Posts by Purplecoupe

    Dank für eure Motivationstritte in Richtung Hoffnung

    Jeder Job bringt dich weiter, sprich mit möglichst vielen unterschiedlichen Leuten, hör dir viele Meinungen an.

    Genau deswegen lasse ich ja gerade den Kopf hängen. Bis vor ein paar Tagen dachte ich noch "So schlimm wirds nicht sein"
    Wie schon gesagt. Mit 30 Firmen gesprochen und der einhellige Tenor verspricht nichts gutes
    Durch die Mitstudenten bekommt man auch mit was in deren Firmen so abläuft in denen die gerade Diplomarbeit schreiben
    Es ist absolut nicht feierlich. Der Maschinenbau als Komapatient


    Jedenfalls wurde ich durch die Gespräche mit der Krise infiziert


    Meine einzige Hoffnung die ich noch habe, dass es bis zum Sommer besser wird. Die paar Monate ab Februar könnte ich noch krieseln, aber dann muss ich was schaffen
    Sonst dreh ich durch

    Wird dir zwar jetzt nicht wiklich helfen, aber:...

    ... danke für die aufmunternden Worte


    Quote

    Heißt das, dass Du im Februar mit dem Bachelor Dein Studium abschließt?

    Ne, Diplom ... letzter seiner Art

    Quote


    Solange Du keine Aussicht auf einen Job hast, bilde dich weiter.

    Darauf wirds irgendwie hinaus laufen. Grundsätzlich bin ich dem auch nicht abgeneigt solange es sich lohnt und ich nicht nur meine Zeit irgendwo überwinter
    Ist leider auch eine finanzielle Frage die ich mal mit dem Bafög-Amt abklären muss. Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass Bachelor kein Bafög mehr für den Master bekommen


    Quote

    Den Titel deines Beitrags halte ich für heftigst übertriebene Polemik.

    Wenn du 100 Kollegen in meiner Situation kennen würdest fändest du das bestimmt nicht mehr. In der derzeitigen wirtschaftlichen Situation sieht es tatsächlich so aus, das keiner (!) einer Stelle bekommt

    Quote

    Hellsehen kann keiner .
    Irgendein goldenes Karnickel kann dir keiner ausm Hut zaubern.
    Komplett auf was anderes umsatteln hieße , x Jahre Lernen einfach wegwerfen.
    Und ob das Neue dann erfolgreich wird, weiß auch keiner.

    Genauso ist es. Deswegen ist es eben auch nicht mein Ziel weiter zu studieren


    Quote

    Dir wird nix anderes über bleiben, als sich irgendwie durchbeißen.
    Auch andere Krisen sind vorbeigegangen.

    ... ist nur die Frage wer dabei auf der Strecke bleibt. Ich hoffe mal das für meine Kollegen und mich das Studium nicht vollkommen Banane war
    Die frische Absolventen rutschen ja stetig und zuverlässig nach. Wenn man da erstmal 2 Jahre rumgesessen hat ist ein Einstieg sehr aussichtslos

    Ich hab ja auch schon mal geschaut nach diesen Zusatzqualifikationen. Kostet teilweise schlappe 2750€ Studiengebühren/Semester und dauert 4 Semester
    Versteh das nicht falsch mit dem "keine Lust". Wenn ich dadurch 100%ig im Job profitiern kann ist es ja ok, die Garantie kann mir aber keiner geben und deshalb ist mir die Gefahr einfach zu hoch das ich es "für nichts" mache
    Außerdem soll die finanzielle Durststrecke mal endlich ein Ende haben
    Flexibel auf dem Arbeitsmarkt bin ich, solange es akzeptable Bedingungen sind. Lust zu arbeiten habe ich auf jeden Fall


    Quote


    ...... nur Du selbst !

    Ja, da hast du wohl recht. Will nur meine Seele ausschütten und mal fragen ob ich was übersehen habe, denn es ist verdammt aussichtslos
    Alle Optionen die ich jetzt habe sind nämlich äußerst beschissen um es mal gerade heraus zu sagen


    Die glücklichste Variante wäre noch das weiterstudieren. Aber dadurch wird es finanziell auch nicht besser. Wenn das Bafög wegfällt ist der Ofen aus, da geht sogar die Sparflamme aus


    Quote

    Aber wer will heute noch seine Knochen mit harter Arbeit ruinieren

    Vielleicht sollte ich ein Fliesenverlegegerät erfinden und mich selbstständig machen ?:-)


    Quote

    Allerdings werden wirklich gute Leute auch nicht auf der Straße sitzen

    Alle, auch die guten, bleiben im Moment auf der Strecke. Die kriegen vielleicht eher einen Job, aber kurzfristig gesehen haben die keinen Vorteil
    Über meine Noten kann ich auch nicht klagen


    Quote

    um damit die schlechten Jahre zu überbrücken

    Eigentlich war dieses Studium schon dazu da um schlechte Jahre zu überbrücken. 2004 gabs nämlich schon mal ein Loch, sonst hätte ich als Werkzeugmechaniker gerne weiter gearbeitet

    Hallo Leute, nach langer PFF-Abstinenz ... :wink:
    Nirgendwo kann man sich so schön über Wirtschaft auskotzen wie bei euch


    Also vor 5 Jahren hieß es noch "Mach Maschinenbau, da findest du immer was"
    Also ging ich zur FOS Technik ein Jahr, danach Diplomstudiengang Maschinenbau. Davor habe ich im Maschbau schon eine Lehre gemacht
    Bis Anfang letzten Jahres war alles noch heile Welt, arbeitslose Maschinenbauer gabs faktisch nicht. Das Angebot war geringer als die Nachfrage


    Wie sieht heute aus? Naja, im Februar bin ich fertig, pünktlich zum schlechtesten Zeitpunkt
    Kürzlich war ich auf einer Messe. Bei allen angefragten Firmen (ca. 30) von ganz klein bis ganz groß ... NICHTS. Zeitung ... NICHTS. Hörensagen ... NICHTS. In meiner (sonst gut-laufenden) Firma in der ich gerade Diplom schreibe ... NICHTS


    Immer wieder die Aussage "Sie können sich gerne bewerben und wir legen es ins Archiv bis die Krise vorbei ist"
    Nahezu alle Absolventen dieses Jahrganges und des letzten haben nichts gefunden. Erst dachte ich das die Medien das schlechter reden als es wirklich ist, aber es ist wirklich noch schlimmer


    Also was tun? Arbeitslos werden will ich nicht. Genauso wie 100 Bewerbungen in irgendwelche Firmen fürs Archiv rausschießen in der Hoffnung das die nach der Krise entstaubt werden
    Nochmal den Master dran hängen? Bah, keine Lust mehr zu studieren. Will endlich mal Geld verdienen
    Außerdem wage ich zu bezweifeln das das Bafög dieses zweitstudium bezahlt. Ich könnte mir das nicht aus eigener Tasche finanzieren


    Bis jetzt sehen alle Optionen bescheiden aus. Wer knipst mein Licht am Ende des Tunnels wieder an?
    Was würdet ihr machen? Wie sieht es in euren Branchen so aus?