Preisentwicklung, 10000€ für Schrott?

  • Hallo,


    ja stimmt. Ich habe meinen seit 10 Jahren und fahre oft damit an den Gardasee weil es ein super

    Reiseauto ist, sparsam, geräumig und man mag es kaum Glauben auch sehr komfortabel.

    Der Unterhalt kostet zwar aber er ist es Wert und ich werde das Auto auch so schnell nicht verkaufen und schon

    gar nicht tauschen gegen einen Boxster!!!!!

  • gar nicht tauschen gegen einen Boxster!!!!!

    der boxster wird aber auch irgendwann liebe erfahren. in 10 -20 jahren wird sich dort ebenfalls einiges bewegen. vom 944 kommend, ist der boxster garnichtmal so anders.

    Wiechers Käfig und Domstrebe
    KW V3 Inox Line
    EBC Yellowstuff/Zimmermann ungelocht
    Keskin KT2 235/40x8,5-255/35x9,5
    König K5000G
    Wavetrac®LSD

  • es spricht meiner meinung auch nichts dagegen ein "schlechteres" also günstigeres Modell zu kaufen. Ob der Sitz an einer oder 3 Stellen gerissen ist macht keinen Unterschied, erneuert muss es eh werden. Gleiches bei Fahrwerksteilen oder Inspektionen. Wenn ich ein Auto gekauft habe, habe ich es sowieso rundum erneuert.

    "Wer restauriert verliert" ist zwar ein gern genommener Spruch, aber kein keiner mehr restauriert, gibt es auch irgendwann keine mehr. Das war bei den alten 11ern genauso. Heute wird im G-Modell nichts mehr fahrbereit angeboten unter 40k, das war vor einigen Jahren noch anders. Denke das wird beim 944 auch so enden, nur eben in anderen Preisregionen.

    Ich überlege selbst schon seit 2 Monaten ein 944 / I zu kaufen, zum Glück ist er nicht inseriert, so kann ich mir Zeit lassen. Schön ist er nicht, meine Tochter findet ihn klasse, Farbe innen und außen genau Ihr Ding. Würde der Drecks Golf V nicht bei mir in der Garagre stehen, da er trotz 1. Hand und 130tkm in den Schwellern völlig verrostet ist, würde der 944er sicher schon restauriert werden. Aber beim Golf habe ich absolut keine Lust.

    Kurze Fakten: Motorhaube matt, Beule in Beifahrertür unterhalb vom Spiegel, Zahnriemen und Service überfällig, Risse im Armaturenbrett, Lenkrad abgegriffen, aber H-Kennzeichen und 1 Jahr TÜV, Rost nicht erkennbar. Kilometer unbekannt, 10 Vorbesitzer,... Preis 7000, finde bei mobile nur schlechtere für mehr Geld...

    718 Grüße
    Andreas

    Porsche 718 Cayman GTS, Bj 2019

    Audi S2 Limousine 1 of 306, Bj. 1994
    911 3.2er 1984 930/21 indischrot

  • Servus!

    Gemessen an den 964ern sind die 944, vor allem die leistungsstarken turbos und S2 völlig unterbewertet. Dreht man den Sachverhalt um, kommen wir der Wahrheit noch näher: die Sechszylinderbrabbler sind maßlos überbewertet für das, was man bekommt. Ein F-Modell ist eigentlich nur was zum Anschauen. Was aber nicht heißen soll, dass ich einen günstigen 964 oder 993 ablehnen würde.

    Aber zurück zum 944: Nötige Teile kosten richtig Geld. So einen 944 in gutem Zustand zu erhalten, kostet ständig, egal, ob man wenig fährt oder viel. Die abgewirtschafteten billigen Modelle erfordern intensiven Geldbeuteleinsatz. Wer glaubt, für 5000€ was Brauchbares zu finden, das ihn nicht weitere 10.000€ in den nächsten 3 Jahren kosten wird, hat meine Bewunderung. Allein Sattlerarbeiten für die Sitze kosten locker 2k, wenn man die verranzten Stoffe raushaben will.

    So long!

    Hannes

  • Wenn man so ein Auto will muss man sehr viel Zeit mitbringen und oft reisen, um sich das eine oder andere Angebot genauer anzusehen, egal welches Modell oder welche Marke. Man findet immer mal wieder eine Perle, bei der das Preis-Leistungsverhältnis sehr gut ist, bzw. das vom Zustand her eine richtig gute Figur abgibt.

    Vor einiger Zeit habe ich mal einen 924S angesehen, der wenig Kilometer hatte, auch preislich sehr gut war und sich gerade untenrum fast im Neuzustand präsentierte. Ein absoluter Schnapper, wenn man einen 924S haben wollte.

    Greetz

    Nach 320'000 Spiegeleiern kann die Kantine nicht so schlecht gewesen sein!
    Harm Lagaay

    PS: Ich heisse nicht Greetz k:thinking:

  • Es kommt immer drauf an, was man will. Wenn man Spaß am Restaurieren hat und einen günstigen Einstieg sucht und nicht das perfekte Auto braucht, kann durchaus auch im günstigeren Bereich suchen. Bei der Restaurierung kann man dann nach seinem Gusto alles machen und weiß dann was man hat. Habe das bei meinem 11er ja auch so gemacht, und bin nicht schlecht damit gefahren.
    Aber das kann jeder machen wie er es für richtg hält. Fakt ist, die Fahrzeuge werden nicht mehr und die Preise werden auch hier steigen, auch für schlechte.

    718 Grüße
    Andreas

    Porsche 718 Cayman GTS, Bj 2019

    Audi S2 Limousine 1 of 306, Bj. 1994
    911 3.2er 1984 930/21 indischrot

  • Also bei mir soll das Auto her weil mein Daily, 1.9 TdI 131ps, einfach läuft aber das langweilt mich. Keine Emotionen, kein Fahrspaß und vorallem: nichts zu schrauben :(

    Ich möchte schrauben und oem+ tunen, daher stört es mich auch nicht wenn er im Zustand nicht der beste ist..

    alieblang, der sieht echt gut aus für den Preis! Da kann man nichts sagen.

    Was denkt ihr sollte man alles machen wenn man einen zum aufbauen kauft?

    - Service natürlich - Gummibuchsen neu, evtl direkt PU - Kupplung - Fahrwerk - Bremsen - Reifen - mal aufpolieren

    Vergesse ich noch etwas? 🤔

    Lg

  • Wenn ich ein Fahrzeug kaufe, mache ich erstmal das wichtigste: Ölwechsel&Inspektion, sowie Zahnriemen. Reifen je nach Zustand und Alter, könnte ja auch sein, dass ich mir andere Felgen holen will. Fertig, dann erstmal fahren und gucken, wo die Probleme sind.

    In der Zwischenzeit kann man dann schonmal Ausschau nach Teilen halten, den Innenraum richtig säubern, kosmetische Verbesserungen durchführen usw. Spaß muss es machen, und es sollte sich immer ein Erfolg einstellen, sonst verliert man ganz schnell den Spaß am Fahrzeug.

    Kannst ja mal meine Doku zum 11er lesen...


    https://www.pff.de/thread/2814…-fragen-und-alles-andere/

    718 Grüße
    Andreas

    Porsche 718 Cayman GTS, Bj 2019

    Audi S2 Limousine 1 of 306, Bj. 1994
    911 3.2er 1984 930/21 indischrot

    Einmal editiert, zuletzt von alieblang (5. Juli 2024 um 15:01)

  • Ich kann jetzt mal nur meinen Senf zur Entwicklung des S2 abgeben.....mit der Entwicklung des 924 oder des 944 I / II kenne Ich mich nicht aus, da Ich schon immer ein S2 Kind war.

    Vor 20 Jahren hat man den S2 totgesagt und beschworen dass sich da nie etwas nach oben entwickeln wird.

    Ich habe immer an das Auto geglaubt, nicht um damit irgendwann mal Geld zu machen, sondern weil ich das Auto gut fand und keinen Grund erkannte, dass ein sauberes gutes Auto langfristig stagniert oder sich gar nach unten entwickelt.

    Heute ist es, wie bei fast allen Young/Oldtimer.

    Wenn du ein relativ sorgenfreies Leben willst, musst du erst einmal einen guten finden und wenn du Ihn gefunden hast auch gut bezahlen.!

    Hast du Lust und Muse auf ein Projekt ( was heutzutage immer herausfordernder wird) ist es das wichtigste einen zu finden, an dem die Basis stimmt ( und das wird die größte Hürde). Die Autos wurden vor round about 20 Jahren zum Großteil verheizt. Man hat seinerzeit für einen brauchbaren S2 zwischen 7000 und 10.000 € hingelegt. Alles ü 10.000 war völlig übertrieben und galt als Wucher!

    Die Autos gab es jedoch schon fahrbar und benutzbar ab 3000 €. D.h. :pfeil: gekauft war er zwischen 3.000 und 10.000 € schnell....reparieren oder in Schuss halten war den meisten zu teuer und wurde überbewertet. Ergo - 70 % Schrott auf dem Markt, 20% brauchbare und gute auf dem Markt und vielleicht 10% richtig gute. - damals schon !

    Was davon nach ü 20 Jahren übrig geblieben ist kann man sich denken....

    Um etwas auf die Preise einzugehen sehe Ich das so.

    Alles unter 10.000 ..... gibt es das überhaupt noch??? Aber das wäre garantierter Schrott.

    Zwischen 10.000 und 20.000 bewegen wir uns von Schrott bis vielleicht mit ganz viel Glück brauchbar.

    Zwischen 20.000 und 30.000 muss man investieren um etwas brauchbares oder auch schon sehr gutes zu bekommen.

    Zwischen 30.000 und 40.000 mit Sicherheit sehr gut aber je teurer - desto überteuert.


    Am ganz langen Ende sehe Ich es jedoch trotzdem so, dass man für einen richtig guten in Richtung ü 35 k bis 40k zahlen wir - am langen Ende, noch nicht heute ! Wo wir dann in Richtung Neupreis unterwegs wären....und das hatten wir bei sehr sehr vielen PKW ja schon häufiger :headbange


    Lange Rede - Wenn es mal einen richtig guten gibt - kostet der. Und wie hier schon erwähnt....wer eine richtig guten hat, verkauft den i.d.R. nicht. Und wenn er Ihn anbietet hat er auch die Zeit bis er das bekommt, was er sich vorstellt.


    Klingt doof, ist aber so :wink:

  • Mein erster Porsche war ein 944 II in Saphirblaumetallic aus 1. Hand für 3.100 Euro. :thumbsup:
    Das war aber 2005 und schon 2009 beim Verkauf war er deutlich im Wert gestiegen.

    Es wurde eigentlich schon alles zum Thema gesagt - die Fahrzeuge werden weniger, die Substanz nimmt ab und man muss richtig Geld in die Hand nehmen, um einen 944 in guten Zustand zu versetzen. Das gibt es alles nicht mehr zum Schnäppchenpreis.

    Jahrzehntelang wurde der 944 (völlig zu unrecht!) belächelt, dabei sind Design, Qualität (bei entsprechender Pflege) und Fahrdynamik wirklich top.

    Mich freut es, dass die 944er mittlerweile im Preis gestiegen sind, zeigt es doch auch eine gewisse Anerkennung. Und ja, ich freue mich sehr, wenn ich im Straßenbild einen sehe, was selten vorkommt.

    Aber um zur eigentlichen Frage zu kommen:

    Ich persönlich würde nicht nach einem perfekten 944 schauen, sondern nach einem mit guter Substanz. Der wird sicherlich immer noch einige Tausend Euros verschlingen, aber wenn man danach ein gutes Auto hat und dieses auch behält, lohnt es sich. Man braucht aber sicherlich Zeit und natürlich auch Kenntnis, um ein Exemplar mit guter Substanz zu finden.

    Nachtrag:
    Vor 3 Jahren wurden im PFF ein saphirblauer 944 I in Zustand 3 mit 15 Zoll Fuchsfelgen für 7.500 Euro inseriert. Hätte, hätte, hätte... Aber besser im Sinne von günstiger wird es sicher nicht mehr.