Posts by Misi

    Ich habe mit den dicken Brocken nicht begonnen sondern aufgehört... So Kleinkram wie neue Bremsen, Riemen, PiPaPo hatte ich schon durch. Ich hoffe aber, dass es das jetzt erst mal im Großen und Ganzen war, technisch gesehen, und dass ich mich demnächst auch mal um die Optik kümmern kann.

    Hallo,


    da dieses Problem in letzter Zeit mal wieder verstärkt auftritt, möchte ich diesen Thread nochmal aufgreifen und laienhaft nachfragen...

    Massepunkt für DME und Ladedruckkontrolle reinigen.

    ...der sich bitte wo befindet?


    Danke


    Michael

    Hallo liebe Porsche-Gemeinde!


    Ich schätze, das ist hier mein erster Beitrag seit bestimmt 5 Jahren, nichtsdestotrotz bin ich nach wie vor einigermaßen stolzer Besitzer eines 944 turbo Bj. 1987. Und seit Jahren treibt mich ein Problem etwas in den Wahnsinn. Der Motor ruckelt bzw. hat kurze Aussetzer. Vor ein paar Jahren war der Wagen praktisch unfahrbar, danach hat sich das während der Überwinterung auf wundersame Art verbessert, aber wirklich weg war es nie. Das Ruckeln ist nicht reproduzierbar, es kommt und geht, scheint aber meistens bei heissem Motor aufzutreten, vorhin z.B. nach schneller Autobahnfahrt. Manchmal aber auch bei kaltem Motor. Kann aber auch passieren, dass ich längere Strecken problemlos fahren kann, aber nach dem nächsten Motoranlassen das Ruckeln wiederkommt. Teillast, Vollast, egal. Und die Leistung ist da, ich kann problemlos 180 fahren, aber es ruckelt halt.


    Auffällig ist dabei, dass die Kühlmittel-Temperaturanzeige und Öldruckanzeige verrückt spielen, sobald das Ruckeln auftritt!


    Es wurde übrigens im Laufe der Zeit bereits alles mögliche erneuert, z.B. Zündspule, Verteiler, Zündkabel, DME-Relais, Lambdasonde. Da noch keine Werkstatt, geschweige denn ich selber, den Fehler gefunden hat und dauerhaft beseitigen konnte:


    :hilferuf:


    Wer hat eine Idee, wo man noch ansetzen könnte?


    Danke und Grüße


    Michael

    Hallo,


    ich verstehe überhaupt nicht, dass ständig nur vom CO2-Ausstoß die Rede ist - als ob die Autos nicht auch anderen Dreck auswerfen würden. Nur - wenn der CO2-Ausstoß schon besteuert werden soll, dann doch bitte über die Mineralölsteuer. Ich fahre mit meinem 944 turbo ([Blocked Image: http://images.spritmonitor.de/141670.png]) vielleicht noch 3.000 km im Jahr, mit meinem Smart ([Blocked Image: http://images.spritmonitor.de/160024.png]) eher 20.000. Welcher verursacht nun mehr CO2 ?!? Der Smart kostet mich momentan 47 Euro KfZ-Steuer, der Porsche 184. Und der Porsche soll teurer werden? Wo ist da die Logik? Also - KfZ-Steuer weg, Mineralölsteuer rauf, dann zahlen genau diejenigen, die auch CO2 erzeugen. Das funktioniert aber natürlich nur europaweit, sonst tanken alle in Wasserbillig.
    Wenn statt dessen die KfZ-Steuer für meinen Porsche teurer wird, dann muss ich ihn wieder mehr fahren, damit sich das auch lohnt...
    Der Verkehr verursacht übrigens nur 20% des gesamten CO2-Ausstoßes (http://www.bmu.de/files/klimas…ation/pdf/verursacher.pdf). Die Kraftwerke blasen das doppelte raus. Aber werden deswegen Kohlekraftwerke abgeschaltet und statt dessen auf die einzige Energiequelle gesetzt, die Strom CO2-neutral in der erforderlichen Menge erzeugen kann? Nein, denn Atomkraft ist ja ganz böse, darum werden die weltweit sichersten Atomkraftwerke abgeschaltet und wird fleissig weiter Kohle verheizt. Und Schuld sind wieder nur die Autofahrer. So ein Schwachfug.
    Apropos Schwachfug - was soll bloß diese bescheuerte Idee mit der "CO2-Plakette"? Angeblich, laut Herrn Tiefensee, ist es für einen PKW-Käufer wahnsinnig schwierig festzustellen, wieviel CO2 ein Fahrzeug erzeugt. Ja wirklich schwierig, weil ja der Benzinverbrauch bei jedem PKW groß draufsteht und der CO2-Ausstoß direkt proportional zum Benzinverbrauch ist. Hält er denn die Deutschen für total beschränkt?!?