Posts by WilkoP

    Hallo Zusammen


    Mein lieber 11er hat sich bei seiner ersten Aufahrt dieses Jahr eine leidige Macke geholt, von der ich gerne wüsste, ob sie besorgniserregend ist:


    Wenn warm, dann legt er bei Gasannahme jeweils eine kurze Gedenk-Zehntel ein. Nimmt an, lässt kurz nach und zieht dann durch.


    Fragen an die Techniker-Fraktion: 1. Bedenklich, 2. Mögliche Ursachen (mit Priorität auf 1)


    Rahmendaten: BJ82, 3l, 204 PS, Laufleistung 225000, 10W-60, 98Okt + Bleizusatz



    Lieben Gruss


    Wilko

    Hallöchen


    Hatte das Problem schon öfters, z.B. nach Autobahn an der Tanke.


    Meines Wissens ist hier eine Bimetallsicherung verbaut, die das Auto vor Überhitzung schützen soll. Äusserte sich bei mir so, dass die Karre einfach eine zeitlang nicht anspringen wollte, wenn ich sie sehr warm abgestellt habe.


    Aber während der Fahrt abgestorben ist sie mir deshalb noch nie, da ja während der Fahrt die Luftkühlung funktionieren sollte.


    Es gibt hier im Forum sicher einige Experten, die sich besser auskennen und exakte Infos geben können.


    Lieben Gruss
    Wilko

    Hallo Zusammen


    Hab noch einen: 914/4 Arizona Reimport BJ 74 (rostfrei ;-) ich liebe Wüste)
    Steht 1.8 drauf, is aber Verarsche (1696 ccm laut Brief ist bei mir 1.7) aber was tut man nicht alles für die Amis.


    Hab auch noch Teile von 2 ausgeschlachteten deutschen Exemplaren, falls mal Not am Manne / an der Frau ist.



    Liebe Grüsse
    Wilko


    PS: Gruss noch an meinen Beinahe-Namensvetter. Hört man selten - RESPEKT!

    Hallo Zusammen


    Herzlichen Dank an alle an diesem und vor allem dem anderen Thread beteiligten Autoren.


    Es war exakt so wie dort beschrieben: Dichtung vom Nockenwellengehäuse rechts war defekt. Scheint ein eher typischer Fehler für genau dieses Auto zu sein, da im damaligen Fall fast genau der selbe Wagen auch bei Volllastfahrt betroffen war.


    Arztkosten waren EUR 550.- weil Schei...-Arbeit (500 Arbeit, 50 Material).


    Herzlichen Dank und Grüsse an alle Forumsmitglieder


    Wilko

    Tja, war ein (alter) umgebauter Käfer und die Trottel hatten bei dem Einzelstück doch tatsächlich vergessen ein Manual beizulegen ...


    Egal, was mir wer auch immer erzählt: Die Methode ist für den durchschnittlichen Lenker völlig kontra-intuitiv. Will sagen, man weiss es, oder man macht es tendenziell falsch.


    Und dann gehört zum Ölstab mindestens ein FETTES Warnschild (Manual, pff - wer von euch schaut denn ins Manual, wenn er mal einen anderen (z.B. Firmen-)wagen fährt und nach dem Öl schaut?)


    Und Gordon: Des Zauberwort in deinem Satz is des "Leer" bei System. Is halt blöd, wenn ich an ein Auto komm, von dem ich nix weiss (und des ich quasi "sofort" fahren möchte (Probefahrt etc.). Als Bonus is bei alten 11ern meistens noch ne Öllache unterm Heck, die dann doch etwas für Unbehagen sorgt.)

    Nun ja, mal sehen.


    Annahme: Motor sollte ohne Öl nicht betrieben werden.
    Messmethode: Motor anlassen (und warmfahren), um Öl zu messen.
    Frage: Was passiert, wenn kein Öl vorhanden und wann (und wie) äussert sich das Problem?


    Ist nicht ganz ernstgemeint aber ich fände eine Anzeige, die z.B. den Stand im Öltank bei stehendem Motor misst, einfach sinnvoller, weil ich da weiss was Sache ist, ohne den Motor vielleicht zuerst ohne Öl laufen lassen zu müssen.


    Ist in Real und für den erfahrenen Besitzer kein Problem, wegen Öldruckwarnlampe etc., aber aus meiner Sicht einfach nicht optimal und anders als überall sonst. (Will sagen, ich kenne jemanden, der schon mal 8 l Öl zuviel reingekippt hat, weil der Messstab im Stand nichts angezeigt hat und er das so gewohnt war. Ich wars übrigens nicht.)


    Lieben Gruss
    Wilko

    Hallo zusammen


    Ich weiss, allein die Frage klingt doof, aber mein manual sagt nur "bei stehendem Motor" (schon länger, damit zurückgelaufen etc.) aber nicht, ob kalt oder warm. Und das macht bei der (Gesamt-)Füllmenge quasi den ganzen Toleranzbereich aus (Wärmeausdehnung und so).


    Nachdem ich auch noch nen 11er hab, bei dem das Öl bei laufendem (warmem) Motor gemessen wird (aus meiner Sicht die dümmste Idee aller Zeiten, denn "zu wenig" stellt man quasi mittels Motorschaden fest), nehme ich nichts mehr für gegeben und Frage lieber nach.


    Lieben Gruss
    Wilko


    PS: 928S1 BJ81