Carrera RS 2.7 MFI Restauration Doku

  • Hallo zusammen,

    Kurze Vorstellung zu mir: Ich bin Martin, 24 Jahre alt und bei der suche nach einem Restaurationsobjekt über einen Carrera 2.7 aus dem BJ 76 gestolpert.

    Das Auto fährt, hat TÜV und sieht gar nicht mal so schlecht aus. Er hat nur eine sehr durchlebte Historie. Die Familie kam auf mich zu mit dem Wunsch, das Auto an einen Halter zu verkaufen der ihn genauso liebt und pflegt wie Opa. Opa ist mit dem Auto Jahrelang Rallye(Toure d'Europe, Lokale und Nationale Rennen) gefahren. Dazu gibt es tolle Bilder. Leider ist die Karosse auf dem Weg zur Lackiererei einem LKW zum Opfer gefallen. Er wurde dann mithilfe einer anderen 911S BJ76 Karosse (Spur verbreitert) wieder aufgebaut. Das ganze ist auch schlüssig und gut Dokumentiert (Porsche Unbedenklichkeitsbescheinigung, ABE im Brief usw). Er wurde 1990 dann auch Technisch(Motor und Getriebe) von einer Fachwerkstatt aus Mainz (Dronia?) überholt. Danach ist er noch ca. 70tkm bewegt wurden bis in den letzten Jahre wohl nur noch 100km im Jahr.

    Jetzt komm ich ins Spiel und gerne auch eure Meinung/Feedback. Ich habe für den Wagen einen mittleren Wert zwischen 30000 und 40000 bezahlt, denkt ihr das war ein Schnäppchen? Ich will den Wagen natürlich komplett zerlegen/entrosten/lackieren/neu aufbauen. Da er eine Oldtimerzulassung sowie aktuellen TÜV hat, würde ich ihn diesen Sommer gerne noch ein Paar KM bewegen um seine Problemchen kennenzulernen. Danach wird er zerlegt und eventuell mach ich einen Restaurations Thread auf, damit ihr mir den richtigen Weg weisen könnt.

    Ich freu mich auf die Community :)

    Danke

  • Nicht bös sein, aber wenn schon Deine Thread-Überschrift quasi die Selbe ist, dann kannst Du auch hier erst mal lesen:

    Elferjerry
    15. November 2023 um 20:57

    (Funfact: Jener Thread und Dein Neuer hier liegen in der Übersicht quasi untereinander )

    Alles über den 3.0 US SC Motor 930.16 und viel mehr unter:

    https://nineelevenheaven.wordpress.com/


    - 911 SC 3.0, USA Bj 82, unischwarz, SSIs, eigens entwickelte digitale Lambdaregelung sowie elektronische Kennfeld-gesteuerte Zündung
    - VW Oval-Käfer Export, Bj 1955, 30PS, Stratosilber
    - VW Brezel-Käfer, Bj 1950, 24,5 PS, Grau, orig. Philips Elomar Radio

  • ... denkt ihr das war ein Schnäppchen?

    Bei dem was man auf den ersten Blick sieht eher nicht.

    Verbreiterungen werden nicht über die Kotflügel "gebraten", sondern "an" die gekürzten alten Kotflügel. Dabei wird keine Spachtelmasse, sondern nur Grundierung und Füller benötigt.

    Zudem solltest Du den Heckflügel schnellst möglich gegen einen normalen Motordeckel tauschen oder einen Frontspoiler montieren. Siehe dazu den Anhang.

    Viel Spaß mit dem Auto !

    spoiler_911.pdf

    Wenn Du Deinen Traum-11er fährst,ist das Leben.Alles, was davor oder danach passiert,ist nur Warten

  • Du hättest vielleicht besser VOR dem Kauf hier mal anfragen sollen! Dem Zustand nach zu urteilen hast Du m. E. definitiv zu viel bezahlt!

    Die zweite Karosse war sehr wahrscheinlich ebenfalls eine schmale Version, die nachträglich und stümperhaft hinten mit SC-Radläufen verbreitert wurde, die mit grosser Wahrscheinlichkeit auch noch selbstgedängelt wurden. Denn hier passen die Radien im Verhältnis zu den Rädern überhaupt nicht!

    Ich persönlich hätte das Auto nicht gekauft, egal zu welchem Preis. Ist aber wie gesagt nur meine objektive Meinung.

    Aktuell:

    992 GT3

    991.2 Carrera T

    991.1 4S Cabrio

    997.2 GT3

    964 Outlaw

    911 Outlaw

    911 1967 SWB

    356 Outlaw

  • Hallo und willkommen hier!

    Und Glückwunsch zum 911G!

    Ob's ein Schnäppchen ist, wird die Zeit zeigen. Letztlich kann man immer mal in Klo greifen...die Historie spricht für das Auto. Man müsste nur wissen, was damals genau bei der Motorrevision gemacht wurde und welche Teile verwendet wurden. Dürfte schwierig werden nach der Zeit, sofern die einzelnen Posten nicht genauestens erfasst wurden. Der 2,7er Motor ist nicht unumstritten. Dennoch gibts tausende 911 G mit diesem Motor und die meisten fahren auch noch. Kompliziert, aufwändig und auch teuer wird's halt nur dann, wenn die Stehbnolzen selbst reißen oder aus dem Gehäuse rausreißen. Das kommt vor, verhindern wird man es nicht können. Bei den aus dem Gehäuse rausgerissenen Stehbolzen sind m.W. auch noch keine Faktoren bekannt, um das zu verhindern oder hinauszuzögern. Bei den Stehbolzen wissen wir mittlerweile, dass es die frühen Dilavarbolzen waren, die meistens versagten. Abhilfe durch die allerletzte schwarz beschichtete Version von Porsche (Dilavar) oder eben Stahlbolzen. Kann man hier nachlesen.

    Dronia Mainz: https://dronia-sportwagen.de/

    Ich würde da mal unverbindlich nachfragen, ob die noch Unterlagen zu dem Auto haben. Vielleicht können die mehr sagen, was damals genau gemacht wurde.

    Zudem solltest Du den Heckflügel schnellst möglich gegen einen normalen Motordeckel tauschen oder einen Frontspoiler montieren. Siehe dazu den Anhang.

    Was Wolfgang meint: Der Heckflügel ist in D beim 911 nur mit der Gummilippe vorne zulässig. Siehe das angehängte PDF an seinem Posting.

    Solltest du den Flügel verkaufen wollen, kannste dich gerne bei mir melden, sofern es ein orig. Porscheteil ist. :kwink:

    Lass dich nicht von den anderen hier kirre machen. Selbst wenn sich herausstellt, dass du zuviel bezahlt hast - es ist jetzt deiner. Und mit 24 Jahren einen alten luftgekühlten 911 zu besitzen - alle Achtung! :khat: k:good: Kein Auto ist heute mehr perfekt. Auch nicht die für 100k. Da wird genauso beschissen und gelogen wie bei den Autos der preiswerteren Kategorien.

    Und wenn man sich die Preise so anschaut, gehen die eigentlich nur eine Richtung.

    Auch wenn die Karosse getauscht wurde. Wenn die unfallfrei ist und aus dem gleichen BJ ist - so what?! Ja gut, kann halt Rost haben. Wenn es so ist, ist, wird es teuer. Und ja - die Verbreiterungen sehen in der Tat gelinde gesagt "unprofessionell" befestigt aus. Das ist aber alles Blech und man kann das alles wieder ordentlich machen. Das ist halt wie bei allem nur eine Frage des Geldes. Bei den heutigen Kisten mit div. Materialmixen an einigen Stellen bin ich mir da nicht mehr so sicher. Das setzt natürlich voraus, dass man über das entsprechende handwerkliche Geschick, die Kenntnisse, die Werkzeuge, die Zeit, den Platz und auch das nötige Kleingeld dazu hat. Wenn man alles mögliche machen lassen muss oder nichts selbst machen will - ja dann wird's schnell sehr teuer bis hin zu unbezahlbar. Dann kann ich auch nur davon abraten.

    Ja, wenn du hier vorher gefragt hättest, wäre es vermutlich nicht zum Kauf gekommen. Leider. Oder du würdest viel länger suchen. Und wahrscheinlich gar nicht mehr kaufen irgendwann und entnervt aufgeben, wie bspw. der User @elferjerry der hier einen der o.g. Threads eröffnet hatte und sich mittlerweile hier wieder abgemeldet hat.

    Freu dich lieber erst mal diesen Sommer an dem Alteisen und unterzieh' ihn einer genauen Sichtung im Winter und entscheide dann neu.

    Gruß, Thomas

    81er ex-US 911 SC Coupé, platinmet., eSSD, K-Leder sw., Turboheckflügel & -frontspoiler, NSW, Maxilite 7/8J, Bilstein Fw("SpoStra" - noch...), 915/61, 930/16 o.Kat, WebCam 20/21 NW, hydr.KS, Dansk 92.502SD, 123 Ignition, orig. Porsche SWV, Seine Systems Gate Shift Kit, Momo Prototipo m.Nabenerhöhung


    „Nicht das Auto verdirbt den Charakter, aber wer keinen Charakter hat, sollte nicht Auto fahren.“

    Ferdinand Porsche

  • Hallo Zusammen,

    Danke für euer Feedback.

    Ich hatte den Post in die Mitglieder Vorstellung und in den Zeigt her eure G 911 geteilt, er wurde aber verschoben von den Moderatoren. Einfach als Einstieg in das Forum :)

    Zu euren Meinungen:

    Ich weiß natürlich was die Karosserie und die Verbreiterung angeht auch dass das gemacht werden muss. Er soll ja komplett (von mir) geschweißt werden. Er wird auch komplett (chemisch oder abrasive) Entlackt werden. Ich will die Verbreiterung neu einbringen. Da gibt es ja auch Einschweißbleche, sollten die sich als schlecht rausstellen muss ich sie entweder anpassen oder neu erstellen. Ich Beherrsche den Karosseriebau auch ausreichend. Ich habe das Projekt auch absolut Absicht gekauft, weil ich was daran machen kann :)

    Der Motor ist umstritten, aber war für mich Kaufentscheident. Er ist selten und wird dementsprechend bezahlt. Ich will ihn ja nicht kaputt fahren ;)

    Das über den Heckspoiler wusste ich nicht, da in jedem Foto der Historie (reicht zurück bis 1976) dieser Heckspoiler drauf war, aber nie mit Frontspoiler. Ich habe euch mal ein Foto des Urfahrzeuges angehängt. Abbauen werde ich ihn deswegen aber nicht. Lieber Rüste ich den Frontspoiler nach.

    Eine Kaufberatung brauch ich auch nicht mehr, ich hab ihn ja gekauft :D Ich will nur euere Schwarm Intelligenz nutzen, um die bestmögliche Restauration zu gewährleisten. Er wird grundsätzlich auf den Absoluten Orginalzustand zurück gebaut. Damit garantiere ich schließlich mir und dem Porsche den besten Werterhalt.

    Und einen Fahrbaren Porsche 911 G Coupé bekommt man zurzeit eh nicht für unter 30 Scheine, der Markt ist heiß.

    Danke an alle und ich freu mich auf ALLE weiteren Meinungen!

  • Hi und Glückwunsch zum 11er!

    Wie heißt du eigentlich? :wink:

    Ist denn ein echter Carrera 2.7 MFI-Motor im Auto?

    Grüße Tim

    - 928 GTS Mj. 95

    - 964 C2 Coupé, C00, Mj. 91

    - 911 Carrera 3.2 Coupé (-2024)

    - Boxster 987 Fl (-2021)

  • Hallo ich bin Martin :)

    Ich hab über einen Bekannten bei Porsche Classic die Motornummer und Fahrgestellnummer gegenprüfen lassen. Im Internet kann man ja aber auch die Motornummern gegenprüfen.

    Auch Optisch ist es natürlich einer.

    Da bin ich mir sehr sicher.

  • Hallo Martin,

    hast du mal die Motornummer angeschaut? Ist seitlich neben/unter dem Lüfterrad (auf der Beifahrerseite).

    Findest du sicher auch, zur Not kurz SuFu oder Google fragen, dann findest du Bilder, wo die Nummer zu finden ist :wink:

    Grüße Tim

    - 928 GTS Mj. 95

    - 964 C2 Coupé, C00, Mj. 91

    - 911 Carrera 3.2 Coupé (-2024)

    - Boxster 987 Fl (-2021)