Posts by Jorge

    Ich finde das alles hochspannend, was da momentan abgeht. IEA und andere sagen für die kommenden Jahre welteit steigende Öl-Nachfrage voraus. China, Indien voran. Das sind Milliardenvölker und deren Einwohnerzahl steigt rasant, wie überall auf dem Planeten.


    Nicht umsonst handeln wir akuell über 80 usd brent und Biden bettelt die Opec an, um die Quoten zu erhöhen. In Europa haben wir ein 10-Jahres Hoch an Treibstoffabsatz (Benzin / Diesel). Wo ist der BEV-Effekt bisher?


    Energiewende looks nice, aber Realität looks different.


    Have Fun

    Kann man drüber philosophieren. Solange Norwegen im Rahmen ihrer selbst auferlegten Decarbonisierung ihre Öl-Förderrechte in der Nordsee nicht auch konsequenterweise an andere abgeben, ist das "Rich-Green for the show" für mich. Die können sich halt den teuren Umstieg auf andere Energien leisten.


    Das Öl und Gas was die fördern, wird halt woanders ferfeuert.

    Zitat von Kimmi "Ist es wirklich Unsinn, wenn z.B. Norwegen fast vollständig auf regenerative Energien setzt (und bitte nicht die haben ja Wasser und sind klein)?"


    Hi Kimmi,

    also dazu: Norwegen kann sich das halt leisten und weisst Du auch warum?


    Die sitzen auf mächtigen Öl-Quellen in der Nordsee und Equinor (ehemals Statoil) als staatseigene Mineralölgesellschaft verkaufen den Saft in die ganze Welt. Und das nicht erst seit gestern. Norwegens ganzer Wohlstand ist dem zu verdanken.


    Ohne diese Ölquellen wäre Norwegen wirtschaftlich so wie wie Island, nur mit weniger Schafen.

    Aber auch diese Freunde haben durch entpr. Politik der fossilen Energie abgeschworen und ein Verbot für die Verbrennungsmotoren verhängt. Sie können es sich leisten, sind nur wenige Leute da (i. Vgl. zu D z. Bsp.) und alle haben die Kohle dafür.


    Das irre ist, sie behalten natürlich ihren Schatz (Öl) und verkaufen fleissig weiter in die Welt.

    Bisschen komisch das ganze für mich.

    Hallo Bonc


    Ich finde das für mich alles wenig überzeugend, was Du hier anführst, weil Du immer noch in der jüngsten Vergangenheit der Erdgeschichte hängst, obwohl es hinreichende Daten aus viel viel längeren Zeiträumen gibt (Eiskernbohrungen).


    Aber es gibt genug Gläubige für Deine Quellen, ohne Frage. U.a. die EU, wie auch Neuseeland, Australien und unter Biden aktuell auch die USA. Fusst alles auf dem IPCC-Report (erstmalig in der Geschichte bezahlte Wissenschaftler zusammengetrommelt, mit einem klaren Arbeitsauftrag, iniziiert von Maggy Thatcher, um die Atomkraftt in UK salonfahig zu machen und damit die Kohleindustrie in UK und deren starken Gewerkschaften zu vernichten, mit Erfolg).


    Man muss nicht einer Meinung sein, aber den Austausch auch hier mit unterschiedlichen Meinungen schätze ich.


    In diesem Sinne


    Have Fun

    Die letzten 170 Jahre sind ein Pups im geschichtlichen Zeitverlauf. Es war schonmal viel wärmer und auch die CO2-Konzentration war schonmal viel, viel höher als die heutigen rund 400 ppm, und das alles ohne Menschen.


    Und je wärmer es wird (und das tut es in der jetzigen Phase) um so mehr CO2 wird aus den Weltmeeren freigelassen (dort ist das meiste CO2 gespeichert). Ist halt so...