Kraftstoffpumpenrelais, vielleicht eine interessante Alternative um 2,65 EUR?

  • Das Kraftstoffpumpenrelais ist immer wieder ein spannendes Thema und obwohl meines noch brav seinen Dienst verrichtet, lese ich hier immer wieder interessiert mit und versuche Alternativen durchzudenken. Nach langer Recherche wäre möglicherweise eine Kombination aus dieser Schaltung (um 2,65 EUR) und einem Standardrelais ein Ersatz (mit Bonuseffekt für alle ohne Intankpumpe oder generell Warmstartproblemen):

    1. So ich das Originalrelais richtig verstehe, braucht es das durch den Induktionsgeber intermittierende Signal von Klemme 1 der ZSP (oder vom Verteiler). Bleibt der Motor (bei einem Unfall) stehen und die Zündung aber eingeschaltet, soll die KP abgeschaltet werden.

    2. Obige fertig aufgebaute Schaltung schaltet einen Verbraucher (im Diagramm ein Lämpchen, in unserem Fall die Steuerwicklung eines Standardrelais) ein, sobald sie mit Strom versorgt wird und nach einer (individuell einstellbaren) Zeit (0-60 sek) wieder aus (egal ob die Schaltung mit Strom versorgt wird oder nicht (ich glaube das hängt vom erwähnten Kondensator ab).

    pff.de/wcf/attachment/1011651/

    3. Da das Signal von Kl. 1 solange der Motor läuft ein stetiges AN-AUS-A.... ist wird die Schaltung immer wieder neu "gestartet" und der Verbraucher ständig mit Srom beschickt (solange die "Countdown"-Zeit länger als der Schaltzyklus vom Verteilersignal ist).

    4. Bleibt der Motor stehen (oder wird abgestellt) schaltet der "Countdown"-Timer das KP-Relais und somit die KP aus. So wie es sein soll.


    (vermutlicher) Bonuseffekt:

    Da ich seit ca. 1 Jahr auf die Intankpumpe verzichte und damit keine Probleme beim Kaltstart hatte, mu0te ich aber feststellen, dass der Warmstart gelegentlich mit anfänglichem Schluckauf ablief: läuft nicht sofort auf allen Zylindern (nach ein paar Gaspedalstößen ist dann alles wieder rund). Ich denke hier fehlt die Intankpumpe, um sofort den erforderlchen Druck aufzubauen. Dieses Problem könnte die Schaltung insofern lösen, als dass die KP beim Einschalten der Zündung entsprechend der eingestellten "Countdown"-Zeit laufen würde und dann abschalten. Das würde vorab Druck in der K-Jet aufbauen.

    Anmerkung: Mein Benz mit D-Jet hat so eine Funktionalität im analogen elektronischen Steuergerät eingebaut: Wird die Zündung eingeschaltet läuft die KP 1-2 Sek.


    Das auf der Schaltung integrierte Relais verträgt maximal 10 A Schaltstrom, vermutlich liegt die Stromaufnahme der KP höher, dann muß halt ein Standardrelais nachgeschaltet werden und diesen Part übernehmen. Ob es ein 4-poliges Standardrelais gibt, welches in die Relaisplatte passt und ob man die Verdrahtung entsprechend umstricken kann, sowie die Unterbringung der Schaltung bleibt noch offen...

    Bin gespannt was ihr davon haltet... wenn Blödsinn, dann teilt mit das behutsam mit, bin kein Elektroniker...

    LG

    Sven

    Mercedes Benz 250CE AUTOMATIK /8 :pfeil: "STRICH(8)ER", 1970 das Pensionsauto meiner Großeltern, Lenkradautomatik, Schiebedach, elfenbeinfarbenes Lenkrad ...
    Porsche 924 2.0 Liter, Sauger, Transaxle :pfeil: "TRANSE", 1982 hat sich Muttern den Traum vom Porsche erfüllt ...
    Mitsubishi Pajero 2,5 Liter TD, V24, Pajero :pfeil: "WIXXXER" (auf Spanisch, dort wird der Wagen als Montero angeboten), 1991, Nachfolger meines Sahara-Pajero Serie 1
    Dieser Sammlung fehlt nur noch: Citroen "SM" ]:-)

  • Hi Sven, Ich sehe, du hast auf meinem Thread geantwortet. Prinzipiell könnte das funktionieren, ich weiß nur nicht ob der Timer durch das intermittierende Signal neu gestartet wird. das kommt nämlich auf die Belegung an. Wenn dadurch das Relais nur schwingt, haben wir nichts gewonnen. Müsste man also ausprobieren. Auch kann es sein, das diese Steuerung mit einem verhältnismäßig Hochfrequenten Signal nichts anfängt.

    Grüße Louis

  • Was ich auch grad sehe, Wie willst du das Relais mit dem Klemme 1-Signal versorgen? Du kannst nur die Schaltung bestromen, ab diesem Zeitpunkt läuft ein Timer. Wenn du jetzt Da Zündungsplus ranhängst, läuft die Pumpe nach ner eingestellten Zeit. Also wieder nichts gewonnen. Wenn du da Klemme 1 ranhängst wird das nie Durchschalten, da der Timer immer stromlos gesetzt wird und somit zurückgesetzt wird. Und die Durchschaltung von Batterieplus fehlt. Der Strom für die Pumpe darf nicht über den Zündungsschalter laufen, das ist dem zu viel.


    PS: das Attachment von dir funktioniert nicht

  • das Attachment von dir funktioniert nicht

    hier die Zeichnung, wie der Timer laut Anbieter angeschlossen werden soll:

    und hier wie ich es mir überlegt habe im Stromlaufplan unserer 924er

    Anmerkung: Da der maximale Schaltstrom des Relais auf dem Timer-Relay-Module mit 10 A angegeben ist und das originale KP-Relais für 30 A ausgelegt ist und auch die Absicherung mit 16 A erfolgt, ist die Ergänzung des Timer-Relay-Modules mit einem nachgeschaltetem Standard-Relais erforderlich. In der Zeichnung habe ich das Original-KP-Relais in ein Standard-Relais (mit 4 Anschlüssen) umgezeichnet. Klemme 1 an der Relaisfassung an der Zentralelektrik hat kein Visavis-Pin am Standard-Relais, sondern dient nur als Verbindungsklemme für die grüne Steuerleitung zum Timer-Relay-Module. Die Zuleitung von Zündungsplus zum Standard-Relais wird über das Timer-Relay-Module geführt.

    sofern ich die TSZ richtig verstehe:

    1. Die ZS wird über Kl. 15 mit Zündungsplus versorgt.
    2. Die Primärwicklung leitet den Strom von Kl. 1 zum TSZ Kl. 6
    3. Dort wird intern die Verbindung zur Masse (Kl. 5 am TSZ) durch die Signale vom Induktionsgeber am Verteiler unterbrochen, um in der Sekunderwicklung der ZS die Zündspannung zu induzieren.
    4. Original wird das Kraftstoffpumpenrelais (dort Kl. 1) über die Verbindung zur ZS (ebenfalls Kl. 1) ebenfalls auf Masse durchgeschalten. Die Schaltung im originalen KP-Relais wird so aufgebaut sein, dass wenn dieses intermittierende Signal ausbleibt, das Relais abgeschaltet wird.
    5. Wenn das originale Relais durch ein Standardrelais ersetzt werden würde, sähe das in etwa so aus wie in der Zeichnung aus der ich das Symbol für die Elektronik gelöscht habe und die Spule im Relais wäre direkt an Masse Kl.31 angeschlossen (braune Verbindungslinie)
    6. Die Steuerung des Standard-Relais würde über das Timer-Relay-Module erfolgen, welches in die Zuleitung vor Kl. 15 am KP-Relais eingefügt werden würde.
    7. Zündungsplus über Kl. C15 an der Zentralelektrik versorgt auch die Schaltung auf dem Timer-Relay-Module, deren "negative" Seite über die grüne "Steuerleitung" mit den Kl. 1 an KP-Relais und ZS bzw. Kl. 6 am TSZ verbunden ist.

    ich weiß nur nicht ob der Timer durch das intermittierende Signal neu gestartet wird.

    Ich denke schon, denn sonst ergäbe das Ding keinen Sinn. Ich verstehe den Text in der Zeichnung so, dass jedesmal wenn die Schaltung mit Strom versorgt wird, das Relais auf Durchgang geschalten wird, bis die eingestellte Zeit abgelaufen ist, egal ob weiterhin Strom an der Schaltungsseite anliegt oder nicht. Bei jedem Stromimpuls wird der Vorgang neu gestartet.

    Wenn dadurch das Relais nur schwingt


    Klar, das wäre sinnlos und würde bald zu Verschleiß führen. Deshalb sollte die "Haltezeit" von 1-2 Sekunden aber ausreichen, da die Frequenz ca. zwischen 20 und 300 Hz läge

    Auch kann es sein, das diese Steuerung mit einem verhältnismäßig Hochfrequenten Signal nichts anfängt.


    das wäre denkbar, sollte sich aber rausfinden lassen...

    Was ich auch grad sehe, Wie willst du das Relais mit dem Klemme 1-Signal versorgen? Du kan


    ich hoffe ich konnte das oben und mit der Zeichnung erklären und hoffe keinen Denkfehler zu haben

    LG

    S

    Mercedes Benz 250CE AUTOMATIK /8 :pfeil: "STRICH(8)ER", 1970 das Pensionsauto meiner Großeltern, Lenkradautomatik, Schiebedach, elfenbeinfarbenes Lenkrad ...
    Porsche 924 2.0 Liter, Sauger, Transaxle :pfeil: "TRANSE", 1982 hat sich Muttern den Traum vom Porsche erfüllt ...
    Mitsubishi Pajero 2,5 Liter TD, V24, Pajero :pfeil: "WIXXXER" (auf Spanisch, dort wird der Wagen als Montero angeboten), 1991, Nachfolger meines Sahara-Pajero Serie 1
    Dieser Sammlung fehlt nur noch: Citroen "SM" ]:-)

  • Hi Sven,

    Vielleicht verstehe ich dich falsch, ich glaube aber du hast da nen Denkfehler. Du kannst den Timer nicht mit klemme 1 mit Masse versorgen. der 555 (Timer-Modul) funktioniert nur, wenn er kontinuierlich strom hat. Er zählt also von dem Zeitpunkt runter, ab dem an den Anschlüssen +12V und Masse anliegt. In diesem Zeitraum schaltet er das Interne Relais durch. Wenn du nun den Timer mit +12V und über Klemme 1 (übrigens eine Steuerleitung, die nicht für Lasten wie hier genutzt werden sollte) mit strom versorgst, hat das zur Folge das das Relais sich aufschwingt. (weil KL1 die Stromversorgung periodisch unterbricht.
    Falls ich falsch denke, bitte Melden.

    Grüße

    Louis

  • Moin Louis,

    ich glaube aber du hast da nen Denkfehler

    das ist gut möglich.

    Allerdings schließe ich aus dem englischen Text in der Zeichnung und der Info aus der deutschen Beschreibung (weiter oben) "Wenn Sie mehr als 60 Sekunden verzögern müssen, müssen die Kondensatoren auf der Platine umgelötet werden.", dass bei anschalten der Schaltung, das Relais sofort einschaltet und die Kondensatoren entsprechend der eingestellten Zeit aufgeladen werden. Die Kondensatoren halten dann das Relais bis zu 60 Sek eingeschaltet - selbst wenn die Schaltung nicht mehr mit Strom versorgt wird. Dann könnte auch nur ein Tastimpuls den Timer auslösen. Vielleicht versorgt ja einer der Kondensatoren den 555 bis zu 60Sek? Und wenn man längere Einschaltdauer des Relais wünscht, braucht man stärkere Kondensatoren.

    Aber vielleicht interpretiere ich die Angaben falsch... ich frag mal den Lieferanten... auch wegen der Stromaufnahme der Schaltung in Hinblick auf die Steuerleitung, wobei ich davon ausgehe, dass von der Primärspule deutlich mehr durch das TSZ abgeleitet wird

    Mercedes Benz 250CE AUTOMATIK /8 :pfeil: "STRICH(8)ER", 1970 das Pensionsauto meiner Großeltern, Lenkradautomatik, Schiebedach, elfenbeinfarbenes Lenkrad ...
    Porsche 924 2.0 Liter, Sauger, Transaxle :pfeil: "TRANSE", 1982 hat sich Muttern den Traum vom Porsche erfüllt ...
    Mitsubishi Pajero 2,5 Liter TD, V24, Pajero :pfeil: "WIXXXER" (auf Spanisch, dort wird der Wagen als Montero angeboten), 1991, Nachfolger meines Sahara-Pajero Serie 1
    Dieser Sammlung fehlt nur noch: Citroen "SM" ]:-)

  • Hi Sven,

    Die Kondensatoren stellen in Verbindung mit dem Poti die Dauer des Timers ein https://de.wikipedia.org/wiki/NE555

    Um das Relais und damit die Steuerspule zu halten, sind derart kleine Kondensatoren niemals geeignet, das sind lediglich wenige uF an Kapazität. Fällt der strom am Eingang ab, öffnet das Relais sofort.

    Ich hab mich zu dem Thema auch ausgiebig informiert. Ganz so einfach ists leider nicht. Ich entwerfe aktuell eine spezielle Platine.

    Grüße Louis

  • Um das Relais und damit die Steuerspule zu halten, sind derart kleine Kondensatoren niemals geeignet, das sind lediglich wenige uF an Kapazität. Fällt der strom am Eingang ab, öffnet das Relais sofort.

    wenn dem so ist, macht das natürlich keinen Sinn und ich hätt ma den eben abgeschickten Schrieb an den Anbieter sparen können, aber vielleicht schlagen die was anderes vor....

    Die Aussicht, dass es etwas Fertiges gibt und zu dem Preis war verlockend...

    LG

    S

    Mercedes Benz 250CE AUTOMATIK /8 :pfeil: "STRICH(8)ER", 1970 das Pensionsauto meiner Großeltern, Lenkradautomatik, Schiebedach, elfenbeinfarbenes Lenkrad ...
    Porsche 924 2.0 Liter, Sauger, Transaxle :pfeil: "TRANSE", 1982 hat sich Muttern den Traum vom Porsche erfüllt ...
    Mitsubishi Pajero 2,5 Liter TD, V24, Pajero :pfeil: "WIXXXER" (auf Spanisch, dort wird der Wagen als Montero angeboten), 1991, Nachfolger meines Sahara-Pajero Serie 1
    Dieser Sammlung fehlt nur noch: Citroen "SM" ]:-)