Posts by Dr944S2

    Hallo,


    eigentlich sollten die Lüfter bei frisch angeschalteter Zündung nicht sofort laufen. Welchen Sinn würde dies machen?


    Ich habe einen 90er S2 und glaube mich zu erinnern, dass ich mich auch schon über laufender Lüfter bei eingeschalteter Zündung gewundert habe. Beim Starten gingen sie aus und blieben aus. Ich habe gerade nochmal in den Schaltplan geschaut, habe aber leider keinen Schaltplan über das Innenleben der Elektronik des Lüfterrelais G10.


    Beim 16V kommt noch hinzu, dass es am Einlasskanal einen Thermoschalter mit einer Schalttemperatur von 42°C gibt. Hier kann schon eine geringe Stauwärme reichen, seltsam ist nur warum die Lüfter nach dem Anlassen dann ausbleiben?


    Vielleicht kennt sich jemand mit dem G10 und seinem Innenleben aus? Ein Schaltplan wäre auch für die Reparatur des Relais sinnvoll.


    Viele Grüße,


    Jürgen

    Hallo,


    die Einspritzzeiten werden vom Steuergerät festgelegt. Folglich kann ein Wechsel der Düsen keinen Einfluss haben, solange die richtigen Düsen montiert werden.


    Aber selbst bei falschen Düsen muss der Sprit irgendwo hin, wobei wir wieder bei der Frage nach dem Kerzenbild wären.
    Wie sehen die Kerzen nach einer Fahrtstrecke von 20-30 km aus?


    Viele Grüße,


    Jürgen

    Hallo,


    miss doch mal den Durchmesser und die Steigung mit einer Schieblehre. Am besten den Abstand von 10 Windungen messen wegen der Genauigkeit. Eine Gewindelehre (kostet 5 - 10 Euro) wäre natürlich besser. Feingewindeschrauben kann man durchaus noch kaufen. Ich habe z.B einzelne Schrauben von Schrauben Jäger in Karlsruhe bekommen.


    Allerdings ist der Kopf der Schraube sehr flach. Also am besten VA-Schrauben nehmen und den Kopf abfräsen oder abdrehen.


    8.8 ist die Güte der Schraube, beim Kauf einfach mit angeben.


    Beim PZ kommst Du nur weiter wenn Du die Nummer hast oder einen Lageristen der alten Schule findest.


    Viele Grüße,


    Jürgen

    Hallo,


    richtig. Solche Kraftübungen sollt man nie an einem aufgebockten Wagen probieren. Die Gefahr, das Auto von den Böcken zu werfen ist viel zu groß. Steht so eigentlich auch in allen Reparaturhandbüchern drin.


    Viele Grüße,


    Jürgen

    Hallo,


    Glückwunsch, aber eine 3/4 Zoll 6-Kant-Nuss mit starrem Hebel hätte im Notfall eine größeres Drehmoment übertragen. Die Mutter wird geschont und die Gefahr des Abrutschens ist geringer. Ringschlüssel mit ihrem 12-Kant sind bei festen Schrauben immer von Nachteil, weil die Ecken der Mutter manchmal früher nachgeben als die ganze Mutter.


    Viele Grüße,


    Jürgen

    Hallo,


    mit Tellerscheibe (Tellerfeder) meine ich eine U-Scheibe in Form eines Suppentellers welche aus federhartem Stahl ist. Ich habe bei meinem Schalthebel eine unter der Wellensicherung des Bolzens verbaut. Dadurch sitzt der Bolzen fester in dem auch nicht mehr ganz maßhaltigen Auge der Schaltstange. Bei Antriebswellen z. B. sind auch Tellerfedern verbaut, um die Gelenke spielfrei auf der Welle zu fixieren.


    Wie die originale Befestigung aussieht weiß ich nicht. Im Katalog ist sie aber auch als Federscheibe tituliert.


    Viele Grüße,


    Jürgen

    Hallo,


    da haben wir doch die Ursache


    "einen Schalthebel mit gehärtetem Bolzen"



    Benutzt man einen gehärteten Bolzen dann ist klar, dass das Auge der Schaltstange ausgeschliffen wird. Der gehärtete Bolzen hätte nur Sinn wenn auch das Auge der Schaltstange hart ist. Die Schaltstange ist aus Guss, welcher natürlich etwas härter ist als St37. Ein gehärtete Bolzen ist aber wesentlich härter als der Guss und dann nimmt das Unheil seinen Lauf.



    Da die Schaltstange 223 Rubel kostet, hätte ich doch noch zwei Tipps. Man kann das Auge der Schaltstange auch ausbuchsen, die Schaltstange ist dick genug. Zweitens würde ich unter die Wellensicherung des Bolzens noch zusätzlich eine Tellerscheibe klemmen.
    Diese reduziert das Spiel bei langsam abschleifendem Bolzen gewaltig, und wo wenig Spiel da weniger Abrieb!



    Viele Grüße,



    Jürgen