelwechsel oder undichter Simmerring an der Riemenscheibe (ist da einer??) oder es trielt Oel ueber die Kettenkaesten an die Riemenscheibe. Ansonsten siehts in dem Japaner ja recht sauber aus; umgeruestet auf 134a ist er auch.
    Der Gestank duerfte dann von einem durchrutschenden Klimakeilriemen kommen; evtl. dreht auch der Luefterriemen ab und zu mal durch, wird heiss und beginnt zu schmelzen....


    Good luck!
    ND

    Moin,



    waren die Steuerketten vor den Motorrep-Arbeiten unauffällig? Sind die Kettenspanner li und re richtig eingebaut? Imho sind die seitenspezifisch und lagespezifisch! Wenn das ok ist wuerde ich die Oeldruckregelkolben checken und dann erst die Spanner tauschen.


    ND