Posts by Denniiii

    Weiterverkauf kann ich von vornerein ausschließen, da ich das Fahrzeug auf ewig behalten werde. Es sei es verlässt mich oder ich verlasse es :headbange


    TÜV hat das CUP-Fahrwerk, die Achsteile sollten doch auch durchn TÜV kommen, schließlich braucht es die doch, damit das Fahrzeug überhaupt fährt. Es bedarf hier eben eines DMSB Sachverständigen.


    Das mit dem Fahrzeuggewicht ist ein guter Tipp, dank dir, denn das habe ich mir auch schon überlegt, das es dann an dieser Schraube hängt...


    Habe heute den Rückruf von Shark Motorsport erhalten, er stellt mir ein Angebot zusammen und dann wird entschieden. :thumb:

    So, nachdem ich mich heute mal wieder den ganzen Tag meiner braunen Zweitfrau gewidmet habe, weil ich angefangen habe die alten Gummibuchsen gegen Powerflex Buchsen zu tauschen und endlich auch mal die Hinterachse an den Drehstäben tieferlegen will, bin ich mal wieder wie so oft auf weitere Gedanken gekommen.


    Als ich so diesen verosteten Querlenker in der Hand hatte.. :eek:, diesen angerosteten Stabilisator.. :eek: diesen angerosteten Federteller.. :eek: wurde mir kurz Übel, flupp Kippe an und nachgedacht.
    Soll ich mir jetzt wirklich den Stress geben und die komplette Vorder- und Hinterachse ausbauen und dann auch noch diese verosteten Teile wieder einbauen, hauptsache neue Gummilager drin? §-)


    Zweite Kippe...und man kann die doch auch Sandstrahlen lassen ?:-)


    Hmm..Sandstrahlen, grundieren, lackieren, wieder so ne Arbeit für sich, die wieder Wochen ( berufsbedingt ) in Anspruch nimmt. :stupid:


    Dann die Idee neue Porsche Teile kaufen.Die Fahrt zum freundlichen hätte ich mir auch sparen können, O-TON: Gibts nicht mehr v:~(


    Frustiert heimgekommen und gegrübelt. Ausbau? Sandstrahlen? Andere Möglichkeit...


    Shark Motorsport bietet genau für die Teile die ich sowieso getauscht hätte Teile an.


    Uniball Vorderachs-Querlenker, Hinterachsstabianlenkung, Uniball Hinterachs Schräglenker und jetzt da geilste ne wälzgelagerte Hinterachse bei der man die Drehstäbe gar nicht mehr braucht, sondern durch ein CUP-Gewindefahrwerk ersetzt. Desweiteren haben die sogar Uniball Spurstangenköpfe :freu:
    Ja wie geil ist das denn? Denen gleich mal ne Email geschrieben, wie viel die fürn Einbau wollen, weil die Materialkosten sind lt. Preisliste + ein CUP-Fahrwerk bei ca. 6.000 EUR. Ich denk mal 2.000 EUR Arbeitskosten kommen hin.


    Das dass Auto dadurch sehr straff wird ist mir bewusst, will ich aber auch so :headbange Soll ja schließlich bei Rallyes und Bergrennen seinen Dienst leisten.


    Was haltet ihr von dem Unterfangen? Sinnvoll, Hirngespinst oder andere Meinungen :hilferuf:


    Gruß

    Ok, danke für die zahlreichen Antworten. Ich schraub morgen das Ding fest und gut sollte es sein.


    War bestimmt von dem Mechaniker vergessen worden, hatte im Oktober einen großen Service, mit Riementausch und allem drun und dran. Hat bestimmt der Mechaniker vergessen festzuziehen, genauso wie vergessen die Motorlager überhaupt ne Mutter von unten ranzumachen v:~(

    ...nicht ganz eingedreht sein?

    War heute am Ausbau der Vorderachse dran und da ist mir das aufgefallen. Mein Verstand sagt mir die Schraube muss fest drin sein, aber es bedarf euerer Zustimmung, bin mir warum auch immer ( Bauchgefühl) nicht ganz sicher.


    Danke :wink:

    Meine Güte wird man hier gleich gesteinigt ~:-|


    Ich habe lediglich meine Erfahrungen bezüglich des Alters eines Reifens hier beigetragen. Weder habe ich ihm einem Tipp gegeben noch einen Ratschlag, nur den Tatsachenbestand eines härter werdenden Gummis und die damit verbundenen Eigenschaften. Er muss ja nicht gleich bei der ersten Umdrehung platzen.


    Es kann mir genauso gut ein neuer Reifen um die Ohren fliegen, das ist mir schon passiert mit nem neuem Reifen auf meinem 7er BMW, es war lt. Hankook ein Produktionsfehler des Metallmantels :eek: war DOT 40/12, hätte ich lieber mal DOT 25/13 genommen was ? :])


    Also auf neue Reifen kann sich eben auch nicht 100%ig verlassen ( Material, spitzer Gegenstand usw), es gibt einem ein beruhigerendes Gefühl und eben
    neue Reifen.


    Was einer letztendlich und wann einer Reifen wechselt soll jedem selbst überlassen sein, betrifft den TE.


    Und wenn der Reifen abgefahren ist kommt sowieso ein neuer drauf, dann erübrigt sich das Thema mit alten Reifen schon.


    Gruß

    Wozu braucht man diesen "Winter" eigentlich Winterreifen? Kein Schnee, Kein Eis, nur milde Temperaturen :wink:


    Wenn die Reifen keine Risse o.ä. und Profil haben kannst du diese fahren. Es wird mit der Zeit eben der Gummi etwas härter so dass die Verzögerungswerte und Nasseigenschaften etwas darunter leiden :old:


    Selbst damals als ich mein 928er gekauft habe, waren 14 Jahre alten Reifen drauf und die haben Topspeed usw alles ohne Probleme mitgemacht. Sind auch dafür produziert worden.


    Auf meiner Agria sind Reifen von den 70er Jahren drauf. Diese ist grundsätzlich bei Fahrten überladen( Obsttransport) und die Reifen machen das mit. :headbange


    Bei unserem Polo Bj. 1984 waren wenig kilometerbedingt noch die originalen Reifen drauf, Fahrbetrieb ohne Probleme.


    Denk an die Verhärtung des Gummis, alles andere ist Kopfsache und gezielte Verbraucherverwirrung. Manche sollen hier auch Marketing studieren. ]:-)