Posts by Vernon

    Hallo Carsten,

    ich habe vor einiger Zeit die Sättel meines '66er 912 vorne und hinten überholt - die sind m. W. baugleich mir dem 356 C - und stand vor der gleichen Frage. Die Kolben mit der Lüftmechanik werden wohl nicht mehr hergestellt. Ich habe dann bei ebay Ersatzkolben aus Edelstahl gekauft. Diese hatten zwar auf der Rückseite die Mulde für die Mechnik, in meinen alten Kolben war diese aber verpresst und nicht zerstörungsfrei auszubauen. In einem alten Thread habe ich dann gelesen, dass die Kolben ohne eingebaut werden. Die Federmechanik diente wohl nur dazu, bei forscher Fahrt für die nächste Bremsung die Kolben näher an der Bremsscheibe zu halten.

    Ich habe meine alten Sättel dann überholt, da nur der Kolben angerostet war. Mit dem Rep.-satz von ATE war das bei mir kein großer Akt. Der Pedalweg war danach gleich.


    Robert

    Bei mir ist die untere Befestigung anders angelegt, weiter vorne als bei dir, direkt am Fuß der B-Säule auf der Innenseite des Schwellers, so dass ich die Rolle mit einer kurzen geraden Schiene einfach anschrauben und ausrichten konnte. Mein Wagen ist eine deutsche Auslieferung und hatte alte starre Gurte verbaut. Bei der Auswahl des Gurtes habe ich mich seinerzeit auf die Beratung von Sicherheitsgurte.de verlassen, ich hatte vorher auch mit Schnur gemessen. Auf der Verpackung stand nur die Verwendung für den T2.

    Meiner ist gerade eingemottet, so dass ich leider kein Foto machen kann.

    Viele Grüße

    Robert

    Hallo Stefan,

    ich habe es vor Jahren genauso bei meinem 66er gemacht, wie du es beschrieben hast. Die Gurtrolle ist bei mir unten an der B-Säule und der Gurt läuft nach schräg hinten und dort ist die Umlenkung. Rückbank lässt sich ohne Weiteres umklappen. Meine Gurte sind die, welche auch im VW-Bus T2 eingebaut würden. Für die Umlenkung muss das Band etwas länger ausfallen. Ist eigentlich einfach einzubauen. Ich hatte mir noch festere Schrauben besorgt (12.9), weil bei mir sind nur relativ dünne Normgewinde verhanden.


    Robert

    Hallo,

    ich habe die Gurte für meinen 12er von 5/1966 vor Jahren hier https://www.oldtimer-sicherheitsgurte.de/index.html bestellt, in schwarz, farbig gibt es auch. Aktuellen Vorschriften entsprechen meine auch nicht, da der Gurt aus der Rolle schräg nach oben laufen kann, aber besser als ohne. Bei der HU gab es noch nie Probleme damit. Mein Wagen ist ein deutsches Modell und hatte starre Dreipunktgurte in grau montiert, mit Schnallen wie in Flugzeugen. Das ganze alte Material war mir aber zu unsicher.

    VG Robert

    Hallo,

    das Teil auf dem Bild mit den drei Löchern ist das Unterteil, wenn die Maße der Batterie stimmen, passt sie genau rein. Der Deckel sieht bei meinem '66er 912 anders aus, er ist nach oben gewölbt und hat an der Seite Einschnitte für die Batteriekabel, in der Porsche-Ersatzteilliste ist ein gutes Bild der Teile. Das richtige Halteband ist aus Gummi und wird auf beiden Seiten eingehakt und fixiert - quer über den Deckel gezogen - die Batterie. Nach der ET-Liste sind diese Teile beim 911er bis '68 gleich (Deckel: Teile-Nr. 901 611 121 20)

    Ich habe meinen 912 (Bj. 1966) schon seit rd. 12 Jahren und er ist weitgehend original. Was mir auf den ersten Blick auffällt:


    - beim Riss im Armaturenbrett ist der Austausch aufwändig, die Frontscheibe muss wohl raus.

    - Zierleisten unter den Türen mit den Halteklips fehlen, wie sind die Schweller gemacht worden?

    - Haube vorne schließt nicht bündig mit dem Hupengitter, sieht jedenfalls auf dem 2. Bild so aus., ggf. neue Kotflügel nicht ganz passgenau oder nur Haube

    schlecht justiert?

    - Hupentaste nachgebastelt, sieht wie von 356 aus, originaler Ersatz des Pucks sehr teuer.

    - Felgen eigentlich Stahl lackiert oder verchromt mit Kappen.


    In der Tat wurden gerade die 912er in früheren Zeiten "zeitwertgerecht" restauriert und es wurde viel improvisiert, daher in jedem Fall genau hinschauen mit Lackschichtenmesser. In der Anzeige steht der Motor mit 2000 cm3, Serie sind 1600 cm3, 90 PS ? Wie ist die Technik gemacht worden? Z. B. sind schon ausgeschlagene originale Solex-Vergaser nur teuer wieder zu richten. In jedem Fall würde ich auch eine ausgedehnte Probefahrt machen. Und Zustand 2 (ohne Lackierung, wie in der Anzeige vom Prüfer bewertet) würde dann auch für die Technik, Fahrwerk und die gesamte Unterseite gelten, d. h. eigentlich Alles müsste mit entsprechenden Kosten fachgerecht restauriert worden sein, mit dann nur leichten Gebrauchsspuren. Dazu passt für mich dann nicht die ausgefranste Türdichtung unten Fahrerseite und der nicht originale Außenspiegel.


    Viele Grüße

    Robert