Posts by Gal64

    Ich glaub auch dass der Kompressor beim Aufpumpen die Grätsche macht. Ist mir mal passiert, hab jetzt so einen Baumarkt-12V-Kompressor in der Mulde liegen.

    Das Faltrad hab ich noch nie ausprobiert.

    Obwohl ich meine beiden DZV schon selbst zerlegt, überholt und ne DIY-Anleitung dazu geschrieben hatte, kann ich nur sagen:
    Ne konkrete Summe zu nennen ist nicht meine Sache, weil der Aufwand ja verschieden sein kann. Aber:Die Arbeit von Dieter ist JEDEN CENT WERT!
    Frag ihn, er wird dir sicher ne Hausnummer nennen.
    Ich denke sogar, dass die 3 Schrägkugellager im DZV mit den Jahren das entscheidende Verschleißteil werden und vom Riemenriss bis zum Motorschaden weitere Schäden nach sich ziehen, wenn sie nicht gewartet/getauscht werden. An die Lager kommt man halt nicht ran und wehe es geht beim Zerlegen irgendein Kleinteil verloren oder kaputt.
    Dieter arbeitet sehr schnell (ich glaub 3 Tage später hatte ich den DZV schon wieder) und selbst für mich als Schrauber war es eine Freude zu sehen, wie akkurat und mit Liebe zum Detail er meinen DZV überholt hat.
    Das fängt bei der Reinigung an und hört beim Siegellack auf. Selbstverständlich wurden alle Kleinteile wie Schräubchen, Sicherungsringe und Plastikpuffer ersetzt, wenn sie nicht mehr 100%ig waren. Alle ersetzten Teile waren mit dabei und so kann man beurteilen, in welchen Abständen ein Riemen/Lagerwechsel beim eigenen Fahrzeug sinnvoll ist.
    Den Zahnriemen tauschen kann jeder halbwegs begabte Schrauber, aber diese Sonderlager ausziehen und neue reinpressen mit der richtigen Vorspannung, immer mit der Gefahr das Alu-Gehäuse zu beschädigen?
    Zuhause muss man improvisieren. Dieter hat das schon zigmal gemacht und die passenden Werkzeuge dafür.
    Ich würde sogar Dieters Arbeit einem Bosch-Austausch-DZV vorziehen - preislich sowieso. :thumb:

    Hi!
    Die genannten Fehler sind zwar möglich, aber meist in Ordnung. Benzindruckregler ohne Spezialwerkzeug eigentlich nicht zu prüfen.
    Ich würd bei der Fehlersuche immer vom Leichten zum Komplizierten gehen.
    Und vor allem Nix auf Verdacht ausbauen und wechseln - never change a running system.
    Wenn das Teil dann doch nicht die Ursache war, kommt man dem eigentlichen Fehler immer schwerer auf die Spur (weil jeder Bastelversuch neue Fehler erzeugen kann und die Ursachenforschung immer schwieriger wird).
    Falls du elektronische Fehler an der Motorelektronik mit einfachen Bord-Mitteln selber auslesen möchtest, kann ich dir gern ne Anleitung/Erklärung per Email schicken.
    Brauchst für die wichtigsten Motorelektrik-Fehler eigentlich nur das Gaspedal und die Check-Engine-Leuchte.
    Falls du dabei was findest, können wir dir hier auch bessere "Ferndiagnosen" liefern.


    Ich persönlich tippe aber auf eine defekte oder zu langsam regelnde Lambda-Sonde (ca. 100 Euro bei Bosch).

    Nur ma so nebenbei: Mit einem Bosch KTS300 kann man KEINEN Porsche auslesen. Dazu braucht man zusätzlich die passende Porsche-Softwarekarte aus dem Porsche-System-Tester.
    Es gibt jede Menge "China-Adapter", die von der Buchse am Auto auf einen 16-poligen OBD-Stecker gehen. Auch damit kann man noch lange keinen 964 auslesen, denn es fehlt wiederum die nötige Porsche-Software.
    Bestenfalls kann so ein Diagnosegerät mit 19-Pol-Porsche-Adapter dann einen Blinkcode wiedergeben (das klappt aber nicht mal mit einem professionellen 12.000 € Bosch FSA Tester).


    Um einfache Fehler am Motor festzustellen, reicht auch der Einbau eines "Check-Engine" Birnchens ins Kombiinstrument (nur bei US-964 serienmäßig drin).
    Alles andere sollte eh mit professionellen Geräten gemacht werden, sinnvollerweise im PZ (Stichwort ungewollte Airbag Auslösung).
    Mittlerweile gibt's Softwarelösungen für Porsche, wie Durametric u.a.

    Der Turbo hat ein komplett andere Motorsteuerung/Einspritzanlage.
    Die normalen 964 haben eine L-Motronic mit elektrischen Einspritzventilen und Luftmengenmesser.
    Turbos eine K-Jetronic, die die Luftmenge mechanisch misst und auch mechanisch einspritzt - da ist nix mit Diagnose und auslesen.
    Da muss man entweder viel Erfahrung bei der Fehlersuche haben und/oder die vor 25 Jahren üblichen speziellen Bosch-Testgeräte besitzen.
    Andererseits geht da elektronisch auch praktisch nix kaputt, die Anlagen arbeiten fast ewig. Ein paar Fühler/Sensoren lassen sich mit Multimeter prüfen, aber wie gesagt: die Prozeduren sind nicht einfach und brauchen Zeit, wenn man einen Fehler im System finden will.
    Für alle anderen Steuergeräte im Turbo (ZV, Klima, ABS etc.) gilt das gleiche wie für die anderen 964: Ab ins PZ zum Auslesen oder teure Software-Lösungen kaufen.


    @all: Ich lege keinen Wert auf das Copyright für die Anleitung, im Vordergrund steht für mich die Hilfe untereinander. So haben das auch die anderen gesehen, die sich über so ein Tool Gedanken gemacht und mir Tipps gegeben haben. Deshalb könnt ihr die Anleitung auch gern an alle Interessenten weitergeben. Irgendwann war das PDF auch mal im Technikteil drin, ging wohl aber bei der Umstellung des Forums verloren.


    Grüße
    Andi

    Hi Thomas,
    bleib locker: wenn die Öltemperatur nicht "in den Himmel" gegangen ist, dann hat der Motor das bestimmt verkraftet. Die 11L Öl plus Lüfter kühlen ja ordentlich mit.
    3km in die Werkstatt bei kaltem Motor halte ich deshalb auch für absolut ungefährlich, aber bitte die Öltemperatur beobachten.
    Lass die Werkstatt dann trotzdem intensiv schauen, ob Anzeichen für Überhitzung zu sehen sind. Wichtiger wird aber sein, den Grund für den Keilriemenriss zu prüfen: Falsche Riemenspannung, Lagerschaden am Lüfterrad, "eiernde" Riemenscheiben usw. Auch die Brocken vom Riemen sollten überall rausgefieselt werden, möglichst noch vor der Fahrt in die Werkstatt.
    Gruß
    Gal64

    Hi Leute,


    wollte bei meiner Kiste mal die Ketten und Gleitschienen kontrollieren und dabei die Kästen und Spanner neu abdichten.
    Links war alles schön easy, aber auf der rechten Seite ist der blöde Klimahalter im Weg, eine Schraube ist direkt drunter.
    So wie ich das sehe, lässt sich dieser Halter nur abbauen, wenn man das Motorschwert abnimmt, sprich Motor komplett ausbauen.
    Hat jemand ne Idee, wie ich den Deckel vom rechten Kettenkasten abnehmen kann ohne das halbe Auto zu zerlegen?
    Zur Not mit nem Dremel ne Ecke aus dem Klima-Halter rausfräsen?
    Danke für alle Tipps...