Posts by cimplemoritz

    Also, als jemand mit "Sorglospaket" seit Jahren (und kein Ticket mehr) muss ich meine. Senf dazu geben.


    Radarwarner auch mit POIs gibt es viele, empfehlenswert sind Valentine, Escort und Bel Sti+ (Fixeinbau).
    Der Stinger ist sehr teuer.
    Radarwarner detektieren bei richtigem Einbau, bzw. Ausrichtung die scharfen Radarboxen mit ausreichend Vorwarnzeit. Moderne Laserpistolen werden entweder nicht erkannt, oder bei erfolgtem Alarm wurde man eh schon gemessen.
    Für Lasermessungen (auch bei der in AT genannten Section Control - Geschwindigkeit über eine Wegstrecke, z.B. das System TraffiSection aus der Schweiz) braucht man eine. Laserjammer. Hier kann ich nur den Antilaser letzte Generation empfehlen. Es gibt keine Meldung beim messenden Polizisten auf der Laserpistole, so das dieser generell Verdacht schöpfen kann... Für eine Rundumschutz braucht man den AL aber vorne und hinten!.
    Offiziell ist das ganze eine Parkdistancecontrol mit E Zeichen und funktioniert auch als solche.
    Die Dauer der Blockade bei Messung ist einstellbar, danach schaltet das System ab und ist nur mehr ein PDC, zumindest für eine Minute. Es empfiehlt sich eine manuelle Deaktivierung nach Vmax Reduzierung.


    Sowohl bei Radarwarner als auch Jammer gibt es Frequenzen die für das jeweilige Land aktiviert werden muss.
    In AT gibt es fast nur K Band und Ka Band. In anderen Ländern andere Frequenzbereiche bzw. andere Bandbreiten.


    Gerade K Band ist eine weitverbreitete Frequenz u.A. auch bei autom. Türen oder Mautsystemen d.h. die Fehlalarme sind sehr gross, d.h. man deaktiviert K Band. In AT sind die meisten K Band Radar Fix installierte Geräten und daher kommt eh die POI Warnung.


    Dann gibt es in DE noch Induktionsmessungen und ähnliches die nur sehr aufwendig, wenn überhaupt zu stören sind... meist stört man nicht die Messung, sondern das Funksignal zum Kameraauslöser. Bei Kabelverbindung ist man Chancenlos. Auch hier hilft POI...


    Fazit: Ich fühle mich sicher damit und würde jederzeit wieder das nächste Auto damit ausstatten. 100% Schutz gibt es aber nicht.


    Wenn jemand sowas testen möchte, ich habe noch einen Escort Passport 8500 X50 um 170 Eur plus Versand abzugeben (hat kein GPS POI Warner integriert, bin deswegen auf den Nachfolger mit POI umgestiegen, vorallem weil PO Warnungen bei meinem Werksnavi nur mühsam integrierbar sind. Im vorigen Auto hatte ich ein TomTom und damit die POIs schon dabei).

    Hmmm, entweder drücke ich mich als Ösi hier schlecht aus, oder es wird zuwenig sinnfassend gelesen.


    Na klar gibt es KEINE vorrausschauende Ölanalyse die Sinn macht, habe ich nicht behauptet.


    Meiner Meinung nach macht es prinzipiell Sinn öfter Öl zu wechseln und dabei dieses ein näheren "Begutachtung" zu unterziehen. Erfahrene Mechaniker riechen und reiben mit den Fingern das Öl, um z.B übermässigen Verschleiss zu entdecken der in weiterer Folge zwangsläufig zu einem noch grösseren Schaden führt, man sollte auch den Filter aufschneiden und mal schauen was weiter drinnen in den Lamellen hängt...


    Der Themenstarter sprach doch von Geräuschen vermutlich aus dem Getriebe. Es kann jedoch auch von etwas anderem stammen. Manche Gräusche sind während der Fahrt (wenn man sie hört) schwer zu orten. Bevor jetzt auf reiner Spekulation das Getriebe ausgebaut und zerlegt wird könnte man auch z.B. durch Ölablass und Sichtung Möglchkeiten ausschliessen. Ist einfach und mit wenig Kosten realisierbar.


    Ist das Öl "schlecht", bzw. entdeckt man Abrieb, dann bestätigt sich der Verdacht und man kann den nächsten Schritt setzen, nämlich überlegen ob sich eine Reparatur finanziell überhaupt rechnet, oder ist es billiger gleich ein AT Getriebe zu kaufen.


    Ist mein Gedankengang unlogisch?


    Gruss
    CM

    Also, wenn sich ein Lager ankündigt, dann kann man das schon im Öl erkennen. Das ist ein einfacher erster Check. Man muss nicht gleich auf Verdacht alles zerlegen...


    Zum Thema Reperatur oder AT, empfehle ich ein bischen Recherche... evenuell ist ein Tausch (plus Rückgabe des Alten) günstiger als eine Reperatur.


    Gruss

    Komisch nur das die Bucht voll mit 1 Litern Gebinden des 10W60 TWS ist?!?!


    Das "Zitat" (die Aussage) stammt ja von Castrol (siehe Posting oberhalb). In AT bekommst Du im Fachhandel (also nicht online und nicht ebäh) kein TWS.
    In der "Bucht" bekommst Du aber auch voll krasses TSW um nur 5 EUR und da echtes TWS von Castrol scheinbar noch produziert wird, ist am verfügbaren Angebot gar nix komisch (ausser Dein reply) ;)

    Hier noch die Antwort von Castrol

    Diese Formulierung ist nicht identisch mit dem heute aktuellen Handelsprodukt Castrol RS Sport Racing Syntec SAE 10W-60 und darf daher in oben erwähnten BMW-Fahrzeugen nicht alternativ eingesetzt werden!

    Castrol TWS SAE 10W-60 ist ausschliesslich in Fachwerkstätten erhältlich.


    Danke für die Info. Das bestätigt meine Vermutung, dass es kein TWS mehr im Handel gibt. Mir wollten schon 2 Firmen einreden, dass das Edge RS Sport gleich wie das TWS ist (quasi der Nachfolger).


    Bin ja gespannt wer jetzt tatsächlich mit dem "guten" TWS fährt, oder "nur" das Edge hat ;):D

    Im Prinzip sagt jeder was andreses, aber die meisten halten von Castrol wenig. Wenn man alle 5tkm wechselt ist es wahrscheinlich eh egal was man einfüllt...


    Meine persönliche subjektive Meinung bzw. Überlegung war/ist:


    - TWS 10W60 (wenn man es überhaupt noch bekommt) ist mir beim Kaltstart zu zäh. Mein Auto steht vielleicht 3 Wochen am Stück. Der Glaube das der höhere Öldruck bei niedrigen Drehzahlen einen Vorteil bringt ist falsch. Bedingt durch die Viskosität braucht die Pumpe mehr Druck um die geforderte Menge zu transportieren. Für gute Kühlung und Verteilung des Öls kommt es aber auch auf den "Flow" an und dieser ist bei niedriger Visko an sich besser.


    - Das Edge hat tlw. schon spezielle Zusätze für Diesel, was der 996 ja definitiv nicht ist. Die div. VW Normen die das jeweilige Öl erfüllt geben dazu konkrete Hinweise


    - das Mobil 5W50 ist für mich der beste Kompromiss zwischen einem 0W40 und dem 10W60... bessere Kaltstarteigenschaften als das TWS und trotzdem ausreichend Temperaturbeständig. Ausserdem glaube ich das die Zusätze im Mobil besser sind.


    Ist aber nur meine subjektive Meinung, bezogen auf meine Nutzung. Ich wechsle aber auch 1x im Jahr so wie der Alv, bei einer km Leistung von 5-6tkm / Jahr


    Jeder soll doch bitte reinleeren was er will, jährlich wechseln ist wesentlich wichtig als die Ölmarke. Aber so Ölfreds sind immervlustig zu lesen, daher wollte ich das Thema auch ein bischen ansticheln :wink:


    Du wolltest wohl " ich habe schon viel Müll geschrieben" schreiben... Alv hat es schon beantwortet..


    Und zur Frage bzgl. Castrol, verweise ich auf div. Öltests die hier schon gepostet wurden, bzw. kann ich Dir garantieren das jene "Experten" die ich kenne (Rennfahrer, Motorentechniker bzw. Werkstattbesitzer) mir alle von Castrol abgeraten haben.
    Ich persönlich bin auf Mobil umgestiegen (5W50).
    Aber auch Mobil ist nicht unbedingt deren erste Wahl

    Ich stand auch vor der Frage GT3 od. Turbofront beim Facelift... ich habe mich fuer die Turbofront entschieden, die meines Wissens aber mehr Aufwand beim Umbau bedeutet.. Dein Fluegel passt sowieso bei beiden genannten Varianten nicht.


    Und eine Pseudo 997 Front mit wahrscheinlich Gfk Teilen wuerde ich als "Calibra Projekt" einstufen ;))

    Wenn Umbau auf Turbofront brauchtber noch die Luftfuehrungen, und diese muessen modifiziert werden ( aus Alt und Neu mache eine)... ist aber eine Bastelei.
    Den Stossstangentraeger muss man auch kuerzen.. und der Stossfaenger hat unten andere Aufnahmen, d.h. auch hier muss gebastelt werden.