Posts by carracho

    So, habe den 991.2 C4S GTS - die Version mit dem 450PS / 530 NM Motor - neulich probegefahren.

    Das ist ein toller Wagen, ein toller Motor, der zugegebenermaßen einiges besser kann als meiner.

    Insbesondere hat er mehr Drehmoment unten heraus, was sich sowohl bei der Beschleunigung von 0-100, als auch auf der Autobahn druckvoller anfühlt. Wenn jemand viel Autobahn fährt, sind diese neueren Motoren den alten reinen Saugern schon überlegen, meine ich.

    Allerdings hat er auch ein (kleines) Turboloch, was letztlich Geschmacksache ist.

    Auf die anderen, eher geringen Unterschiede gehe ich hier nicht ein.

    Lohnt sich das für einen Umstieg ? Für mich nicht, jedenfalls nicht für einen Umstieg vom 991.1. auf 991.2

    Allerdings könnte es etwas anders aussehen beim 992. Den schaue ich mir auch, fahre ihn probe, und dann schaun mer mal.

    Der 991 ist ja, egal ob Mk 1 oder 2, vom Design her ein wirklich schönes Auto. Ich meine, der Unterschied von 997 auf 991 war, was Ästhetik und Gesamteindruck angeht, deutlich grösser als der Unterschied zw. 991 und 992. Man kann das natürlich erst wirklich beurteilen, wenn man vor dem Wagen steht, aber nach den Bildern zu beurteilen, wäre das mein Eindruck.

    Vielleicht ist es dann auch einfach folgerichtig, sich nach einem Turbo S umzusehen, zwangsläufig gebraucht. Das ist schon eine Macht, dieses Ding...

    Ja, ist kein Problem, das sollte auch so nicht klingen. Ich finde den Vorschlag gut, pitcher. Und ob ich den 992 wirklich schön finde, da bin ich noch am überlegen. Ist natürlich besser, schneller, effizienter... aber ob er mir wirklich besser gefällt, ist noch nicht sicher.

    Hi, habe hier länger nicht mehr gepostet, so um die 5 Jahre, aber nun isses wieder soweit.....:saint:


    Meine Frage an die Schwarmintelligenz. Mein 991.1 C4S Cabrio aus 2013 hat mittlerweile 5 Jahre runter, und auch über 60k km, aber ich bin eigentlich happy damit, ausser dass der Auspuff dröhnt.


    Jetzt kommt ja der 992, und es stellt sich die Frage, was tun (bzw. ob was tun).... und ich wollte mal fragen, wie Ihr das seht bzw.

    Optionen:

    - den 991.1 behalten, wie ich höre ist er wohl wertstabil, weil noch ein Sauger... oder einfach, weil er mir immer noch Spass macht,

    - den aktuellen gegen einen 992 in Zahlung geben (Puh, sind die teuer geworden), aber natürlich erst, wenn ich ihn in Natur gesehen habe... ob ich diesen Schaltknubbel so gut finde...:/

    . oder den aktuellen gegen einen gebrauchten Turbo oder Turbo S 991.1 oder 991.2 eintauschen, und den dann fahren.


    Ich fahre am WE mal den aktuellen 991.2 GTS probe, der mit den 450PS und 530NM, um ihn mit meinem (schwächeren, NA) Sauger zu vergleichen. Der Motor soll ja so ähnlich im 992 auch eingebaut sein, zumindest was die Fahrleistungen angeht. Ich fahre den Porsche nicht auf der Rennstrecke, und ich halte die Unterschiede im realen Leben für relativ unwichtig - eher was für Schulhofquartett.. aber was ich höre, sind die Turbo-Carrreramotoren leichter zu fahren, weil unten raus mehr Drehmoment.


    Der (echte, eigentliche) Turbo ist natürlich eine Macht, aber - es werden keine 991er mehr gebaut, man muss dann auf den 992 Turbo warten, oder eben jetzt einen 991 gebraucht erwerben.


    Ob sich das alles lohnt ?

    Wie sehen die erfahrenen Porschisti hier das ?

    Über Streiks beschweren sich immer nur die, die nicht selber in der Situation sind, für mehr Geld kämpfen zu müssen.


    Wer gegen Streiks ist, ist langfristig gegen das Streikrecht in dieser Form. Deutschland geht es u.a. deshalb im internationalen Vergleich so gut, weil die paritätische Mitbestimmung dafür gesorgt hat, daß gravierende Konflikte zw. Arbeitgebern und Arbeitnehmern im Wesentlichen vermieden werden konnten. Man sieht das u.a. bei VW.


    Zwar sind Streiks wie die der GDL oder der VC nicht angenehm, aber sie basieren nun mal auf dem Streikrecht, welches eines der wesentlichen Grundrechte ist. Ich persönlich würde auch 1 Jahr lang nicht Bahn fahren, oder nicht fliegen, bevor ich die Einschränkung eines Grundrechts forderte.


    Zudem, man sollte sich nicht manipulieren lassen von dem, was in der Presse steht. Focus, Bunte, Spiegel, und die Tagespresse ist der Ring, in dem interessierte Parteien ihre Kämpfe ausfechten. Das läuft über lancierte Pressemeldungen. Da kann man alles oder nichts glauben. Wer sich einspannen läßt, hat schon verloren. Dann haben die Stammtische die Lufthoheit, und das sollte man eigentlich vermeiden, oder ?


    Und das sage ich als jemand, der eigentlich immer die Arbeitgeberseite vertreten hat.

    Ok, dann hab ich dich falsch verstanden .......

    nn haben

    Genau so ist es. Es gibt immer einen, der einen größeren Haufen scheizzt. Das ist so, und wird immer so sein. Außer in Nordkorea, aber auch da, so hört man, gibt es mittlerweile einen regen Schwarzmarkthandel, und mit ihm kommen die einen zu Geld, die andern nicht.


    Elmar: Stell dir nicht die Frage, womit der ANDERE - womöglich in deinen Augen ungerechtfertigt - ein Haus gebaut hat.


    Sondern frag dich, was DU anders machen kannst, um es genauso hinzubekommen. So wie meinetwegen der Papi von dem Schulkamerad. Egal. Was hat der anders gemacht ? Und dann schau dich an, und nimm die anderen - alle - als Beispiel. Schau dir von jedem das ab, was die helfen kann. Dann wandelst du negative (Neid-) Energie in positive (Ehrgeiz-) Energie um. Dass hilft deiner Seele, und du ruhst in dir. Du scheinst ein ehrgeiziger Mensch zu sein, der sich selbst bereits in die Schweiz gebracht hat. Du könntest auch in einer Provinzgaststätte in der Pampa, ohne Gäste, auf Rach warten und versumpfen. Also, immer weitermachen, eigenes Restaurant aufmachen, gut sein, dann wird es auch mit dem Haus was. Und dann wird es dir egal, warum der andere seines bauen konnte. Das wird dann unwesentlich.


    Glaub mir !