Posts by mikesch

    habe von 2009-2012 auf Malle gelebt, wenn sich da nix geändert hat vergiss das einen spanischen Wagen im "gebraucht/verbraucht Bereich zu kaufen. Die fahren die Kisten bis alle Lampen angehen, dann fahren die noch locker ein Jahr weiter und verbimmeln dann an unbedarfte Alemanes.


    Wenn Du auf der Insel lebst nimm mal contact auf zu "solo porsche.com" (Juan Fullana) parallel gibt es noch eine weitere Gruppe, muss den Namen erst suchen.


    Kannst auch mal ins PZ fahren. Zumindest damals sprach der GF gut deutsch und der Chefverkäufer (Toni?) hatte gute Kontakte.


    Zumindest damals gab es so um die 8-10 Transen auf der Insel. Alle mehr oder weniger im beklagenswerten Zustand (mit den Augen eines verrückten Deutschen betrachtet)


    rumstehen lassen kannst Du einen Wagen da nur bedingt, allein die salzhaltige Luft ... Der Malloquiner parkt seine Lieblinge immer in der Garage und holt die nur zu Ausfahrten raus. Habe ich genauso gehalten.

    Derek Bell ist bekennender Transaxlefan.


    Er fährt privat einen roten 924 Carrera GT-S


    in einem Interview liess er die Zuhörer im letzten Jahr (OGP) wissen, er halte die Transaxle für "absolut well / best balanced sportcars" und sie sind in seinen Augen einem 11-er vorzuziehen. Sein 924 stand übrigens in der Porsche Area.


    Vielleicht rührt ja der Vorsprung im Vergleich auch daher, dass Derek mit Transen einfach weiss wie die zu :drive: sind ...

    F-Modell von 1967 ?(


    was willst Du damit sagen? Ich habe keine Ahung von frühen Porsche und weiss nicht wie Porsche damals die Modelljahre definierte. Könnte hinkommen, gell.


    Das Porsche sehr früh quasi das Baukastensytem verwirklichte ist bekannt. Gleichwohl auch wenn es passt, in den Motorraum würde auch ein 3.2 oder der Motor von einem 964 reinpassen.


    Singer macht ja sowas recht gerne, nennt sich dann "restomod"


    Zurück zu Deiner Frage, auch wenn der Motor reinpasst:


    erste Frage, gibt es eine Freigabe von der PAG
    wenn ja, wurde alles abgearbeitet (u. U. Verstärkungen der Karrosserie)


    wenn es keine Freigabe der PAG gibt wird es eng.
    Sprich mal mit dem TÜV-er Deines Vertrauens oder bemühe Dich um eine Auslandzulassung. z.B. NL die sehen soche Umbauten nicht so eng. Die Kiste muss bremsen, die Radlager, etc. dürfen nicht ausgeschlagen sein, die Beleuchtung muss funktionieren und gut ist. In NL bekommst du auch Stahlflexleitungen ohne Gutachten durch, interessiert dort einfach nicht.

    Du scheinst auch keinerlei Probleme mit dem Rücken oder dergleichen zu haben, Hartmut. Oder die Sitze in den genannten, sportlich ambitionierten Fahrzeugen wissen zu überzeugen. Wenn du mal zwei Stunden in einem alten Mercedes gesessen hast, weisst du definitiv, warum eine Pagode zumindest für die Passagiere nicht langstreckentauglich ist! Die Sitze sind zu weich und Einstellmöglichkeiten sind seehr begrenzt.

    Ja die Sitze, ein weit verbreitetes Problem gerade bei den über 40-jährigen.


    In der Giulia habe ich Recaro C-Classic drin, im 944 sind "turbo-Sitze" drin.


    gerade die Recaros in der Giulia sind langstreckentauglich hoch3, aber ein kaputter Rücken kann wirklich nerven und auch nur 4 oder 5 Std. können zur Höllenqual werden. Insoweit habe ich volles Verständnis für die Wahl des Reisezuges. Bei den von Dir genannten Kosten würde ich allerdings in der Tat mal Kontakt mit dem Transportgewerbe aufnehmen.