Posts by 914SG

    Hallo reihum,


    das Programm für das Internationale Treffen 2018 in der Schweiz ist draussen:


    http://wp.porsche914-club.ch/international-meeting-2018/


    Am Sonntag, den 25. Juni 2017 um 12:00 Uhr wird dort der Link für die vorläufige Online-Registrierung geöffnet.


    Wie bei den letzten internatiionalen Meetings rechnen wir mit starker Nachfrage, weswegen nur Mitglieder offizieller Porsche bzw. Porsche 914 Clubs akzeptiert werden. Die organisieren diese Meetings ja auch.


    Grüsse reihum


    Oliver

    Hallo,


    wenn Du Dir im Web die Bilder von den beiden Wärmetauschern anschaust, wirst Du sehen, dass die einen zum Ausgang hin noch eine Krümmung drin haben (ich meine es sind die 1.7er), während die anderen einen geraden Ausgang haben. Daher kann man immer nur passende Kombinationen fahren, also 1,7er Wärmetauscher mit 1,7er Topf bzw. andersrum für den 2.0er.


    Als Sonderfall gibt es dann noch für die späten US-Modelle einen eckigen Wärmetauscher, der dann mit dem Endtopf inkl. Kat passt.


    Problemlos ist es, einen 1,7er auf eine komplette 2.0er Auspuffanlage umzubauen, was auch etwas leistungsfördernd sein soll. Wenn Du Dir dann auch noch den Luxus leistest, beides in Edelstahl (SSI bzw. MM) zu verwenden, dann hast Du zudem einen spürbaren Zuwachs an Leistung und Drehmoment. Ich hab diese Anlage unter meinem 1.8er und kann das nur empfehlen.


    Die 6er Endtöpfe passen da m.W. nicht drauf, die haben ja auch völlig andere Wärmetauscher.


    Grüsse
    Oliver

    Hallo reihum,


    reserviert Euch schon mal das Datum für das internationale Meeting 2018 in der Schweiz:


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Hoffe Euch möglichst zahlreich bei uns zu begrüssen. :wink:


    Grüsse allerseits


    Oliver

    Der neue 911 RSR hat ja nun bekanntermassen einen Mittelmotor, auch wenn man das bei Porsche nicht so gerne sagt.


    Interessant finde ich dieses Interview über den neuen 911 RSR:


    http://www.auto-motor-und-spor…daten-technik-731157.html


    Hier kommt dann der entscheidende Hinweis:
    "Beim Umbau bediente sich die Rennabteilung aus vorhandenen Mittelmotor-Baukästen (Cayman und 918), „dadurch war der Aufwand erfreulich gering“, erläutert Ujhasi. Die Vorteile der neuen Einbaulage liegen auf der Hand: Erstens wird die Gewichtsverteilung verbessert, was der Reifennutzung hilft, und zweitens profitiert die Aerodynamik, weil nun endlich Platz war, um einen größeren Heckdiffusor zu integrieren – Porsche hat damit zwei Probleme auf einen Streich gelöst."


    Das waren keine Probleme für Porsche, sie mussten ja nur zum Cayman greifen. Der Vorderwaren ist ja bekanntermassen bei 911 und Boxter/Cayman identisch. Und der hintere Teil ist vom Cayman, der Hinweis auf 918 ist ja wohl Quatsch, das Auto hat einen völlig anderen Motor und Radstand. Gehört in die neue Kategorie "Alternative Fakten"


    Also ist der neue 911 RSR nichts anderes als der schon im Netz geisternde Cayman GT4 RS mit dem 4 Liter-Sauger!


    Insofern ist der Cayman GT4 RS schon fertig entwickelt, er muss nur noch auf dem Markt gebraucht werden. Gut, soll er halt ein wieder ein wenig gedrosselt werden und wir sagen auch nicht weiter, was der 911 RSR eigentlich wirklich ist.... ;)


    Mit Mittelmotor-Grüssen
    Oliver

    Na, da ist ja wohl im Januar 2017 bei Gooding & Company in Scottsdale die Grenze von 100'000 EUR geknackt worden.


    Macht Spass zuzusehen, wie der Preis hochwandert:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Der 1967 912er war wohl sehr sehr gut restauriert und wurde vorab auf 80'000 USD geschätzt. Verkauft wurde er dann für 104'000 USD. Inklusive Aufgeld und umgerechnet in EUR macht das 107'000 EUR !


    Mal sehen wo die Reise weiter hingeht.


    Flat4-Grüsse reihum
    Oliver

    Hallo


    Frag mal beim Timm Marr in Albstadt-Tailfingen nach (einfach googlen). Der restauriert viele 356er und frühe 911er und kann vielleicht weiterhelfen. Er hat gerade mein komplettes Fahrwerk am 12er gemacht und kennt sich in der Region aus....


    Beste Grüsse


    Oliver

    Hallo reihum,


    mein 912er ist jetzt ein paar Wochen zugelassen und läuft prima, wenn er denn warm ist.


    Das Kaltstartverhalten aber ist unterirdisch, je länger das Auto stand, desdo schlimmer. Erst kommt lange gar nichts und der Anlasser orgelt nur, und wenn er denn langsam kommt, spritzt und pufft der Motor eine Weile, bis dann alle Zylinder gleichmässig laufen und dann gemeinsam hochdrehen. Nach ein paar 100 m Fahrt ist das Problem erledigt.


    Vor dem kalten Anlassen gebe ich 2-3 Mal Gas, damit Benzin in die Vergaser kommt. Beim Anlassen selber gebe ich vorsichtig Gas, damit er nicht absäuft.


    Mein 912er ist eine US-Ausführung und hat Weber-Vergaser und ich weiss - keine Kaltstarteinrichtung. Allerdings wird Porsche die Autos damals nicht so verkauft haben.


    Folgendes wurde gemacht:
    - die Dichtungen der mechanischen Benzinpumpe wurden ersetzt
    - die Vergaser neu synchronisiert


    Hat nicht viel gebracht.


    Jetzt wird er demnächst in den Winterschlaf gehen und ich will mir über den Winter überlegen, was man machen kann. Mögliche Ideen sind:
    - zusätzliche elektrische Benzinpumpe
    - elektronische Zündung
    - eventuell neuer Anlasser (der neue Anlasser in meinem 63er Käfer dreht viel schneller)


    Wer hat ähnliche Probleme gehabt und Erfahrungen mit möglichen Lösungsansätzen? Was bringt am meistens fürs Geld?


    Danke für Tipps aus dem Forum


    Grüsse reihum


    Oliver

    Hallo Jürgen,


    ich habe einen 1975er 1.8 Liter, ebenfalls mit dem späten roten Bereich der Öltemperaturanzeige.


    Meiner geht je nach Fahrweise auch an den roten Bereich heran:
    - bei gemütlicher Fahrweise bleibt die Nadel im Bereich des "TEMP"
    - auf der Autobahn bei konstant ca. 150-160 km/ geht er in den Bereich zwischen dem "P" und dem roten Bereich
    - bei Vollgasfahrten oder auch hoch in den Bergen bei langen Passfahrten geht er an die Grenze des roten Bereichs heran. Aber Vollgas mache ich ohnehin nicht lange, wenn dann nur ein paar wenige Minuten und dann darf er wieder verschnaufen.


    Zudem springt bei mir der Anzeige nach oben, wenn ich viele Stromverbraucher (Licht, Lüftungsgebläse) laufen lassen. Kurz mal abstellen und schon "sinkt" die Öltemperatur.


    Früher habe ich mir auch Sorgen gemacht, aber mittlerweile habe ich mich dran gewöhnt. Solange er nicht deutlich in den roten Bereich geht, sollte alles i.O. sein.


    Beste Grüsse


    Oliver

    Hallo Gustl,


    danke für Deinen Antwort.


    Ich wollte bei Jeff einen neuen Kabelbaum bestellen und nachdem ich die Bestellung aufgegeben hatte, sollte es dann plötzlich zwei Wochen länger dauern.


    Aber da ich aus terminlichen Gründen eine schnellere Lösung brauchte, hat er mir dann einen gebrauchten Kabelbaum in gutem Zustand angeboten. Der kam dann auch ruckzuck und ist mittlerweile schon eingebaut. 14er läuft wieder wunderbar.


    Habe bei der Gelegenheit gleich einen ganzen Satz bestellt (inkl. neue Zündungs- und Anlasserkabelbaum), die waren ebenfalls tiptop.


    Nicht die billigste Lösung, aber man merkt schon, dass er sich auf das Thema Kabelbaum fokussiert. Soetwas habe ich gerne.


    Beste Grüsse


    Oliver