Posts by Traxel

    Hallo zusammen,



    ich denke, dass auch hier Angebot und Nachfrage den Preis regeln. Wenn plötzlich eine Gruppe neuer Porsche-Enthusiasten den 944 für sich entdecken und jeder einen haben will, ist die Bereitschaft höher, einen entsprechenden Preis zu zahlen - u.U. auch nur regional bedingt.


    Der 944 (ebenso 911, 928, 968, 924, etc.) ist kein Fahrzeug, welches aus Vernunftgründen gekauft wird. Außerdem fehlen ihm zum "Kultstatus" eines 911ers (noch) ein paar Prozentpunkte. Einen stabilen Preisanstieg würde ich noch nicht fest einkalkulieren. Einige wirklich sehr gut gepflegte bzw. restaurierte Exemplare haben sicher einen sehr viel höheren Wert als normale Gebrauchsfahrzeuge. Ein Liebhaber wird sich von seinem Fahrzeug auch sicher nur dann trennen, wenn das "Schmerzensgeld" entsprechend ausfällt - wohingegen ein Notverkauf wegen Nachwuchs, Wohnung, etc. häufig unter Wert verscherbelt wird. Wer will da realistisch über Preis-/Werttrends spekulieren... :-a



    Gruß an alle und einen schönen Sonntag, Traxel

    Moin allerseits,



    mich würde die Ursache des Themas viel mehr interessieren: das neu bezogene Armaturenbrett.


    Hast Du es von einem Sattler machenlassen? Welche Vorarbeit ist nötig oder "einfach" nur ausbauen hinbringen und irgendwann wieder abholen? Passt nach dem Neubeziehen noch alles oder klemmt es hier und da, weil das Material nun dicker ist?


    Preislich habe ich mal etwas von ca. 200 Euronen gehört. Kommt man damit hin oder ist es eher ein Freundschaftspreis?


    Wäre schön, wenn Du mal Bilder einstellen könntest.



    Danke, Gruß und guten Rutsch, Traxel

    Moin,


    saudumme und teure Geschichte. Dem Vorbesitzer Kenntnisse beweiskräftig nachzuweisen wird schwierig - dass er´s gewusst/geahnt haben könnte, halte ich für durchaus wahrscheinlich. Nur das Timing war Glückssache. Es gibt Spezies, die erkennen eine Veränderung des Motorgeräusches und können treffsicher sagen, was "gleich" kaputtgeht. Da meinem Schwager an dessen 2,5er Boxster bei ca. 60.000km die Steuerkette gerissen war, weiß ich das es deutliche Preisunterschiede bei der Instandsetzung (auch unter PZs) gibt. Vorher unbedingt angebote und Leistungsumfang vergleichen und auch freie Werkstätten anfragen. Sinnvoll scheint mir (falls im Budget-Rahmen machbar) neuen Rumpfmotor, Peripherie übernehmen und gut. Im Gegensatz zu einem Gebrauchtmotor weißt Du was Du hast, bekommst Garantie und bist für die Einhaltung der Wartung von Anfang an selbst verantwortlich.


    Frage: Wie ist denn die rechtliche Lage, wenn auf einer Probefahrt ein solcher defekt auftritt? Breit grinsend abstellen mit den Worten "Kauf ich doch lieber nicht?" :D


    Gruß, Traxel

    Hallo Rainer,


    da würde ich gar nicht lange fackeln - Platz schaffen und den passenden 906er suchen, bei dem zwei Felgen fehlen... :]) Mein Traumauto seit ich einen Carrera-Handregler bedienen konnte :headbange


    Frohes Fest, Traxel

    Moin allerseits,


    die ganze Diskussion ist irgendwie unklar. Offensichtlich geht´s um ein Ersatzteil, welches in ordentlichem Zustand für ca. 30 Euro zu bekommen ist. Das sollte doch für einen Porsche (und für jedes andere Kfz auch) ein erschwinglicher Betrag sein, so knapp am Limit kann man doch wohl nicht wirklich kalkulieren. Raus - neu - rein - und gut ist... (;


    Wenn es allerdings um das technisch Machbare geht, weil es irgendwann keine Wischwassertanks mehr gibt - na gut... :chatter:


    Dann sollte man sich aber kritisch mit der Frage auseinandersetzen, ob die Instandsetzung noch eine technisch innovative Lösung ist oder ob das Fahrzeug langsam zur "Bastelbude" verkommt.


    Gruß, Traxel