Posts by e36/8

    Wenn du doppelt so schnell fährst brauchst du auf 100km nur die Hälfte der Energie für Klima, Radio, Sotzheizung....

    Nein. Eher nur 1/4, weil die benötigte Leistung für den Vortrieb nicht proportional ansteigt.

    Das ist natürlich eine Lösung, um den Verbrauch der Heizung/Klima prozentual gering zu halten. Dein Ansatz gefällt mir!

    Keine Approved leistet sich derjenige, welcher wirklich Geld hat und/oder kühl rechnet. Denn (fast) jeder weiß, dass Versicherungen Geld verdienen möchten.


    Ich selbst wäge ab. 2 von 3 Porsche haben keine Approved. Zum Einen, weil ein Auto kaum km bekommt und hier im Forum wenig von Mängeln zu lesen ist. Beim Anderen (Macan SD) lese ich ebenfalls sehr wenig davon und die Laufleistung beträgt mittlerweile unter 10.000 km. Daher für mich Kosten/Nutzen als unnötig erachtet. Als ich damit noch als DD unterwegs war, hatte ich sie.

    Beim Dritten habe ich es mit raus gehandelt, was es per se „günstiger“ macht und bei mindestens 30.000 km ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass etwas kaputt geht.

    Wie sieht denn im Moment euer Verbrauch aus? Mein Verbrenner erreicht derzeit Winterwerte, dank Klima auf 22 Grad Celsius.
    Ich musste am Freitag herzlich lachen, als ich drei Anzugträger im Model S mit halb runtergelassenen Fenstern und 100 km/h bei freier Strecke passiert habe...


    Keine Ahnung. Als ich am Samstag Abend mit 200-260 Sachen auf der Autobahn unterwegs war für 30km ungefähr - und dann 5km Stadt und 10km Landstraße gefahren bin, lag mein Verbrauch bei 38kwh/100km. Die anderen Trips die ich gefahren bin, lagen bei 17-18kwh - also kaum anders, als sonst auch. Da macht es deutlich mehr Unterschied, ob ich bei erlaubten 80kmh 90 oder 100 fahre...

    Schwer vorstellbar, wenn ich ehrlich bin. Bei 80-90 km/h brauchst du vielleicht 10 kW für den Vortrieb. Eine anständige Heizung braucht ihre 5-7 kW. Bei der im Moment benötigten Leistung einer Klima, kann ich mir vorstellen, dass es stark ins Gewicht fallen muss oder die Klima auf voller Leistung nicht genügend kühlt.

    Im Panamera E gingen bei knapp 30 Grad und Klima rund 1/3 der Batterie für die Kühlung drauf (Anzeige im Instrument). Also etwa 7-8 kWh.

    Zeigt der Telsa sowas nicht auch an?

    Wie sieht denn im Moment euer Verbrauch aus? Mein Verbrenner erreicht derzeit Winterwerte, dank Klima auf 22 Grad Celsius.
    Ich musste am Freitag herzlich lachen, als ich drei Anzugträger im Model S mit halb runtergelassenen Fenstern und 100 km/h bei freier Strecke passiert habe...

    Du hast es nicht verstanden. Es ist nichts kostenlos! Würde ich bei Rewe SuperPlus "kostenlos" erhalten, dann würden es alle Kunden zahlen. Ich dürfte nur drauf hoffen, dass genug E-Fahrer unter den Kunden sind, die meine Rechnung mitzahlen. Und da ein Rewe darauf nicht spezialisiert ist, wird er in der Regel höhere Kosten der Bereitstellung haben, als es eine Tankstelle hat. Damit werden die Produkte im Geschäft nochmals teurer.

    Und weil ich Payback ablehne, obwohl ich bei Rewe und Aral einkaufe, würde ich auch das SuperPlus nicht geschenkt nehmen.

    Natürlich hört sich das Argument erstmal schlüssig an.

    Nur werden die Kosten in der Realität in einem Markt mit vollkommender Preisttransparenz (wie bspw. dem Lebensmitteleinzelhandel) und Preisdruck seitens der Ketten die Kosten nicht auf den Endkunden umgeschlagen. Ich sehe die kostenlose Ladeinfrastruktur gegenwärtig als Differentiator um sich positiv vom Wettbewerb abzugrenzen.

    Payback ist an der Stelle ein schlechter Vergleich,da sich hinter derartigen Programmen ja ein ganz anderes Geschäftsmodell verbirgt, in dem viel Geld mit Kick-Backs/ bzw. Aktionslistungen und ähnlichem verdient wird.

    Ich hatte bereits geschrieben, dass man nicht weiß, wo man ansetzen soll. Die E-Tankstelle ist eine Maßnahme zur Kundengewinnung. Selbst die Standortwahl kostet mich als Kunden bereits Geld. Wo fängt man, wo hört man auf? Nur kostenlos ist es nach wie vor nicht.

    Eure „kostenlosen“ Lademöglichkeiten sind nicht kostenlos, wann kapiert Ihr das endlich? Ihr habt lediglich die Möglichkeit zu schnorren, noch!


    Rolf :wink:

    So what? Selbst wenn man den Strom bezahlen muss kostet er nur ca. 50% dessen, was man an Sprit in den Wagen kippen muss.
    D.h. die Rechnung gewinnt das Elektrofahrzeug immer, selbst wenn man nicht "schnorrt". Wobei dieses abschätzige Wort hier vollkommen deplaziert ist.

    Es gibt Gründe, wieso ich vielerorts kostenlos tanken kann. Meist ist dies einfach ein "Service" welchen ich zu etwas anderem dazu bekomme (bspw. meinem Lebensmitteleinkauf). Sollte ich mich deswegen schlecht fühlen? Würdest du das Angebot nicht nutzen, wenn es kostenlos SuperPlus bei Rewe zum Einkauf gäbe?

    Du hast es nicht verstanden. Es ist nichts kostenlos! Würde ich bei Rewe SuperPlus "kostenlos" erhalten, dann würden es alle Kunden zahlen. Ich dürfte nur drauf hoffen, dass genug E-Fahrer unter den Kunden sind, die meine Rechnung mitzahlen. Und da ein Rewe darauf nicht spezialisiert ist, wird er in der Regel höhere Kosten der Bereitstellung haben, als es eine Tankstelle hat. Damit werden die Produkte im Geschäft nochmals teurer.

    Und weil ich Payback ablehne, obwohl ich bei Rewe und Aral einkaufe, würde ich auch das SuperPlus nicht geschenkt nehmen.


    Offensichtlich hat er mittlerweile genug verdient, um sich das Benzin und andere Nebenkosten leisten zu können.

    Heute sind es noch uralte Automatik-Uhren, welche Statussymbol sind, morgen ist es der Verbrenner :lol:

    Eure „kostenlosen“ Lademöglichkeiten sind nicht kostenlos, wann kapiert Ihr das endlich? Ihr habt lediglich die Möglichkeit zu schnorren, noch!


    Rolf :wink:

    Du bist aber auch einer der Wenigen, die es so sieht und ablehnt. Ich bin nicht anders! Habe aber aufgegeben Menschen aufzuklären. Mich z. B. widert "Payback" am meisten an. Alle zahlen drauf, um am Ende einen kleinen Teil zurückzuerhalten. Geht man ganz korrekt an die Sache, dann müsste man aber die komplette Wertschöpfungskette in Frage stellen.