Posts by Olaf Baunack

    Wir verbrauchen 2 Sätze Pagid Gelb RS29, dann sind auch die Bremsscheiben fällig. Und dass im Rahmen des PCC, also fast ausschließlich Rundstreckenbetrieb. OK Hitzerisse gibts auch immer, aber doch nie so, dass ich die Bremsscheiben vor den Belägen wechseln muß. Aber umgekehrt (2 Sätze Bremsscheiben auf einen Satz Beläge) habe ich bisher noch nicht gehört. Außerdem stören die Hitzerisse nun wirklich nicht und getauscht wird erst wenn Risse bis zur äußeren Kante der Bremsscheibe gehen.

    Im PCC ist der meistgenutze Hänger bei den Fahrern die 997 GT3 einsetzen der Fitzel 30-20/48 T (kippbar) oder halt der kürzere 27-20. Du kommt mit einer Rampenverlängerung oder vier zusättzlichen Brettern ca. 1, 5 cm dick, 1 m lang, die Du einmal oben auf die Auffahrschiene und einmal unten unter die Schiene als Verlängerung legst problemlos drauf. So kommst Du auch vorwärts hoch was beim Verladen deutlich einfacher ist, falls Du mal ohne Hilfe Verladen musst. Rückwärts ist ohne Seilwinde noch tricki. Du musst wg. der Stützlast nur weit nach vorn fahren. Rückwärts drauf geht auch auch mit nur 2 von den Brettern, die Du unten unter die Auffahrschiene legst.

    Die PAG Testfahrer, die diese Woche im Rahmen des Industriepools auf dem Nürburgring fahren, waren ganz begeistert vom 4.0. Während andere Entwicklungen wohl noch nicht auf Stand sind den man erwartet. Also keine Panik. Es hören ja immer alle, von allen Ecken, alles was irgendwie schlecht sein soll oder schief geht. Wer sich einen bestellt hat, kann sich wirklich drauf freuen!

    Alle Zeiten und die Performance hängen am Ende doch immer noch vom wesentlichsten Ausstattungsdetail ab, dem Fahrer. Bessere Werte die von dem ein oder anderen gefahren werden, müssen auch vom Eigentümer dann erst mal umgesetzt werden können. Noch fehlen die wichtigsten Bestelloptionen:
    Code 1001 Fahrkönnen wie Röhrl
    Code 1002 Fahrkönnen wie Schumacher
    Code 1003 Fahrkönnen wie Vettel
    usw.
    Es bleibt immer die Grundfrage, wie leicht ist das Auto zu fahren ? Wie leicht kommt der Käufer und Fahrer in den Performancegenuß oder bedeutet die Performance zu nutzen nur Kampf. Nicht nur die absolute Performance auf eine Runde zählt, sondern die Fahrbarkeit über z.B. einen ganzen Lauf. Und da hat Porsche bisher immer extrem gute Arbeit geleistet. Jeder neue GT3 wurde 'leichter' fahrbar als sein Vorgänger, d.h. man konnte sich schneller an das Auto gewöhnen, es vermittelte etwas mehr Vertrauen und man wurde einen Tick schneller. Wie viel oder wenig hängt immer von der Ausstattung hinter dem Lenkrad ab. Darauf kommt es m.E. viel mehr an, als auf die letztendliche NoS-Zeit.