Posts by M64/60

    Das wurde auch gesagt, als die Tracktionskontrolle (so vieeeel Elektronik) langfristig Einzug in die Formel 1 erhielt, als statt V10 nur noch V8 erlaubt waren, als DRS kam.....


    Da hast du recht, diese Veränderungen hielten sich aber noch im Rahmen. Der Unterschied bei Sound und erlebter Geschwindigkeit ist aber jetzt definitiv EXTREM, wie gestern live erlebt. Im TV wirkt das nicht so arg.


    Die Sache mit den seit jahren fehlenden Überholmanövern wegen der immer extremeren Aerodynamik wurde ja mit DRS ein wenig besser. Ein klares Plus für den Zuschauer, wie ich finde.


    (Ich wäre ja für V10 oder V12, Handschaltung, keine elektron. Fahrhilfen, simple Aerodynamik - aber dieser Zug ist wohl für immer abgefahren)


    - Die Zeit von Schumi aufgestellte Bestzeit war ca. 1:08. Die F1 Qualizeit 2014 war fast gleichauf (!). Die Rennrunden allerdings mit ca. 1:14 eine andere Welt! Es musste Sprit gespart werden, folglich weniger Leistung.
    - Das neue Elektro-Reglement kam nur deshalb, weil Red Bull so überlegen war und die anderen, allen voran Ferrari (ha ha geschieht ihnen recht) sich eine Veränderung zu ihren Gunsten erwartet hatten.
    - Königsklasse des Rennsports bedeutet für mich etwas anderes, als man jetzt geboten bekommt. Die Fahrzeuge bis 2013 waren wenigstens noch so brachial laut und schnell, dass sie dadurch zumindest wie eine "Königsklasse" wirkten. Ein unbedarfter Zuschauer, allen voran amerikanisches Publikum wird nur lachen, wenn man behauptet die F1 mit ihren kleinen E-Motörchen sei die "Königsklasse" des Motorsports. Das können Niki, Toto Wolf und Co schönreden wie sie wollen. Die ach so tolle neue E-Technologie bringt dem rennbegeisterten Zuschauer genau gar nichts.
    - Ich fürchte, dass die Zuschauer sich den Weg an die Strecke in Zukunft umso mehr zweimal überlegen werden. Warten wir mal die weiteren europäischen GPs und die Presse- und Zuschauerstimmen dazu ab.
    :drive:

    Ich schildere mal kurz das GP-Erlebnis von gestern.


    Wir waren schon vor 8h am Ring, sind somit dem Mega-Stau entgangen und fuhren grade mal ca. 10 Minuten im Stop-and-go Verkehr bis wir das Auto parken konnten.
    Fussweg zum Sitzplatz ca. 10 Minuten.
    Der Red Bull Ring hat Arena-Charakter. Von den Sitzplätzen am Ende von Start/Ziel sieht man fast 2/3 der Strecke. Von den Stehplätzen oben hat man ebenfalls eine herrliche Aussicht inkl. der Berglandschaft dahinter. Rund 100.000 Besucher waren dabei. Eine unglaublich eindrucksvolle Kulisse.


    Ab ca. 9.00h hat das Vorprogramm begonnen (GP3, GP2, Porsche Cup, Legenden-Parade, Flugshow) wobei die Rennen durchaus interessant waren und einiges an Überholmanövern boten. Die meisten Fights finden am Ende Start-Ziel und am Ende der Bergauf-Geraden statt.


    Dann kam als lange Erwarteter Höhepunkt die F1 - und es passierte so gut wie NICHTS. Die F1-Autos waren leiser als die GP2 (4L V8 mit 640 PS) und gefühlsmassig sogar leiser als GP3. Man konnte den Ringsprecher durchwegs gut verstehen!


    Die Rundenzeiten der GP2 waren ca. 1:18, die der F1 ca.1:14 (selbstgemessen). Der ganze Millionenaufwand für die paar Sekunden!!!!!. Der ganze Elektroschrott in den Autos bringt dem Zuschauer genau gar nichts. Diese Flüsterautos berühren mich als Motorsportfan überhaupt nicht. Wie man aus dem Auto-Alltag kennt, wirken leise Autos für den Beobachter viel langsamer. Optisch war bei der Geschwindigkeit daher ebenfalls zu GP2 kein Unterschied wahrnehmbar.


    Den besten direkten Vergleich hatte man dank Legenden-Parade. Da konnte man bis in die letzte Reihe oben am Berg hören, wenn ein F1 aus den Jahren 2000-2010 unten in der Boxengasse gestartet wird. Deren Lautstärke war eher mit jener der Düsenflugzeuge (Flugshow) vergleichbar. Die Wirkung für den Zuseher an der Strecke ist eine völlig andere - mit anderen Worten einfach nur GEIL/GÄNSEHAUT.


    Im TV kommt der ganze F1-Zirkus anno 2014 100% besser zur Geltung als in natura. Rund um mich konnte ich die Leute beim Schlafen beobachten. Das ist leider nicht das, was ich unter Motorsport verstehe. Unglaublich was in TV und Medien für ein Zirkus um die F1 veranstaltet wird und dann kommt live vor Ort davon fast nichts rüber.


    Wir sind einige Runden vor Ende gegangen und wieder nur 10 Min im stockenden Verkehr gestanden. Später war die Verzögerung 60min+. Die Camper durften erst ab 19h die Plätze räumen und heimfahren!


    Fazit: Die Stimmung in der Red Bull Ring-Arena samt Rahmenprogramm waren erstklassig. Das F1-Rennen wirkte aber leider sogar noch lahmer als befürchtet. 2015 sehe ich mir die F1 Rennen samt den interessanten Rahmenberichten lieber daheim am Flatscreen an und fahre zu 24h Nordschleife, Le Mans, Histo und ADAC-GT-Cup.