Posts by Charlyblue

    Moin,


    ich bin der sache jetzt noch ein bisschen naeher auf den Grund gegangen:


    1. Fehlerspeicher auslesen: Fehlzuendungen Zylinder 5 und 6


    2. Oelstand elektronisch gemessen im warmen Zustand: Halb voll


    3. Oelstand am Peilstab gemessen (auch warm, nach ca. 10min stillstand): Auf Maximum +ca. 1mm !!!


    4. Zuenkerze ausgebaut (Zylinder ?, vorne links): Zuendkerze sah mittelpraechtig aus (kein Wunder bei USA Benzin und Strassen - knueppeln is nich!), aber der Gewindegang war feucht.


    Fazit: Ihr hattet scheinbar Recht mit dem zu hohen Oelstand (bei warmem Motor) - die elektrische Messung ist scheinbar nicht wirklich vertrauenswuerdig! Ich werde jetzt mal ein wenig Oel ablassen und ihm im Winter ein Satz neue Zuendkerzen spendieren - dann sollte wieder alles im Lot sein!


    PS: Schmodder hab ich keinen im Oeleinfuellstutzen, dafuer einen fuehlbaren Unterdruck wenn der Motor laeuft - ist das normal?


    Gruss


    Nils

    Oelstand passt, kalt gemessen am Peilstab ist ein wenig ueber min. Daher denke ich, es ist nicht zu viel drin???


    Heute habe ich ihn das erste mal wieder gestartet (kalt) und es kam kurzzeitig (2-3s) eine dichte Qualmwolke aus beiden Auspuffrohren (weiss und Abgasgeruch - kein Oelgeruch). Das letzte mal nach der "Nebelkurve" war es identisch. Die Qualmwolke wurde bei jedem Kaltstart weniger bis sie dann dach ca. 10 Kaltstarts komplett verschwunden ist.


    Der Wasserstand im Ausgleichsbehaelter ist konstant.


    Ist irgendwo im Ansaugtrakt eine Mulde oder so, in der sich Kondenswasser ansammeln kann und bei groesseren Querbeschleunigungen ueberschwappen und so in die Brennraeume gelangen kann?

    Hallo ,


    Ich habe bei meinem 2002 C4 3.6l das identische Phaenomen. Bei einer Kurvenkombination links - rechts unter Vollgas beim Hochbeschleunigen hatte ich in der Rechtskurve bei ca. 150 - 160 km/h auf einmal eine dichte Rauchwand hinter mir. Diese verschwand sofort wieder nach dem Gaswegnehmen und es rauchte dann nur ein wenig beim erneuten leichten beschleunigen.


    Nach dem Abstellen, Oel und Wasserchecks - alles bestens - und erneutem starten hat es dann noch gering geraucht und wurde immer weniger. Nach einiger Recherche und gruendlichem beobachten konnte ich nichts weiteres feststellen und ich habe es als einmaligen "Boxerfurz" abgestempelt.


    Nun, ungefaehr vier Wochen spaeter, durchfahre ich die selbe Kurven und es kommt wieder zu dieser Rauchwand, diesmal zusaetzlich mit check engine Leuchte! Wieder ist alles andere in bester Ordnung - Oel bei kaltem Motor 2 Striche unter Maximum (im Kombi Instrument) und Wasser auch auf konstant gleichem Niveau. Weder Oel im Wasser noch Wasser im Oel.


    EdMan, hast Du schon eine Abhilfe fuer diese Rauchwolke gefunden? Oder weiss sonst jemand, wie man diese "Nebelmaschine" beheben kann?


    Ich wuerde ja gerne zu einem kompetenten PZ fahren, Ich wohne bloss "leider" in den USA und 1. ist der naechste Porsche Service Betrieb eine Stunde fahrt entfernt und 2. habe ich nach einschlaegigen Erfahrungen mit US Mechanikern in anderen Markenwerkstaetten nicht mehr wirklich Vertrauen in deren Faehigkeiten.


    Vielen Dank schon mal fuer Eure Hilfe!




    Gruss


    Nils